Tharun-Workshop auf der HeinzCon 2017

HeinzCon LogoNeben Myranor gab es DSA-bezogen auf der HeinzCon 2017, die letztes Wochenende in Norden-Norddeich stattfand, auch einen Workshop zu TharunMarcus Jürgens und Arne Gniech berichteten dabei über den Stand bei den Arbeiten an der Hohlwelt im inneren Aventuriens. Im Wesentlichen gab es dabei ein Update zu den Informationen, die wir schon im letzten Jahr von der HeinzCon berichtet haben.

Neues zum Abenteuerband

Tharun-Logo-final_lowDas liegt vor allem daran, dass das derzeitige Hauptarbeitsprojekt, der Abenteuerband Schwerter und Giganten bisher noch nicht erschienen ist. Der Abenteuerband ist zu 90% fertig und soll auf jeden Fall noch 2017 rauskommen, hoffentlich in der ersten Jahreshälfte.

Coverbild - Unter fremder SonneIm Workshop wurden neu die drei von Robert Altbauer gezeichneten Karten und das von Sven Dekubanowski gezeichnete (und mit freundlicher Genehmigung vom Uhrwerk-Verlag hier veröffentlichte) Cover-Bild zu René Litteks Abenteuer Unter fremder Sonne präsentiert. Letzteres beschreibt Überfahrt und Ankunft aventurischer und myranischer Heldinnen und Helden nach Tharun (genauer im Archipel Shi‘Asi in Lania), begleitet die ersten Schritte in der fremden Welt und lässt sie Bekanntschaft mit den vielfältigen Wundern und Monstrositäten Tharuns machen.

Zu den anderen beiden Abenteuern sind inzwischen mehrere ergänzende und hinführende Artikel im Uhrwerk-Magazin erschienen.

Arne Gniechs Abenteuer Die Jagd von Japen spielt in Hashandra im Subarchipel Garkia. Es geht um eine komplexe politische Intrige mit vielen NSCs. Dabei werden vier größere Stationen bespielt: Von einem höfischen Szenario geht es über in eine Jagd und strebt auf Konfrontation zu. Da die Runde von Marcus und Arne, die seit fast 20 Jahren zusammen in Tharun spielen, selbst über 2 Jahre in Garkia gespielt haben, ist viel ausgestaltetes Material vorhanden was sich in einer Serie von bisher vier Artikeln rund um Garkia im Uhrwerk Magazin niederschlägt. In der Nr. 5 Der Shinxasa von Mindoro, in Nr.7 Der Senekai von Matar, in Nr. 8 Die Hochstadt von Matar und in Nr. 9 Der Zarkuit von Garkia.

Marcus Jürgens Abenteuer Im Fliederwald spielt in Ilshi Vailen, im Archipel Lib’Ervat. Es geht zentral um ein Heiligtum und die Reise dorthin. Allerdings ist es kein lineares Reiseabenteuer, da die Charaktere gezwungen werden, sich für eine der miteinander ringenden Fraktionen – die Marcus als Progressive vs. Konservative beschrieb – zu entscheiden. Das Abenteuer ist eher Action-orientiert und hat starke mystische Anteile. Ilshi Vailen ist deshalb interessant, weil im Vergleich zum Rest von Tharun eine gleichberechtigte Geschlechterordnung herrscht, die aber von einem besonders rigorosen Kastensystem begleitet wird, das auch eine große Rolle im Abenteuer spielt.

Bild: Lisa Schaude

Als Hintergrund zum Abenteuer ist im letzten Nandurion-Advents-Kalender der Archetyp Diruhiddi – eine Ilshitische Guerai erschienen. Eben jene findet sich auch in den Spielberichten im Uhrwerk-Magazinen Nr. 12 und Nr. 13 wieder, die von einer Testrunde zum Abenteuer berichten. Während die bisherigen Berichte noch spoilerfreie Vorgeschichte und Einstieg behandeln, sollten die weiteren Berichte nur diejenigen lesen, die das Abenteuer nicht selbst spielen wollen. Sie können aber für Spielleiter/innen die sich vorbereiten wollen eine gute Hilfestellung bilden.

Tharun 5

Während der aktuelle Stand zu den geplanten Regionalbänden der neun Reiche im Wesentlichen bereits bekanntes wiederholt, wurden neu erste Ideen und Vorstellungen für die Umsetzung der DSA 5 Regeln für Tharun präsentiert. Arne und Marcus Motivation dabei ist vor allem, Tharun auch für neue Spielerinnen und Spieler anschlussfähig zu halten. Für Runden, die mit den 4.1-Regeln weiterspielen wollen, wird es aber vermutlich auch in Zukunft als PDF zum Runterladen veröffentlichte Regelergänzungen für Abenteuer geben.

Nachdem die Myranor-DSA-5-Regeln als stand-alone Regelwerk erscheinen werden, bietet sich ein ähnlicher Ansatz für ein Tharun-5-Grundregelwerk an. Dafür wollen sie aber erstmal das Erscheinen des Myranor-Bandes und die Reaktionen darauf abwarten. Außerdem schwebt ihnen vor, zusätzlich zu den Grundregeln drei Erweiterungsbände zu produzieren: Guerai (Schwertkampf), Sombrai (Magie) und Azarai (Götterwirken). Die Erweiterungen könnten dann nicht nur Regel-Ergänzungen umfassen, sondern als Themenbände gestaltet werden, so dass z.B. im Guerai-Band verschiedene Schwertschulen ausführlich beschrieben werden könnten. Das ganze Projekt ist noch nicht gestartet und es gibt auch keinen Plan wann genau das Grundregelwerk erscheinen könnte.

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Das Schwarze Auge, Heiliger Strohsack!, Regelwerk, Spielhilfen, Tharun, Uhrwerk abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.