Bericht zur Premiere von DSA: Satinavs Ketten

Hier nun, wie versprochen, ein detaillierter Bericht zur Premiere des neuen DSA-Adventures Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten. Inzwischen gibt es auch eine offizielle Pressemitteilung zum neuen Spiel.

Die Vorgeschichte

Vor einigen Jahren lebte im Königreich Andergast ein mächtiger Hexenmeister und Prophet, der immer wieder Unglücke und Katastrophen prophezeite. Zum Leidwesen der Andergaster traten seine düsteren Prophezeiungen auch immer ein. So geschah es, dass im Jahre 1022 BF der Seher von der abergläubischen Bevölkerung öffentlich verbrannt wurde.

Bei dieser öffentlichen Hinrichtung ist auch der Protagonist des Spiels Geron als kleiner Junge anwesend. Während dieser Hinrichtung sieht der Seher den jungen Geron und spricht seine letzte Prophezeiung: „Du bist es, du wirst das Unglück über uns alle bringen“.

Und so ist es dann auch, dass in Gerons Umgebung immer wieder merkwürdige Dinge passieren. Ein wahrer Pechmagnet wie er im Buche steht. Der Protagonist ist auch kein Krieger, sondern tollpatschig, ein Magiedilettant und recht trickreich.

Der Einstieg

Soviel zur Vorgeschichte. Die eigentliche Story setzt nämlich erst 1035 BF (aktuelle Zeit beim Release) ein, also 13 Jahre später. Geron ist inzwischen ein junger Mann, der sich als Fallensteller verdingt. In dieser Zeit passieren im Königreich Andergast viele merkwürdige Dinge. Ein berühmter Ritter wird ermordet vorgefunden. Über die Landstriche machen sich Rabenplagen breit und es gibt sogar Gerüchte, dass der berüchtigte Seher wieder zurückgekehrt sei.

Aber nicht nur die einfache Bevölkerung macht sich Sorgen, auch König Efferdan hat Angst und allerlei Probleme. Erwartet er doch hohen Staatsbesuch und auch sein Schloss wird von der mysteriösen Rabenplage heimgesucht, so dass der König einen kompetenten Fallensteller sucht. Seine Wahl fällt (natürlich) auf den jungen Geron. Dieser sieht eine Chance sein Schicksal zu verändern und alles zum Guten zu wenden, ob ihm das schlussendlich gelingen wird?

Art des Spiels

Satinavs Ketten wird ein klassisches Point & Click Adventure und mit einer einfachen Maussteuerung daher kommen. Entwickler Daedalic Entertainment hat in den letzten Jahren schon einige Erfahrung mit diesem Genre gemacht und dabei auch einiges an Lob und Auszeichnungen von der Fachpresse erhalten.

Die Grafik

Klassisch wird das Spiel auch deswegen sein, da es in einer 2D-Ansicht spielen wird. 2D ist in diesem Falle aber nicht als altbacken zu verstehen. Alles ist handgezeichnet und wird eine Full-HD-Auflösung bieten. Die ersten Bilder, die wir bei der Präsentation sehen durften, sahen schon recht schick aus, auch wenn die Bilder aus einem frühen Stadium stammen und durch den Beamer leider nicht farbecht waren. Auch soll alles recht dynamisch sein, fließende Bäche, vorbeifliegende Schmetterlinge etc.

Der grafische Look des handgezeichneten Spiels, soll sich „echt“ anfühlen. Es soll bei der Entwicklung Wert darauf gelegt werden, dass die Spieler das Gefühl haben, sich in Aventurien zu befinden und nicht in einem beliebigen Fantasy-Spiel. Die Zwischensequenzen sollen an S/W-Bildern und Holzschnitten aus den DSA-Publikationen angelehnt sein.

Allgemein ist das Spiel eher ein wenig düsterer, es wird allerdings auch Kontraste in Form von zauberhaften, eher märchenhaften und romantischen Orten geben. Die Einflüsse, bei denen sich das Entwicklerteam bedient, stammen aus Animationsfilmen, dem Bereich des Dark Fantasy und natürlich auch Mittelalter-Filmen.

Weitere Infos

Der Titel soll sich sowohl an DSA-Kenner wie auch an PC-Spieler richten, die mit der Materie von DSA nichts am Hut haben. Allerdings wird es wohl so sein, dass eingefleischte DSA-Spieler natürlich ein paar Hintergründe besser verstehen werden, als jemand, der DSA nicht kennt.

Im Laufe des Spiels werden Geron zwei weitere Personen begleiten, die aber nicht selber gesteuert werden können, auf dessen Hilfe Geron aber angewiesen sein wird. Außerdem bleibt ihr nicht nur in Andergast, so geht es unter anderem tief in das Blutzinnen-Gebirge.

Nach momentanem Stand ist es geplant, dass das Spiel kanonisch zu den anderen Publikationen sein soll. Aus diesem Grund ist als großer DSA-Kenner Mark Wachholz für die Story zuständig und das Team gilt auch als bewandert in der Materie.

Das Spiel soll eine Spielzeit von 15-20 Stunden haben und bei Erfolg können sich die Entwickler auch vorstellen ein Sequel zu entwickeln. Vermutlich wird es bis zum Release des Spiels noch einige mehr oder weniger versteckte Easter Eggs im Aventurischen Boten zu finden geben.

Leider durften keine Fotos oder anderweitige Aufnahmen gemacht werden. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass das Spiel erst 2012 erscheinen wird. Aber das Gesehene versprach auf jeden Fall einiges, so dass sich das Team von Daedalic Entertainment auch die notwendige Zeit nehmen soll, um den Ausflug in ein neues Genre auch erfolgreich werden zu lassen.

Quelle: DreieichCon

Über Amirwolf

Amirwolf heißt eigentlich Julian und ist eher unter seinem Spitznamen Locke bekannt. DSA spielt er nun schon seit einigen Jahren und leitet dort vor allem. Bei Nandurion ist er seit Herbst '10 als Blogger aktiv und ist einer der zwei Admins.
Dieser Beitrag wurde unter Computerspiele abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bericht zur Premiere von DSA: Satinavs Ketten

  1. Pingback: Deadalic Entertainment sucht euch! | Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.