Borbarad-Projekt wieder online

Borbarad-Projekt TitelDie Webseite des Borbarad-Projekts, die einige Tage nicht zu erreichen war, ist nun wieder online. Warum die Inhalte der Seite zwischendurch nicht zu sehen waren und ob die Präsenz dauerhaft wieder verfügbar ist, ist uns nicht bekannt. Wer bestimmte Inhalte für das eigene Spiel sichern möchte, sollte dies deshalb wohl sicherheitshalber in den nächsten Tagen tun.

UPDATE: Laut Aussage von Lutz Böhme bei Facebook ist der Seitenausfall nur einem Hardware-Problem geschuldet gewesen.

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Aventurien, Das Schwarze Auge, Fanprojekt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Borbarad-Projekt wieder online

  1. TeichDragon sagt:

    Im Rahmen dieses kurzfristigen „Verschwindens“ würde ich gerne mal eine Diskussion anstoßen:
    Macht eine solche „Veröffentlichungspolitik“ im Jahre 2014 überhaupt noch Sinn?

    Ich will da keineswegs die Rechte oder Leistungen der Autoren/Zeichner/Musiker irgendwie schmälern, aber wenn so eine Seite mal offline geht (aus welchem Grund auch immer), dann habe ich inzwischen (nach dem Downfall von Alveran und Wolkenturm) zwar inzwischen fast alles gesichert, aber darf es de facto niemanden mehr zugänglich machen, ohne das schriftliche OK von 30+ Leuten einzuholen, deren Kontakt-Daten nach x Jahren auch hoffnungslos veraltet sind.

    Unser Hobby lebt doch vom kreativen Input/Output und solche Seiten wie das Borbarad-Projekt sind eine geniale Hilfe. Aber wenn keiner mehr an die Spielhilfen rankommt weil die Seite down ist, finde ich das auch irgendwie suboptimal.

    Ich kann natürlich verstehen das die Autoren/Seitenbetreiber eine gewisse Kontrolle haben wollen, andererseits führt ein Down der Seite ad hoc möglicherweise zum Verlust soviel kreativen Inhalts, das es ein Schande wäre wenn es nachfolgende Spieler oder Leute die gerade jetzt mit der G7 anfangen (z.b.), darauf keinen Zugriff mehr haben (dürfen).

    Also nochmal die Frage: Macht das in der Form Sinn, wenn irgendjemand soviel an kreativen Text, Graphik, Music einfach mal in den Orkus spülen darf?
    Und nur die, die sich rechtzeitig den Kram auf den PC gesichert haben, damit noch arbeiten dürfen?

    Undecided – Teich

    • Salaza sagt:

      Eine Möglichkeit besteht darin, als Autor die eigenen Inhalte unter eine passende CC-Lizenz zu stellen. So kann man auch die weitere Verbreitungsmöglichkeit erlauben.

  2. kloink sagt:

    Ich kann TeichDragon nur unterstützen und möchte auf die im Zusammenhang mit der downtime geäußerte Idee, BP-Inhalte (ebenfalls) in wiki-aventurica zu hinterlegen, verweisen. Ist bestimmt nur eine von vielen möglichen Ideen, aber die Quintessenz ist ja, dass das Material und die Informationsfülle erhalten und für die Zukunft weiter zugänglich bleiben sollten.

    Weihnachtliche Grüße,

    kloink

  3. Borbarad-Jünger sagt:

    @Teichdragon:
    Was wäre denn, aus deiner Sicht, eine bessere Form der Veröffentlichungspolitik?

  4. Der Norbarde sagt:

    Was sollen die Seitenbetreiber machen wenn sie keinen Nachfolger kennen? Das Riesland-Projekt konnte auch nur nach einem Aufruf gerettet werden, da die Betreiber es nicht alleine stemmen konnten. Hinter einer Webpräsenz stecken auch meist Kosten für den Server die von dem Betreiber/n getragen werden. Du musst erst mal einen Freiwilligen bekommen der diese Kosten übernimmt. Nicht jeder Fan ist dazu bereit. Und von der Zeit mal ganz abgesehen.
    Ich denke es wird in Zukunft immer wieder Seiten geben die Präsenz einstellen und deren tolle Inhalte nicht mehr verfügbar sind. Dann wird es einen Nachfolger im Netz geben der die Lücke wieder mit neuen Inhalten füllt. Siehe Alveran.org –> Nandurion.

    • Salaza sagt:

      Wobei gerade bei Alveran und Wolkenturm der Punkt nicht war, dass niemand die Seiten weitergeführt hätte, sondern dass das von den ehemaligen Betreibern nicht gewünscht wurde.
      Ich bin mir beim Borbarad-Projekt sicher, dass im Fall der Fälle – der ja glücklicherweise nicht eingetreten ist – es kein Problem wäre jemanden zu finden, der die Betreuung übernähme.

  5. Feyamius sagt:

    Also wenn ich es irgendwie verhindern kann, wird Nandurion nicht Knall auf Fall verschwinden, sondern wenn überhaupt dann mit Ankündigung inklusive Sicherungsaufforderung offline gehen und die Downloads in vertrauensvolle Hände geben.

    Die theoretisch einfachste Möglichkeit, das Spielmaterial erhalten und weitergeben zu können, wäre eine Veröffentlichung unter einer Creative-Commons-Lizenz. Dann wäre es jedem erlaubt, die Dateien unter gewissen vorgegebenen Bedingungen selbst zu hosten. Das Problem an der Sache ist, dass nicht jeder Autor und/oder Zeichner seine Werke unter eine solche Lizenz stellen möchte. (Außerdem steht etwa das offizielle Fanpaket nicht unter CC-Lizenz, man könnte es also nicht zur Erstellung von CC-lizenziertem Material nutzen.)

  6. Sebastian sagt:

    Bevor hier die Gerüchteküche überkocht, will ich mal von Seiten des Borbarad-Projekts „offiziell“ Stellung dazu nehmen.

    Wie schon von mehreren Seiten bestätigt, handelte es sich bei dem unangekündigten „Verschwinden“ vor Weihnachten schlicht um einen Hardware-Defekt in unserem Server. Dort sind beide Festplatten nahezu gleichzeitig ausgefallen. Aufgrund der Feiertage hat der Austausch und die Datenwiederherstellung dann leider etwas länger gedauert.

    Auch wenn das Borbarad-Projekt schon lange nicht mehr aktiv betreut wird, haben wir doch keinerlei Absicht, die Webseite einzustellen. Als Plattform für die Community und Fundgrube für Spielleiter erfüllt das Borbarad-Projekt ja nach wie vor seinen Zweck und soll dauerhaft erhalten bleiben. Selbst wenn wir irgendwann einmal den Dienst einstellen sollten (was wie gesagt nicht geplant ist), würden wir das frühzeitig ankündigen.

    Was die Bereitstellung der Materialien des Borbarad-Projekts z.B. im Wiki Aventurica betrifft: Wir haben damals für die Materialien eine nicht-exklusive Verwendungserlaubnis der Autoren eingeholt, die jedoch keine Weitergabe an dritte Webseiten beinhaltet. Eine Übergabe der Inhalte des Borbarad-Projekts an die Wiki Aventurica ist also nicht ohne explizites Einverständnis aller Autoren (oder geeignete CC-Lizensierung der Materialien) möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.