Spendenaufruf der Wiki Aventurica

Wie auch letztes Jahr (Nandurion berichtete) bittet die Wiki Aventurica die Community um Hilfe bei der Finanzierung der Wiki. Es geht insgesamt um einen Betrag von 420 € um die Wiki auch im kommenden Jahr zu unterhalten.

Nach dem Aprilscherz dieses Jahres ist vielleicht dem einen oder anderen bewusst geworden, wie wichtig sie uns ist. Ohne die Wiki ist der Wust an Informationen, die uns unsere Wahlheimat bietet, nicht wirklich gut handhabbar. Und Hand aufs Herz, die meisten von uns bauen doch fest auf die Wiki bei der Abenteuervorbereitung.  😉

Wer also den einen oder anderen Euro für eine gute Sache ausgeben möchte, findet hier detaillierte Informationen zum Spendenvorgang und auch der genauen Verwendung der Gelder.

Update: Das Geld für das folgende Jahr ist bereits zusammen gekommen, der Spendenaufruf läuft laut Nebula aber noch weiter, um auch gleich das Geld für das nächste Jahr zu sammeln. Siehe hier:  http://www.dsa4forum.de/viewtopic.php?p=1217661#p1217661

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Wölkchen

Das Wölkchen ist seit 1993 leidenschaftliche Aventurierin mit einer kleinen Vorliebe für Al’Anfa, das Mittelreich und die Elfen. Die größte Stärke von DSA liegt ihrer Meinung nach in der lebendigen Welt und dem dichten Hintergrund.
Dieser Beitrag wurde unter Fanprojekt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Spendenaufruf der Wiki Aventurica

  1. Wölkchen sagt:

    *no animals were harmed during the production of this article

  2. miro sagt:

    Vielen Dank für die nette Bastelei. Auch wenn es aussieht, als wäre das Herz in die imaginäre Hose gerutscht. ^^

    • Mendrek sagt:

      Die Anatomie der Featherlys ist noch nicht ausreichend untersucht. Wer aus seinem Popo Blitze schießen kann, einen Muskelmagen hat und Geschlechtsorgane, die verdächtig an ein Wäsche-Etikett erinnern….hat vielleicht auch sein Herz in der Hose?

      • Kendmer sagt:

        Yeah, Eulenspäße! Nerven einfach niemals! Sind so hammer-, hammerlustig…

        … NOT!

        • miro sagt:

          Das glaub ich gern, Eulenspäße sind ja bekanntermaßen grundsätzlich völlig frei von Ironie und auch immer…

          … HOT!

        • Pharelis sagt:

          Siebeneinhalb Stunden, bis der erste Eulenhasser angebissen hat? Mensch Leute, ihr lasst nach….

          • Josch sagt:

            Entgegen anderslautender Vorurteile ist der H1/N1-00-Index (durchschnittliche Eulenvorkomnisse pro 100 Artikel) hier ja, abgesehen von manchen Tagen im April, auch eher gering. Vielleicht müssen wir an der Schraube einfach noch mal drehen bei Gelegenheit – nicht, dass die Stimmung hier auf Dauer zu gut wird.

  3. Wölkchen sagt:

    Du hast schmutzige Gedanken! Hibernia ist eine anständige Eule! 😉

    Und ist es nicht eine Werbeweisheit: Kleine Kinder und Tiere funktionieren immer?! 😉

  4. Salaza sagt:

    War nicht der Oberste Inquisitor in Wahrheit geheimes Mitglied im Eulenorden?

    Ansonsten: http://www.buecher-eule.de/showBook311.html

  5. Josch sagt:

    Seltsame Zusammenhänge hier aufgedeckt werden.

  6. Alrik I. sagt:

    Vollkommen unnützes aber erheiterndes Wissen: Auch ein bekannter Buchverlag setzt auf die Werbewirksamkeit von Eulen. 🙂
    http://www.ullsteinbuchverlage.de/ullstein/index.php

  7. miro sagt:

    Nicht umsonst haben die Tytonidae vielfach Einzug in die deutsche Sprache gehalten. Man denke nur an die Sprichwörter „Eule mit Weule.“, „Immer langsam mit den alten Eulen.“ oder auch „Lieber eine Eule mit der Keule als ein Krokophant hinter der Wand.“ Interessierte konsultieren für Weiteres bitte die Werke „Tytonidismus für Anfänger“ oder auch „Von Bartkauz bis Zwergohreule – Eulologie zum selber basteln“.

  8. Josch sagt:

    Das Geld für das folgende Jahr ist zusammen, der Spendenaufruf läuft laut Nebula aber noch weiter, um auch gleich das Geld für das nächste Jahr zu sammeln:

    http://www.dsa4forum.de/viewtopic.php?p=1217661#p1217661

  9. Damon Terandir Estafynn Rustan sagt:

    Ich finde, die Kommentare sind so, als wolle man Eulen nach Athen tragen…

  10. Josch sagt:

    Es ist einfach nur zum Eulen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *