Umfassendes Statement von Markus Plötz für Ulisses Spiele

Soeben hat Geschäftsführer Markus Plötz sich ausführlich im Ulisses-Blog über die einschneidenen Veränderungen und Entwicklungen des Verlages in den letzten Monaten geäußert.

Neben Klarstellungen zu ehemals angekündigten Alveraniars-Szenarien, Erscheinungsterminen, den Dialog mit den Fans und dem Umgang mit konstruktiver Kritik wurde auch die Veröffentlichung von neuen Fanrichtlinien angekündigt, welche bereits binnen 24 Stunden online gehen sollen.

Den ganzen Eintrag könnt ihr auf dem Blog von Ulisses Spiele lesen. Eine Zusammenfassung der vier Hauptaussagen von Markus Plötz findet ihr bei den Kollegen von Arkanil.

Quelle: Ulisses-Blog

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Eevie

Eevie spielt leidenschaftlich gern Rollenspiele, verschlingt Bücher, schreibt und fühlt sich verhängnisvollerweise von Lakritze magisch angezogen. Bei Nandurion betreut sie Xeledons Spottgesang und Interviews, da sie für Newsartikel meistens viel zu langsam ist.
Dieser Beitrag wurde unter Herausgeber, Ulisses Spiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Umfassendes Statement von Markus Plötz für Ulisses Spiele

  1. Ashar sagt:

    Halten wir fest:
    * „Tacheles reden“ bedeutet für Ulisses vor allem weiterhin nichts zu den massiv kritisierten personellen Umwälzungen zu erklären, sich erneut als besonders toll darzustellen („wichtig für die RPG-Landschaft“ – aber wie toll man sich selbst sieht, zeigen ja schon seit einiger Zeit die Pressemitteilungen) und zum Thema Kritik vor allem zu sagen, dass man künftig offene Diskussionen im Internet auf den wichtigsten DSA-Seiten meiden wird. Zu wirklichen Gründen, warum man nun all diese Umwälzungen gemacht hat hüllt man sich weiterhin in Schweigen
    * die DSA-Redaktion wurde auch deshalb abgeschafft, weil sie neben ihrer allgemeinen Verkrustung für die Ankündigung von Alveraniars-Abenteuern verantwortlich war
    * man sei offen für konstruktiven Dialog … interessant, da man bisher hinter verschlossenen Türen die Mitarbeiter abgekanzelt und die konstruktiv geführten Diskussionen der Fans ignoriert hat (und künftig nun mit Ansage erst recht ignorieren wird)
    * „Schlammschlachten und Flamewars sind nicht Teil unserer Firmenphilosophie“ sagt man, und protegiert einen Autor wie Michael Masberg mit seinem unsäglichen Geflame gegen Ex-Kollegen
    * man lässt jetzt die Katze aus dem Sack, dass man als Rechteinhaber all die viele Fanarbeit nicht mehr dulden, sondern im Einzelfall nur noch erlauben wird. Dabei hat sich der allergrößte Teil der Fans schon immer daran gehalten, keine abgeschriebenen Texte online zu stellen und Bilder nur in kleiner Auflösung zu verwenden. Einzelgenehmigungen wie bei den Karten zu DereGlobus waren schon immer mW vom Verlag explizit unterstützt worden. Man fragt sich also, welche Rechtseinschränkungen Ulisses künftig geltend machen will … und was sie davon überhaupt rechtlich dürften. Aber da sind wir in 24 h schlauer.

    Ashar

    • TeichDragon sagt:

      Vielleicht mal abwarten, was in 24h heraus kommt?
      Und warum nicht mal direkt im Ulisses Forum kritisieren?
      Sorry, aber ein bisschen eigenartig finde ich das schon.

      Ich habe mich erst in den letzten Monaten in der DSA-Szene eingebracht, also erst nach 25 Jahren oder so in den Foren „aktiv“ gepostet. Und obwohl ich da nicht mit meiner Meinung, auch im Ulisses-Forum, hinter den Berg gehalten habe, hat mich bisher niemand gebannt oder so.

      Warum werden die kritischen Aussagen nicht direkt dort gemacht?
      Auch im Ulisses Forum hat mich bisher noch niemand gebissen.
      *schulterzuck*

      Und das, obwohl ich bestimmt nicht per se anonym bin.
      Mein Realname ist mehr als einfach zu finden, wenn ich mit meinem „normalen“ Internet-Namen unterwegs bin, den ich schon seit Ewigkeiten habe.

  2. Fil sagt:

    Es ist zwar richtig, dass wir die volle Tragweite der neuen Linie noch nicht beurteilen können, aber warum sollte man darüber nur auf einer Plattform diskutieren?
    Hat Dir die Stellungnahme den Eindruck vermittelt, dass Ulisses Kritik mit offenen Armen empfängt und auf sie eingeht? Die verschiedenen Diskussionsforen haben alle ihren eigenen Stil und ihre Berechtigung. Wenn versucht wird Kanäle zu bündeln und zu reglementieren, dann wird der Erhalt von Pluralismus um so wichtiger.

    • Es hält dich doch niemand davon ab, die anderen Foren zu nutzen und darin zu diskutieren – und nicht jede Diskussion erfordert dringend ein offizielles Statement oder eine Einmischung. In erster Linie geht es doch darum, sich unter Gleichgesinnten auszutauschen. Ich habe für meine Spielrunde sehr konstruktive Diskussionen zum JAHR DES FEUERS geführt, ohne dass ich eine Statement, eine Erklärung, Rechtfertigung oder Entschuldigung eines Autors oder Redakteurs gebraucht oder gewünscht hatte.

