Ulisses‘ Wort zum Sonntag: Weitere Neuigkeiten zu DSA5

DSA5 StressballWie schon in der letzten Woche ist auch diesen Sonntag ein Blogeintrag von Mario Truant erschienen, in dem weitere Neuigkeiten zu DSA5 präsentiert werden. Diesmal geht es um die Werte Lebensenergie, Astralenergie, Karmaenergie und Ausdauer.

Ferner wird im Blogartikel eine neue Umfrage angekündigt. Über die vorgestellten Neuerungen kann in einem dafür eröffneten Redaktions-Thread im Ulisses-Forum diskutiert werden.

Quelle: Ulisses-Blog

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 32, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Regelwerk, Ulisses Spiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Ulisses‘ Wort zum Sonntag: Weitere Neuigkeiten zu DSA5

  1. Rukus sagt:

    Ich bin verwirrt. Wieso werden denn jetzt schon Elemente fest gesetzt, wenn man doch bis Jahresende noch Input sammeln will?

    Die Streichung der Ausdauer halte ich jedenfalls für eine falsche Entscheidung. Es ist nicht kompliziert, ein paar Punkte zu verwalten. Wie man einen waffenlosen Kampf (Stichwort: Kneipenschlägerei) sonst abbilden will, würd mich da schon interessieren. Sollen sich die LEute jetzt totkloppen? Wenn dafür ein neuer Wert eingeführt wird, kann man die Ausdauer auch behalten und einfach nur das Einsatzfeld neu definieren.

  2. Alrik sagt:

    Ich finde die Abschaffung der Ausdauer gut. Das war meist nur ein überfälliger wert und waffenloser Kampf ist mit der Ausdauerreglung total schwach.

  3. Backalive sagt:

    Hallo,

    die Infos hier zu DSA5 verfolge ich gerne und regelmäßig.

    Dennoch wäre es nett, wenn mir jemand erklären könnte, wie man an den ‚vielbeschriebenen‘ DSA5-Newsletter kommt.
    Jedes mal wenn ich auf das Briefumschlag-Symbol klicke, heißt es, ich solle mich zuerst anmelden.
    Wo muß ich mich da anmelden?
    Eigentlich möchte ich ja nur den Newsletter.

  4. Xeledon sagt:

    Die Ausdauer muss definitiv weg. Ich habe mehrmals versucht, konsequent damit zu arbeiten, weil der Simulationist in mir das für „realistisch“ und spannend gehalten hätte, aber jedes Mal habe ich es schnellstmöglich aufgegeben, weil es in völlig überflüssige und spielflusshemmende Bürokratie ausgeartet ist. Es ist ja nicht so, dass die Ausdauer von ihrem Wesen her nur beim waffenlosen Kampf eine Rolle spielen dürfte, sondern auch beim bewaffneten Kampf, bei jedweder körperlich anstrengender Aktion, beim Zaubern und so weiter. Und wenn man da überall einen weiteren Verbrauchswert im Blick halten muss, dann ist das für mich nicht mehr praktikabel.

    Was die Alternativen angeht, @Rukus:
    Ein paar von meinen Nerd-Kumpels haben da eine Alternative erwähnt, die wohl bei D&D irgendwann benutzt wurde oder noch wird, bei der nicht-tödlicher Schaden (also der klassische Fall im Waffenlosen Kampf) quasi „hochgezählt“ wird. Sobald dieser Wert den aktuellen Stand der Lebensenergie übersteigt würde die Bewusstlosigkeit eintreten. Ohne da auf Details einzugehen, aber vom reinen Grundmechanismus her fand ich das einen reizvollen und vielversprechenden Ansatz. Und sicherlich gibt es da noch andere Möglichkeiten, die man diskutieren kann, ich bin mir sicher, dass es sich hier lohnt, nach einem besseren System als dem bisherigen zu suchen.

  5. Graf Hardimund sagt:

    @ Backalive

    Um den Newsletter bestellen zu können, muss man einen Account fürs Ulisses-Forum haben. Zur Registrierung ganz oben rechts auf der Seite.

