Scriptoriumsspiegel Juli 2019

Während im letzten Monat Praios regierte, fand in der Stadt des Lichts angeblich ein Treffen der Diener des Namenlosen statt, welche im Anschluss versuchten ein dämonisches Werk unter die Menge zu bringen. Die Diener des Himmlisches Richters sind über solches Treiben natürlich überaus empört.

Während der Orden des Heiligen Hüters ein solches Werk sofort eifrigst in ihre Giftschränke verbannt, wurde unten aufgelistetes Schriftwerk nach eingehender Prüfung dagegen als der Verbreitung unter der Bevölkerung für würdig empfunden und somit für die Aventurischen Schreibstuben freigegeben.

Ich erinnere in dem Zusammenhang auch daran, dass es neben dem Spiegel mit den monatlichen Neuerscheinungen auch die regelmäßig aktualisierten, aber vor allem thematisch sortierten Scriptoriumsübersichten auf Simias Werkbank gibt, die euch hoffentlich eure Suche innerhalb der seit Eröffnung des Scriptoriums erschienenen Werke vereinfacht.

Über Derya Eulenhexe

Derya wird auch über den Namen Milena gerufen und durchstreift seit dem Herbst 2010 Aventurien. Dabei war der nanduriatische Bote bisher ihr ständiger Begleiter und seit Anfang 2016 ist sie nun ebenfalls als Schreiberin dabei. Im wirklichen Leben verdient sie ihre Hartwurst als Bibliothekarin.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Scriptorium Aventuris, Scriptoriumsspiegel, Simias Werkbank abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Scriptoriumsspiegel Juli 2019

  1. sirius sagt:

    Besonders empfehlen kann ich die Kurzgeschichte „Bolzen und Feuer“ von Gabriel Gohr. Sie ist wirklich spannend geschrieben und sehr kurzweilig. Außerdem erinnert sie mich thematisch an „Gran Torino“ – einen meiner Lieblingsfilme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.