      Und es spricht auch nichts dagegen, das Ergebnis einer in einem anderen Forum geführten Diskussion oder daraus entstandene Fragen gebündelt bei ULISSES zu posten oder ihnen als Mail zu senden, wenn man wirklich eine Antwort will. Ist für die Verantwortlichen sicherlich auch hilfreicher, als sich über Stunden mit der Machete durch den Dschungel ausschweifender und ein Dutzend Haken schlagender Threads zu hauen. 🙂

      Zumal die aktivsten User ohnehin auf fast allen Plattformen unterwegs sind. 😉

      Alles andere ist nur eine Statusfrage.

  3. Adeptus sagt:

    Die Romannummer war ja ein netter Hinweis, wo der Hase lang laufen wird. Ich finde es gelinde gesagt befremdlich, wenn eine Marke, die es nicht schafft, sich auf dem internationalen Markt zu etablieren und seit jeher auf Fanarbeit basiert (wo kamen wohl all die Autoren her?), so gebärdet, als sei sie Blizzard (auf den Einfluss und die Marktposition bezogen).
    Diese „Webpacks“ sind irgendwie albern. Dass diverse Fanprodukte nah am offiziellen Design sind, ist vielleicht ein berechtigter Kritikpunkt, aber mal ehrlich, wer fällt darauf rein? Wenn die Bäcker-Spielhilfe „Kekse und Kuchen“ ein blaues Cover hat und nur als PDF verfügbar ist, seh ich da nichts schlimmes dran. Immitation ist doch eigentlich eine Form von Lob. Ganz abgesehen davon, dass einige der Fanspielhilfen sinnhafter sind als z.B. HuK. Und speziell im Netz sieht man schnell, was „echt“ ist, und was nicht.
    Und die Pseudotransparenz, die man hier an den Tag legt, ist mehr als bedenklich. Kritik bitte nur auf unserem Kanal, wo wir unsere Moderatoren haben, oder wie? Ich bin da vorsichtig formuliert – skeptisch!

  4. Gumbald sagt:

    So kritisch ich den jüngsten Umwälzungen auch gegenüber stehe, so kann ich den Hinweis auf die drei unterstützten Kommunikations-Kanäle durchaus verstehen.
    Ulisses hat nun einmal begrenzte personelle Kapazitäten. Die können nicht ein halbes Dutzend Redakteure nur dafür bezahlen, sich tagtäglich in einem Dutzend Foren und noch mehr Rollenspiel-Blogs herum zu treiben, um dort zu jeder Frage Rede und Antwort zu stehen.
    Ich interpretiere die Aussage eher so:
    „Wenn ihr von uns eine Antwort wollt, oder Kritik üben möchtet bei der ihr sicher gehen wollt, dass sie uns erreicht, dann nutzt diese 3 Kanäle. Bei allen anderen Wegen ist nicht gewährleistet, dass wir eure Meinungen lesen und darauf eingehen.“
    Diese Einstellung ist meiner Meinung nach durchaus legitim und vermutlich auch der einzig gangbare Weg.
    Und ich habe bislang nicht mitbekommen, dass im Ulisses-Forum zensiert wird. Aber man mag mich gerne eines Besseren belehren…

  5. Schreckse sagt:

    Zum einen ist es natürlich eine legitime Art zu sagen, dass man nur noch über einen Kanal mit den Fans kommunizieren will, dem eigenen. Das wertet aber alle anderen Kanäle sehr ab. Warum sollte ich auf DSA4 etc irgendetwas posten, wenn ich hier auf jeden Fall keine Antwort von einem Verantwortlichen erwarten kann? Ja nicht mal sicher bin das dies auch wirklich gelesen wird? Finde ich bedenklich und sollte eigentlich bei der kleinen Anzahl an Foren machbar sein…

    Angst ahbe ich ein wenig um die „Selemer Tagebücher“ und ähnliche Seiten immerhin wird hier ja Material veröffentlicht, welches den „offiziellen“ Bänden sehr ähnlich sieht. Bin gespannt auf die Richtlinien. Vielleicht sind diese ja gar nicht so hart…

  6. Pingback: Ulisses verkündet neue Richtlinien für Fanprojekte | Nandurion

  7. Glühwürmchen sagt:

    Tut mir Leid, soll das ein Witz sein ? Das soll eine Stellungnahme sein ? Ich glaube es hackt ! Hat den in diesem „Verlag“sogar keiner Ahnung wie man sich adäquat ausdrücken kann ohne sich noch tiefer in die Scheiße zureiten und sich auch noch mit den letzten Fans zu verscherzen ? Mir ist durchaus bewusst das auch mein Ton zu wuschen übrig lässt, aber auch meine Geduld ist auch irgendwann erschöpft. Mir reicht es langsam. Diese „Stellungnahme“ seitens des „Verlages“ führt eher dazu, dass ich mich eher noch weiter zurückziehe. Ich werde mich erstmal abregen gehen und ggf. werde ich mich nochmals äußern wenn ich mich beruhigt habe..
    Festzuhalten wäre noch, dass der „Verlag“ nun endgültig bei mir durch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *