Rezension zu „Demonicon“

Demonicon coverBorbaradkirche, Inzest und finstere Rituale: Das PC-Spiel Demonicon führt den Spieler in die Warunkei und lockt mit moralischen Dilemmata und einem nicht wirklich netten Helden als Hauptfigur. Da stellt sich natürlich die Frage, wie böse das Spiel wirklich ist, wer daran seine Freude haben kann und ob Geschwisterliebe womöglich doch mal ein gutes Ende nehmen kann.

Zur Beantwortung dieser Fragen haben wir unseren tapferen Gastrezensenten Praifried in die Warunkei geschickt, um zwischen zwielichtigen Vaterfiguren, Dämonen und Bordellen mit fragwürdigen Angeboten herauszufinden, was wirklich hinter dem Geheimnis um den Ersten Paladin steckt. Wir bedanken uns bei ihm für die Gastrezension und wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

» Zur Rezension

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 32, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Computerspiele, Das Schwarze Auge, Kalypso Media, Noumena Studios, Xeledons Spottgesang abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.