Alrik Deppendorf meldet: Hauchdünne Mehrheit für Sieger bei Blutmond-Wahl!

Blutmond Gewinnspiel BannerNachdem in den vergangenen Wochen in nahezu allen repräsentativen Umfragen Diana Rahfoth als wahrscheinlichste Gewinnerin sämtlicher Nandurion-Wettbewerbe bis zum Erscheinen von DSA 5 genannt wurde  (Gerüchte sprechen davon, dass die Phex-Kirche die Wettquote hierfür auf 1 : 1,5 senkte), hat die Auswertung der aktuellen, von den Silver Style Studios und Nandurion veranstalteten Blutmond-Wahl (hier zu finden) zu einer faustdicken Überraschung geführt.

Die äußerst langwierige Auszählung der Wertungsstimmen des Blutmond-Gewinnspiels nach dem maraskanischen Hal/Reto-Verfahren, bei dem alle Stimmen mit Hilfe eines Endurium-Schwerts geteilt werden müssen, sorgte für größere Probleme, da die letzte entsprechende Klinge, die nicht verflucht war, kurzsichtigerweise auf dem letzten Kaiserturnier zu Gareth an einen dahergelaufenen Abenteurer verschenkt wurde (manche sprechen von Meisterwillkür).

Nach der leihweisen Überlassung einer entsprechenden Klinge von anonymer Seite konnte nun aber die Auszählung beendet werden. Bei knapp 7 Milliarden Personen, die zur Einreichung von Wahlvorschlägen berechtigt waren, wirken 91 Einsendungen beinahe wenig (Wahlbeteiligung etwa 0,000001%), die nanduriatische Wahlkommission spricht dennoch von einer hohen Beteiligung. Sechs der Beiträge (6,6 %) bestanden leider nur aus den leeren Wahlzetteln und mussten deswegen zu den ungültigen gezählt werden. Aus den übrigen 85 Beiträgen wurden unter den geübten Augen efferdscher Walbeobachter und den unbestechlichen Blicken praiotischer Rechtspfleger die drei Sieger gekürt. Mit dem heutigen Tag verkündet nun der Wahrer der Ordnung folgendes Ergebnis für die Frage:

Warum sind Orks bei DSA mehr als bloßes Schwertfutter?

Platz 1 und damit ein Sony Xperia U Smartphone mit Blutmond und 500 Platin bei Herokon Online geht mit 22 Orkschädeln an Claaß Rhodgeß für sein 3-Satz-Gedicht:

Orks waren mir zuwider
all meine jungen Jahre,
hieben rasch von oben nieder
in die Scheitelhaare,
saßen verdächtig in den Ecken,
rannten und brüllten, mich zu schrecken,
grunzten vom Rauben, legten Brände,
und das Töten nahm kein Ende,
denn oft kreuzten wir die Klingen,
ließen Bogensehnen singen,
stets stand ich an des Feindes Grab,
der eines schnellen Todes starb.

Erst als meine Haare grauten,
begann ich sie zu schonen,
mit den nun ruhiger Angeschauten
friedlicher zu wohnen,
denn jetzt mit ihren täglich‘ Sorgen
halten sie sich still verborgen
und lässt sich einmal einer sehen,
können wir uns aus dem Wege gehen.

Hätt’ ich nun ein Kind, ein kleines,
in väterlichen Ehren,
recht ein liebes und auch feines,
würd’ ich’s mutig lehren,
die orkische Kultur zu erfassen
Und ihn nicht als Feind zu hassen,
so lernt‘ es früher Friede halten
als es mir gelang, dem Alten.

Platz 2 und damit einmal Blutmond und 400 Platin bei Herokon Online geht mit 21 Orkschädeln an Graf Albin für seine wichtige Untersuchung zur aventurischen Völker-Wirtschaftslehre:

„Die Orks sind deshalb wichtig und mehr als nur Schwertfutter, weil sie mit dem Orkland einen Sperrriegel in Norden Aventuriens bilden und somit die armen und hilflosen Thorwaler vor marodierenden Nivesen und hausierenden Norbarden-Clans beschützen.

Ohne die Orks würde die Wirtschaft Thorwals total zusammenbrechen, da Thorwal mit überteuerten Norbarden-Waren geflutet würde, da die Norbarden die Thorwaler total beschwatzen würden.

