Spiel 2019 – Ein echtes Event

Spielemesse Essen 2019Würfel rollen, Karten ziehen, Spielfiguren vorrücken – das ist es, was ich liebe. Und wo kann man das besser als auf der Spiel 2019? Vermutlich nirgends. Daher kommt hier schon mal ein Spoiler: Ich war absolut begeistert. Doch nun der Reihe nach.

Bodenpläne für Höhlen, Hallen, Tempel und Tunnel.

Am 23. Oktober öffnete die Messe ihre Pforten zunächst nur zur Hälfte. Soll heißen: Aussteller, Journalisten, YouTuber und Blogger durften aufs Gelände und mit ihrer Arbeit beginnen. Bei der Pressekonferenz zur Spiel 2019 war ich dann auch dabei und konnte mich mit den Gegebenheiten vertraut machen. Anschließend gab es für die Presse eine Art „Show-Room“ mit den brandaktuellen Titeln. Hier entdeckte ich etwas, das mich als Spielleiter sofort faszinierte, das sogenannte Battle Mat Book Set. Hierbei handelt es sich um zwei gigantische Ringbücher, die man zu zahlreichen Dungeons kombinieren kann. Überzeugt hat’s mich, da man quadratische sowie schlauchförmige Dungeons darstellen kann und durch das modulare Konzept verdammt viele Möglichkeiten für unterschiedliche Gebäudekomplexe hat. Betrachten konnte ich vor Ort den „Prototyp“, da es das Teil erst ab Januar 2020 zu kaufen gibt. Ausprobiert habe ich auch die dazugehörigen Aufkleber, mit denen man Schatztruhen und andere Objekte in den Dungeons positionieren kann. Echt cool.

Livestream-Runde mit Mháire Stritter.

Am Donnerstag ging es dann richtig los und Tausende von Spielefans machten sich auf den Weg nach Essen. Die Zahlen pro Tag sind schwer zu schätzen, aber man kann davon ausgehen, dass allein am Donnerstag ungefähr 50.000 Menschen die Messe besucht haben. Glücklicherweise hatte ich ein Presseticket, so dass ich etwa 30 Minuten vor den normalen Besuchern die heiligen Hallen betreten durfte. Sofort fiel auf, wie stark Brettspiele und Rollenspiele mittlerweile via Social Media transportiert werden. Projekte wie Nerdstar TV streamen live von der Messe und mit Daniel Staubesand, einem „Host“ der Sendung, unterhielt ich mich kurz darüber. Hauptvorteil ist, dass Gamer aller Art immer mehr zusammenwachsen, was auch dem Pen&Paper zugutekommt. Wer Beweise sucht, muss das T.E.A.R.S.-Regelwerk von Rocket Beans TV betrachten oder die Tatsache, dass PnP-D&D-Runden direkt von der Messe gestreamt wurden. Das von Mháire Stritter geleitete Abenteuer hieß übrigens „Escape from Elturgard“ und hinterließ einen sehr positiven Eindruck. Ohnehin ist es großartig, dass es das Pen&Paper-Genre schafft, seine alteingesessene Nische zu verlassen und ins Licht der Öffentlichkeit zu treten. Weiter so! 🙂

Einkäufe auf der Spiel ’19.

Weiterlaufen hieß es auch für mich, da ich zügig zum Ulisses-Stand wollte. Hier trafen sich viele DSA-Fans, die oft für mehr als 50 Euro einkauften, um sich Tickets für die Jubiläumsfeier zu sichern. Auf meiner Einkaufsliste stand klar Aventuria, so dass Wirtshaus zum Schwarzen Keiler und ein Promokarten-Set mit Thurbold Paskalson in meinen Rucksack wanderten. Direkt vor dem Ulisses-Stand trafen sich dann auch mehrere YouTuber oder Blogger. Darunter waren Chris aka Frosty Pen and Paper sowie Kai, der Macher von Vier Helden und ein Schelm. Toll war, dass auch meine Redaktionskollegin Fenia Winterkalt vor Ort erschien. Sie schenkte mir prompt einen schönen Nandurion-Button und ein Dichterschwert mit 2W6 Trefferpunkten, mit dem ich mich sofort bewaffnete. Wer sich für die gefährliche Waffe interessiert, der muss das Foto ganz genau analysieren. Erwähnen muss ich ganz klar, dass es natürlich auch die Gespräche mit anderen PnP-Begeisterten sind, die solch eine Messe zu einem tollen Erlebnis machen. Zur DSA-Jubiläumsfeier konnte ich leider nicht, da ich tatsächlich genau an diesem Abend noch einen Termin hatte. Ein wenig ärgerlich war es, denn 35 Jahre „Das schwarze Auge“ sind keine Kleinigkeiten und das muss auch gefeiert werden! Da Fenia Winterkalt allerdings vor Ort war, kann ich an dieser Stelle zum Glück einen Augenzeugenbericht präsentieren. So gebe ich hier also mit der Frage weiter: Wie war es auf der Jubiläumsfeier, Fenia?

