Rezension: Der letzte Tyrann

Der letzte Tyrann CoverTy­rann, der

Bedeutungen

  1. Gewaltherrscher, Despot
  2. (im antiken Griechenland) ohne gesetzliche Bindungen herrschender Alleinherrscher; [grausamer] Gewaltherrscher
  3. (abwertend) autoritäre Person, die ihre Stellung, Macht dazu missbraucht, andere, besonders Abhängige, Untergebene, zu tyrannisieren; Despot

Quelle: Duden

Als Tyrann ist man in der Regel nicht der Prototyp des Teamspielers, und so ist es wohl nur allzu verständlich, dass ein Abenteuer um eine solche Figur als Soloabenteuer daher kommt. Wie es so ist, als Alleinherrscher in einem Abenteuer zu agieren, hat Nanduriatin Curima ausprobiert. Ob Tyrannis oder Daimonokratie stand dabei zwar nicht zur Diskussion, aber wie ihr Der letzte Tyrann beim Spielen gefallen hat, berichtet sie in unserer neuesten Rezension.

» zur Rezension

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Myranor, Xeledons Spottgesang abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rezension: Der letzte Tyrann

  1. ulix sagt:

    Wie auch sonst wird mal wieder die byzantinische/oströmische Geschichte ausgeklammert. Dort war der Titel Despot nämlich am weitesten gebräuchlich, später auch für Herrscher. Kack Duden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.