Aus dem Limbus: Botenausblick, TDE in Las Vegas & beim Free RPG Day

Aus-dem-Limbus-AdL-Logo-kleinUlisses LogoDas Bornland mag in mancher aventurischer Region als *hüstel* etwas rückständig gelten, doch zumindest Festum gilt als Metropole mit exotischem Flair. Wie im kommenden Boten zu lesen sein wird, kann es aber auch dort zu Reibereien kommen, was u. U. damit zu tun hat, dass beim Atmaskottjenumzug eine Thorwalertrommel eingesetzt wird, die ihren Namen nicht durch ihre derographische Herkunft erhalten hat. Mehr zu den Krawallen mit angegliedertem Heldenwerk-Abenteuer ist im aktuellen Boten-Preview des Ulisses-Blog zu lesen.

The Dark Eye LogoIm aktuellen Ulisses-Videopodcast geht es mal um kein frisch erschienenes Produkt, dafür erzählt Markus Plötz von seinem Besuch auf der GAMA Trade Show in Las Vegas. Dabei geht es vor allem um The Dark Eye — die englischsprachige Version der 5. Edition — und wie es über dem großen Teich ankommt.

Obskures HeaderAuch beim kommenden Free RPG Day am 18. Juni — der englischsprachigen, weltweit stattfindenden Veranstaltung, die als Inspiration für den Gratisrollenspieltag dient — wird The Dark Eye dabei sein. Das Cover des entsprechenden Schnellstarters zeigt z.B. Obskures in seinem Blog.

Quellen: Ulisses-Blog, Ulisses-Videopodcast, Obskures

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Limbus, Aventurien, Das Schwarze Auge, Magazin, Regelwerk, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Aus dem Limbus: Botenausblick, TDE in Las Vegas & beim Free RPG Day

  1. Ingo sagt:

    Danke für das Verlinken. Gute Zeit.

  2. Polly sagt:

    Nach meinem Dafürhalten muss das auf dem Schnellstarter nicht „premiere“, sondern „premier“ heißen. Nicht so ganz einleuchten mag die die Topografie. Alriksford, aber Reichsforst? Wäre es nicht vielleicht geschickter, wenn man „Reich“ unbedingt erhalten will, Reich nicht zu übersetzen, denn Rest aber schon? Altes Reich – Old Reich, Reichsforst – Reich Forest… Oder konsequent deutsch lassen, also Alriksfurt. Ist denn damit die ganze Terminologie aus der 2003er Übersetzung hinfällig, Fountland für Bornland beispielsweise?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.