Culinaria, Strobanoff und Ebook erschienen, Ikonen-Spielset angekündigt

Schloss Strobanoff CoverZwei neue Produkte sind erschienen: Da ist einmal die Culinaria Aventurica, das Kochbuch, in dem der geneigte Spielerkoch Rezepte finden soll, die auch in Aventurien vorkommen können. Der Band umfasst 160 Seiten und kostet 24,95 €.

Ob darin auch ein bornisches Bœuf Strobanoff zu finden ist, wissen wir nicht, das ansonsten vom Namen aber dazu passende Abenteuer Schloss Stobanoff ist ebenfalls erschienen und lädt Heldengruppen auf 128 Seiten für 22,95 € in das gleichnamige Spukdomizil ein.

Für Schicksalspfade wurde eines weiteren Spielset angekündigt: Passend zu den bereits vorbestellbaren Minaturen (Nandurion berichtete) der ikonischen DSA5-Helden sorgt das Ikonische-Helden-Spielset für die Einbindung ins Miniaturenspiel, wobei mehrere Möglichkeiten dazu präsentiert werden. Mehr Informationen gibt es im Ulisses-Blog.

Schließlich ist inzwischen auch eine Ebook-Version von Tom Finns Roman Das Greifenopfer für 4,99 € erhältlich.

Quellen: Ulisses-Blog [1, 2], Ulisses Ebooks

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Aventurien, Das Schwarze Auge, Spielhilfen, Tabletop, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Culinaria, Strobanoff und Ebook erschienen, Ikonen-Spielset angekündigt

  1. Xyxyx sagt:

    Ui, das Kochbuch. Ich dachte schon nach dem Abgang des Autors und Verlagleiters der Herzen sei es verschwunden. Kann mir jemand verraten, ob es eher in Richtung „Chilli con carne = maraskanischer Feuertopf“ oder eher in Richtung „Man nehme einen ganzen Ochsen und gare ihn langsam über dem Feuer“ geht?

  2. Nessa sagt:

    Nach grobem Durchblättern kann ich sagen, dass definitiv alle Rezepte irdisch nachkochbar sind (also keine ganzen Ochsen). Es sind sowohl irdische Gerichte mit aventurischen Namen, als auch Sachen, die ich so in Kochbüchern noch nicht gefunden habe, dabei und das meiste klingt auch ziemlich lecker. Mir gefällt es.

  3. Faenaril sagt:

    Bin schon auf die Rezension zum Kochbuch gespannt!

  4. Engor sagt:

    Meine Rezension zu „Schloss Strobanoff“ ist jetzt online: http://engorsdereblick.blog.de/2014/11/18/rezension-schloss-strobanoff-19727819/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.