    Bislang ist in Sachen Newsleter aber auch noch nicht so richtig viel los. Ich hab ihn bislang einmal gekriegt, und da bestand er aus einer Auflistung der bislang verfügbaren Beiträge auf der DSA5-Seite.

  6. Rukus sagt:

    @ Xeledon: Wieso wird man ohnmächtig, nur weil man „ausgepowert“ ist, um es mal modern zu formulieren?

    Ich finde Ausdauer im Kampf und speziell bei Magie in der aktuellen Form auch unbefriedigend und habe damit einfach nicht gespielt, zumal es eh optional war. Aber wenn es um waffenlosen Kampf geht, finde ich Ausdauer völlig in Ordnung und auch praktisch. Auch finde ich es ganz hilfreich, wenn man so einen Wert hat, der keinem weh tut, und der einem leicht sagt, wie lange ich laufen, rennen oder schwimmen kann. Ich wäre aber nie auf die Idee gekommen, den Wert zu streichen, nur weil er ein paar Macken hat. Da muss man halt anpassen. Ihn für komplett obsolet zu erklären ist unnötig. Und realistisch ist es obendrein, wenn ein Charakter über eine individuelle „Ausdauer“ verfügt. Ich bin einfach skeptisch, wenn ein Spielelement gestrichen wird, nur um dann einen alternatives System austüfteln zu müssen. Nebenbei stellt sich mir dann auch die Frage, wie man das bei Tieren löst. Solange keine neue ZBA auf dem Markt ist, muss ich als Spielleiter rumimprovisieren, wenn es um Ausdauer von anderen Kreaturen geht. Falls die Systeme aber nahezu 1:1 kompatibel sind, stellt sich mir wieder die Frage, wieso man den Ausdauer-Wert nicht einfach nur in den anderen Aspekten umgestaltet, statt ihn komplett zu streichen.

    Ich sehe denn Sinn in der Streichung einfach nicht. Modifikationen in einigen Bereichen sind okay, aber so definitiv? Völlig unnötig. Man erhöht mit sowas nur den Inkompatibilitätsgrad mit älteren (heißt auch aktuellen) Abenteuern. Und genau das sollte man so weit es geht vermeiden. Bei einer Überarbeitung des Regelsystems würde ich, soweit es irgend möglich ist, die Spielwerte nicht ändern, sondern die Elemente (Probenzuschläge und Auswirkungen) bearbeiten, die nicht ganz funzen.

  7. Xeledon sagt:

    @Rukus:
    Was passiert denn bisher, wenn die Ausdauer auf 0 fällt? Ich hab’s aktuell nicht im Kopf, aber wenn du dich nur daran aufhängen willst, ersetze „ohnmächtig werden“ durch welche-Konsequenz-auch-immer-das-Fallen-der-Ausdauer-auf-einen-Wert-von-Null-bedeutet. Nix anderes erreicht das Hochzähl-System, der einzige Unterschied ist, dass die Ausdauer hier kein eigenständig berechneter Wert mehr ist, sondern quasi identisch mit der Lebensenergie. Du hast dadurch eine alternative Methode, den nicht-tödlichen Schaden des waffenlosen Kampfes festzuhalten, die ohne einen separaten Wert für die Ausdauer auskommt – genau das also, wonach du oben gefragt hattest.

    Ob dich das System nun überzeugt oder nicht ist mir im Grunde genauso wurschd, wie ich das mitnichten für einen vollständigen und fertig ausformulierten Regelentwurf halte. Und die genaue Konsequenz von „Nicht-tödlicher-Schaden >= Lebensenergie“ ist tatsächlich ein Detail, über das zu diskutieren sich an dieser Stelle überhaupt nicht lohnt. Mir ging es nur darum, ein prinzipielles Beispiel dafür zu bringen, dass man keinen eigenen Ausdauer-Verbrauchswert braucht, um einen nicht-tödlichen (waffenlosen) Kampf zu führen. Man kann das durchaus auch mit anderen Regelmechanismen lösen, ungeachtet der Tatsache ob man persönlich das nun eleganter findet oder nicht.

