Aus dem Limbus: Werner Fuchs, Podcasts, Jahresausblicke und mehr

In der heutigen Folge aus dem Limbus gibt es etwas zum Anhören, etwas zum Lesen und sogar einen Vorschlag für einen Ausflug. Wenn das nichts ist!

Eskapodcast LogoDer Eskapodcast startet das Jahr mit Folge 74 und einem Interview: Mit Werner Fuchs sitzt diesmal ein echtes DSA-Urgestein vor dem Mikrofon und berichtet nicht nur von seinem eigenen Werdegang, sondern auch davon, wie er daran beteiligt war, das Rollenspiel aus Amerika nach Deutschland zu holen.

Auch der DSA Intime Podcast hat eine neue Episode veröffentlicht, in der es um Gruppendynamik beim Rollenspiel geht.

Wem das noch nicht Rollenspieltheorie genug ist, der sollte vielleicht übernächstes Wochenende in Trier vorbeischauen: An der dortigen Hochschule wird dort über Transmediale Strategien gesprochen, und zwar unter Beteiligung von Jens „Eismann“ Ullrich und Markus Plötz, dem Geschäftsführer von Ulisses. (Sollte eine/r von euch die Veranstaltung besuchen und uns einen Bericht darüber zukommen lassen, wären wir und unsere Leser natürlich sehr erfreut.)

Engors Dereblick schaut ins neue Jahr und widmet sich der Frage: Wie wird 2017? Dabei streift er neben den „Kernthemen“ Abenteuer & Regelwerk auch Romane, Aventuria-Erweiterungen und DSA jenseits von Aventurien.

Asboran LogoAuch Asboran startet ins neue Jahr und räumt erstmal auf: Auf der Homepage findet ihr jetzt eine Übersicht über die bisher veröffentlichten Beiträge.

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 31, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Limbus, Aventurien, Das Schwarze Auge, DSA-Autor, Myranor, Podcast, Regelwerk, Tharun, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.