Wirre Talent-SE (=Winterraetsel): die Auflösung

Der Titel (mit Dank an Thomas) deutet es bereits an: Anagramme sind eine feine Sache, und sie haben anscheinend auch viele von euch bei ihrem Ehrgeiz gepackt, denn insgesamt 47 Einsendungen des Lösungswortes sind bei uns fristgerecht eingegangen. Ganz vielen Dank an alle, die teilgenommen haben, wir freuen uns riesig zu sehen, wie viele von euch sich für unser kleines Gewinnspiel interessiert haben. Um euch nicht länger auf die Folter zu spannen, werden wir heute schon mal die Lösungen bekannt geben und bei der Gelegenheit auch  die zahlreichen schönen Alternativvorschläge präsentieren, die uns zugeschickt wurden. Es sind einige Perlen dabei, soviel ist sicher. 😉

Die Gewinner werden wir schnellstmöglich auslosen und dann per Email anschreiben. Ihre Namen werden hier demnächst in der von ihnen gewünschten Form bekannt gegeben.

Jetzt aber endlich zur Auflösung des Rätsels. Also …

  1. Hey ihr elf Atzen. Vielen, die sich diesem Wahnsinn bislang entziehen konnten und den kleinen Hinweis durch den Link bei der Ankündigung der Preise übersehen haben, wird vielleicht entgangen sein, dass sich hinter diesem hartnäkigen Rätselnamen niemand anderes verbirgt als Prof. Dr. Dr. Dr. Heinz Featherly. Allen, die Heinz noch nicht kennen, empfehlen wir unser Exklusiv-Interview.
  2. Im Drogenklo gibt es nicht nur das Orkengold zu finden, sondern auch — von uns vollkommen unbemerkt, aber unseren Lesern nicht entgangen — eine Goldkrone. Wenn wir euch jetzt noch mitteilen, dass beide – kosmischer Zufall! – das „O“ an der siebten Stelle haben, dann könnt ihr eigentlich keinen weiteren Beweis für die Schönheit der Welt mehr verlangen, Bruderschwestern.
  3. Der Rotbart Sender gehört nicht etwa Tor Strandeber, sondern natürlich, neben dem Aventurischen Boten, zum Stoerrebrandt-Imperium.  Und wer weiß: Sollte es irgendwann einmal eine futuristische Settingbox für Aventurien geben, können wir vielleicht die Medienmogule vom Gadang spielen. Auch schön in diesem Zusammenhang sind übrigens Rondras Bretter, mit denen der Sterntor Barde dreisterweise Bernards Torte zermatscht hat. Er möge sich schämen! (Besten Dank an Gudrun).
  4. Dill Ruinen sind besonders in Corabeniu weit verbreitet und fallen daher in den Zuständigkeitsbereich von Uli Lindner.
  5. Schlechte Zeit für Lyrik, aber das hier muss sein: Der Bannlord wird bei Sonnenwenden — Dem Bornland reichlich Wonne senden. Helau!
  6. Matrose Homer – Welcher Recke so mancher DSA-Odyssee ist damit gemeint? Natürlich Thomas Roemer.
  7. In Dorinthapoles steht der Sternenpfeiler. Nachdem Wege nach Myranor bereits erschienen ist, sind wir gespannt, was „Unter dem Referentenslip“ für uns so bereit hält.
  8. Blamagemischer – Wir wetten 2W+4 Dukaten darauf, dass Michael Masberg unter diesem Namen auf die Erde zurückgekehrt ist.
  9. Die ASCII Mager Hymne ist im Index von Myranische Magie zwar nicht zu finden, für den Eingeweihten aber dennoch zu entdecken.
  10. Erika Korn – Wird uns auf jeder Daemonenarche mit ihrem Charme anoeden, denn so eine richtige Stimmungskanone ist der gemeine Krakonier nicht gerade.
  11. Die Elche wandern in Trott, und der letzte von ihnen macht die Totenlichter aus. 
  12. Anpirsch Larve – Selten war ein Anagramm so aufschlussreich, und obwohl mit „irsch“ eigentlich schon der halbe Name am Stück gegeben ist, hat sich gerade dieses als besonders schwer entpuppt. Gemeint ist natürlich niemand anderes als der Ex-Borbaradianer, die Mätresse des Partiarchen und der Großexekutor von Al’Anfa: Irschan „Du hast die Haare schön!“ Perval.
  13. Schale ritzen – Fragt uns nicht, wie genau man sich das vorzustellen hat, aber nach der geritzten Schale kommt der Schleiertanz.

Und auch das Lösungswort ist nun nicht mehr schwer zu erraten: Zorn des Baeren — nach Meinung mancher elender Kitsch aus DSA2-Tagen, nach Meinung mindestens zweier Nanduriaten das schönste DSA-Abenteuer aller Zeiten. So bunt geht’s hier mal wieder zu!

Auch hierzu gibt es übrigens einige interessante Alternativen: Ob Basen der Zerno (Dank an Judith und Christian Vogt) oder Zebra der Sonne (Dank an Belfionn) oder die ganze Kaskade von Anagrammen, die wir Philipp verdanken, dessen Mail wir hier einfach mal in Auszügen zitieren:

„War denn die RESONANZ DERBE? Immerhin einige knifflige Sachen dabei.
In der Halle des Quecksilbers zu Festum soll es übrigens bald eine neue Fakultät mit dem Namen RASENDE BRONZE geben, finanziert durch die BARONE DES NERZ. Apropos Baron: Tief unter dem Eisenwald grübelt der BARON DES ERZEN bis heute darüber nach, welche Larve sich da in 12. anpirschte… Helfen könnten ihm die Legenden um das ZEBRA DER SONNE, wenn nicht der vom Orden des Heiligen Hüters ausgeschickte ZENSORENBARDE die Verbreitung unerwünschten Liedgutes verhindern würde. Übrigens soll eine solche Profession als Archetyp im neuen AB „ZORNES REDEN“ enthalten sein. Wir sind gespannt.“

In diesem Sinne: Mach die Leier weg! Und achtet darauf, dass der Décor Unmutsklave euch nicht um den Schlaf bringt.

Eure Nanduriaten

P.S. Nein, dies ist nicht das Türchen für den 14.12., keine Sorge. 😉

Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Nandurion, Wettbewerb abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Wirre Talent-SE (=Winterraetsel): die Auflösung

  1. Arduinna sagt:

    Was denn? Die Basen der Zerno waren nicht die richtige Antwort??? *ggg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.