    Das große Argument für die Abschaffung der Ausdauer ist doch, dass sie kaum Verwendung am Spieltisch findet, das bestätigst du im Grunde ja selbst mit deinem letzten Posting. Und damit ist sie für mich und viele andere nur unnötiger Ballast, den man am besten schleunigst loswerden sollte. Darin liegt der Sinn einer Streichung.

    Was die Inkompatibilität mit älteren Produkten angeht, ist die einzige Möglichkeit, diese vollständig zu gewährleisten, nichts am Regelsystem zu verändern. Wenn ich dieses Argument aber gelten lasse, kann ich mir aber auch eine neue Regeledition komplett sparen und werde niemals irgendwas am Regelsystem verbessern können. Korrekt muss die Überlegung daher in jedem Fall, wo man sich Gedanken über eine Änderung macht, auf eine Abwägung zwischen der zu erreichenden regeltechnischen Verbesserung und der Kompatibilität zu älteren Produkten hinauslaufen. Darüber hinaus sehe ich aber die Kompatibilität in keinster Weise beeinträchtigt, wenn ich den Ausdauerwert ersatzlos streiche. Dann steht in älteren Publikationen eben ein weiterer Wert für meine NSCs, Monster und sonstige drinnen, den ich nicht verwende – was juckt mich das?

  8. Backalive sagt:

    @Graf Hardimund
    Danke für die Info. Also muß ich mich beim Ulisses-Forum anmelden, um die Entwicklung mitzuverfolgen.

    Hmmm… , als Alternative kann ich auch hier im Nandurion das ganze weiterverfolgen. Nur weiß ich nicht, inwieweit man hier aktiv an DSA5 mitwirken kann. Sofern das von Ulisses und Herrn Truant überhaupt gewollt ist. Da bin ich mir immer noch nicht so ganz sicher.
    Wie werden z.B. die Vorschläge und Beiträge, die aus der Community kommen bewertet und gewichtet. Gibt es hier irgendwelche festen Parameter, nach denen in einem mathematischen Rahmen die Evo-Prozesse bestimmt werden oder entscheidet Mr. T einfach aus dem Bauch heraus, was genommen wird und was nicht?

  9. CyberianK sagt:

    Zum Thema Kompatibilität von alten Regelbüchern:

    Ich hoffe sogar, dass diese Kompatibilität nicht mehr gewährleistet ist. Die ZBA ist doch hier das beste Beispiel. Ich empfinde es immer noch als absoluten Skandal, dass man für die ZBA fast nichts an Werten und Regeln gegenüber dem „Drachen,Greifen, Schwarzer Lotos“ geändert hat. Die gesamten Werte des ZBA passen überhaupt nicht zu DSA4 und sind größtenteils noch auf dem Stand von DSA2. Die Regeln an sich sind dann natürlich auch nicht einheitlich weil größtenteils aus den DSA3 Ergänzungsregeln rauskopiert.
    Alle Werte und Regeln verwerfen und neumachen bitte. Aber ich glaube es erst wenn ich es sehe.

  10. Rukus sagt:

    Zunächst einmal habe ich mich auf die „Höhe des Inkompatibilitätsgrades“ bezogen. Ganz vermeiden kann man das Problem nicht, aber bei einem Wert, der in so viele Bereiche greift komplett zu streichen ist etwas anderes, als die Abschaffung der Monsterklasse als AP-Lieferant.

    Und ja, es gibt Aspekte des Ausdauerwertes, die ich nicht brauche. Es gibt aber auch solche, die ich für sinnvoll und auch wichtig halte. Wie bestimme ich denn sonst, wie lange jemand laufen, rennen oder schwimmen kann? Das ist eine Frage der – Ausdauer! Völlig realistisch und logisch in meinen Augen. In meinen Augen ist eine Überarbeitung in diesem Fall sinniger als die komplette Abschaffung. Für mich ist das, als wenn man einen Strauch ausreisst, weil ein paar Äste im Weg sind.