Somit würden die Thorwaler total verarmen, was vermehrte Thorwaler-Piratenüberfälle im gesamten Aventurien zur Folge hätte!“

Platz 3 und damit einmal Blutmond und 300 Platin bei Herokon Online geht mit 19 Orkschädeln an Philipp für seine anagrammhaltigen Ork-Sätze:

SCHWERTFUTTER – drei Sätze mit sechs Anagrammen

Um in Aventurien als Held die Karriereleiter hochzuklettern gilt zwar noch immer, es hat RECHT, WER STUFT, doch nicht mehr für den Stufenanstieg herangezogen wird das System der Monsterklasse, auch bezeichnet als „FURCHTWERT-SET“, weil ein anspruchsvoller Meister auch andere Mittel der Konfliktlösung für ehrenhaft hält.

Da also an die Stelle des spontanen Blankziehens – woraufhin der resignierte Meister dem Spieler mit den Worten „ECHT STUR, WERFT!“ die Würfel überreicht – nun die gepflegte Konversation treten soll, ist jetzt zur Einschätzung einer ersten Begegnung mit ehemaligem Schwertfutter mit dem W20 zunächst ein TEST WURF RECHT.

Und wenn in den Auen des Svellt der mit Dämmerungssicht und sensiblem Geruschssinn ausgestattete Elf eine Bande Schwertfutter, äh, Schwarzpelze (ist das noch pc?) erspäht hat und seinen Gefährten zwischen Schilfhalme hindurch zuflüstert:“CREW STEHT FURT“, dann haltet noch Bogen und Eisen zurück und bedenket die Mahnung des Meisters: „Auch wer die CREW EHRT, STUFT.“

Wir danken allen Einsendern für ihre Beiträge und wünschen den Gewinnern viel Spaß mit ihren Preisen!

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Computerspiele, Das Schwarze Auge, Gewinnspiel, Nandurion, Silver Style Studios abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Alrik Deppendorf meldet: Hauchdünne Mehrheit für Sieger bei Blutmond-Wahl!

  1. Claas Rhodgeß sagt:

    Jihaw!

    Ich kann übrigens den Fehlschlag der glaskugellesenden Gewinnanalysten aufklären. Ich mag den Wettbewerb gewonnen haben, aber der Grund dafür, dass ich überhaupt teilgenommen habe: Diana Rahfoth. Der Wettbewerb stand so kurz vor ihrem Geburtstag, dass es sich anbot. Sie wünscht sich schon ewig ein eigenes Smartphone – jetzt bekommt sie das Xperia. 😉

    Vielen Dank also für die Möglichkeit des nachträglichen Geburtstagsgeschenks. 🙂

  2. Diana sagt:

    Na endlich. Da musste ich ganze 5 Tage auf mein Tsatagsgeschenk warten…


    JAAAAA!! ENDLICHEINSMARTPHOOONE!!!! >.< 😀 *feier*

    Die anderen zwei sind auch sehr toll!
    Stellt ihr noch ne PDF mit allen Einsendungen zusammen oder so? Würde die gerne alle mal lesen. 🙂

  3. Philipp sagt:

    Dann reihe ich mich als Drittplazierter mal an Platz 3 bei den Kommentaren ein:

    Herzlichen Dank für die Wertschätzung meiner Sprachtüftelei!

    Nun ist für mich jetzt also auch mal ein Smartphone fällig. Aber die sollen doch so pflegeintensiv sein, jedenfalls müssen alle Leute ständig das Display wischen… Aber Blutmond werde ich auf dem Nokia 5140 wohl nicht zum Laufen kriegen…
    Iimmerhin: den Herokon-Account habe ich schon. Und im Regal ist auch schon Platz für die 19 Orkschädel. Riechen die eigentlich? Naja, zu Not kommen sie hinter Glas.

    Vielen Dank und Respekt an die beiden anderern Glücklichen, tolle Werke! Ich bin mir aber sicher, auch bei den anderen Einsendungen waren einige Perlen dabei. Vielleicht können wir die gewonnenen Orkschädel ja rotieren lassen.

    Schönen Gruß,
    Philipp

  4. Graf Albin sagt:

    Als 2. Gewinner möchte ich mich ganz herzlich bedanken! 🙂

    Auch ich wäre an den anderen Einsendungen interessiert …

  5. Josch sagt:

    Auch von mir Gratulation an alle drei Gewinner! Wir werden auf jeden Fall noch ein kleines Best-Of veröffentlichen, da wir momentan aber gerade eher auf Minimalflamme kochen, wollten wir erst einmal die Gewinner küren. Der Rest ist aber nur aufgeschoben 🙂

    @Diana und Claas: Das klingt nach Leihstimmenkampagne! Skandal!

  6. Claas Rhodgeß sagt:

    Was heißt hier Leihstimme? 😀
    Diana hat ihren Beitrag eingesandt, weil sie das Handy wollte und ich habe meinen Beitrag geschrieben, weil ich das Handy wollte (weil ich ein Geburtstagsgeschenk brauchte…). Du siehst…alles ganz transparent und fair! :>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.