    Und dann, um das Bild weiter zu nutzen, wird ein neuer Busch gepflanzt, weil man ja irgendwie simulieren muss, wie lange jemand laufen, rennen und schwimmen kann. Dazu muss ein komplett neuer Mechanismus her, der nicht-tödlichen Schaden simuliert, und ich hör schon die Leute schreien, die einen Ersatz für Ausdauer im Kampf und beim Zaubern wollen. Faktisch sind alle Aspekte, die „problematisch“ sind, eh optional. Mal ehrlich, es gibt ganz andere Macken in der Matrix.

  11. Xeledon sagt:

    Es sind nicht nur ein paar Äste, die stören, der ganze Strauch ist mitten auf dem Weg gepflanzt worden, den man nun gerne zur Straße ausbauen möchte. Und deswegen will man ihn entfernen, was in meinen Augen nicht nur Sinn ergibt, sondern schon lange überfällig war. Aber ich wiederhole mich.

    Konkret zu deiner Frage, Rukus:
    Ich muss nach wie vor keine neuen Büsche pflanzen, sondern kann die gewünschten Beeren ausnahmslos auf anderen bereits vorhandenen Sträuchern finden, ich muss nur zugreifen und sie pflücken. Einen viel naheliegenderen Weg, um zu bestimmen, wie lange jemand laufen, rennen und schwimmen kann, bietet die Konstitution, mit der kann ich diesbezüglich direkt arbeiten, ohne den Umweg über einen zusätzlichen Verbrauchswert nehmen zu müssen, der im Grunde genau dasselbe aussagt wie die Eigenschaft an sich, dabei aber so sperrig ist, dass ihn im Endeffekt eh niemand verwendet. Es hat ja auch seinen Grund, dass in neuerer Zeit die ungeliebte Ausdauer weitestgehend durch das auf die Konstitution aufbauende Erschöpfungs-System ersetzt wurde. Dieses halte ich zwar auch nicht für perfekt, jedoch für wesentlich praktikabler als die lästige Ausdauer.
    Wann immer am Spieltisch ein Wettrennen, -schwimmen oder ähnliches ansteht, wird dies doch ohnehin rein über Talentproben (Athletik, Schwimmen, etc.) geregelt, ich habe zumindest noch niemanden getroffen, der sich hierbei noch mit dem Ausdauer-Wert belastet. Insofern habe ich bislang auch noch nie erlebt, dass die Ausdauer tatsächlich irgendeinen Einfluss darauf hatte, wie lange jemand laufen, schwimmen oder in der Nase bohren kann, stattdessen spielen hier immer die Talentwerte eine große Rolle. Und ob ich dazu dann noch einen Ausdauer-Wert berücksichtige oder direkt die Konstitution einfließen lasse, macht keinen wirklichen Unterschied, es ändert sich nur eine etwaige Formel, nach der ich das berechne.
    Genauso glaube ich, dass der Aufschrei unter denjenigen, „die einen Ersatz für Ausdauer im Kampf und beim Zaubern wollen“, ungehört verhallen wird, weil es ohnehin kaum jemanden geben dürfte, der diese Regeln nutzt, geschweige denn sein Herz so stark daran hängen hat, dass er ihnen ernsthaft hinterher trauern würde. Deiner Argumentation entnehme ich, dass du selbst ja auch nicht dazu gehörst, du schwingst dich hier also gewissermaßen zu einem Anwalt für Leute auf, die gar nicht nach einem solchen verlangen und deren Existenz mir persönlich etwa genauso glaubwürdig erscheint wie die des Yetis.

    Dass es noch „ganz andere Macken in der Matrix“ geben mag, ist schließlich kein Argument gegen eine Verschlankung an dieser Stelle. Ich wünsche mir, dass möglichst alle DSA4-Macken beseitigt werden und nicht nur die vermeintlich größten. Ein ohnehin ziemlich brachliegender Verbrauchswert ist da die offensichtlichste Möglichkeit, das System durch Streichung zu verschlanken und damit in seiner Einfachheit äußerst begrüßenswert.

Schreibe einen Kommentar zu Backalive Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.