Nandus Balken Schmal Spoiler

Im Prinzip war es für mich ein großes Hallo, ein Wiedersehen vieler bekannter Gesichter. Mit Frosty zusammen hatte ich den Tag auf der Spiel gestartet und so hat er auch geendet. Wir sind zusammen zu der Feier gefahren und wurden noch vor dem Betreten des Hotels, in dem das Ganze stattfand, von Jens Ballerstädt herzlich begrüßt. Der nächste, der uns drinnen begrüßte, war Markus Plötz, der uns auch noch einen Peraine Aufkleber in die Hand drückte, der wohl noch nirgends zu haben war. Der hängt jetzt an meinem Kühlschrank (aber mit Magnet). Peraines Segen drauf.

Ausgewählte Produkte aus 35 Jahren DSA

Ausgewählte Produkte aus 35 Jahren DSA

Ich gebe zu, ich war ewig nicht mehr auf einer Con und vorher eigentlich auch nie so im Verlagskontakt. Die meisten Ulisses-Mitarbeiter*innen kannte ich daher auch nur aus den Medien, ein paar über Discord oder aus Geschichten. Einige Leute (wie den Grolm) hatte ich schon tagsüber auf der Spiel kennengelernt. Den Schelm hab ich natürlich auch getroffen, in Begleitung der tollen Ina Kramer. Außerdem konnte ich meine weiteren Mitstreiter einer geheimen DSA5-Abenteuer-Testrunde begrüßen, aber das ist alles noch geheim. Unter anderem die halbe Nuntiovolo-Redaktion, äh geheim, pscht. Außerdem konnte ich Christian Nehling begrüßen, den ich von meinem ersten Forentreffen kenne und der zuletzt sein Heldenwerk „Ein Fest für die Augen“ für mich und einige wackere Mitstreiter*innen geleitet hat.

Das Dornenreich durchgeblättert

Das Dornenreich durchgeblättert

Super toll war, als Engor noch dort aufgetaucht ist, obwohl er es ursprünglich nicht geplant hat, da hab ich mich sehr gefreut, auf der letzten Spiel hatten wir uns auch schon kurz getroffen. Außerdem trafen dann noch Mitstreiter*innen vom DSAForumtreffen ein und die Partystimmung war perfekt!

Das Ganze fand in einem großen Raum statt, ein großes KRK-Display war aufgestellt und es gab einen Tisch mit DSA-Produkten aus den letzten 35 Jahren. Wagemutig, das in der Nähe so vieler Sammlerhände unangekettet auszustellen, scheint aber gut gegangen zu sein.

Jasmin Neitzel hat irgendwann ihr Belegexemplar der Aranienspielhilfe ausgepackt und wir haben das in großer Runde am Tisch durchgeblättert und in Augenschein genommen.

Markus Plötz pustet die Kerzen der DSA Torte aus

Markus Plötz pustet die Kerzen der DSA-Torte aus.

Ein wirkliches Rahmenprogramm gab es nicht. Nach einer absolut kurzen Rede zum Anlass, von Jens Ballerstädt, folgte die angekündigte DSA-Torte, deren Kerzen Markus Plötz feierlich das Licht auspustete.

Da ich noch dabei war, eine Magenschleimhautentzündung auszukurieren, und wirklich nur Schonkost essen durfte, kann ich zum Geschmack des Kuchens, des Sekts, der Cocktails und der später gereichten Currywurst nichts sagen, das Wasser war … Wasser. Die Preise für die Getränke und Wurst fand ich etwas happig, aber ich nehme an, da muss man sich an das halten, was das Hotel vorgibt. Zu Kuchen und Sekt war man eingeladen. Ich glaube, ich persönlich komme nie in das Alter, wo ich Sekt einer Flasche Bier in der Küche vorziehen werde, und ich bin schon älter als DSA. Jedenfalls hatte ich viele nette Gespräche und musste viel zu früh gehen! Schade, dass du (Sirius) nicht dabei warst, dich persönlich zu treffen war auch ein Highlight für mich. Ist immer schön zu sehen, mit wem man sich in den Projekten so zusammen abrackert.

Nandus Balken Schmal Spoiler

Autor Michael Masberg signiert.

Erstmal vielen Dank an Fenia für den Augenzeugenbericht, dann aber gedanklich schnell wieder zurück zur Messe: Am Ulisses-Stand fiel mir positiv auf, dass auch Aventuria bei den Messerbesuchern gefragt schien. Das freut mich, da ich mich mit Nottel seit Juli dafür einsetze, diesem hervorragenden Abenteuerspiel mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Schön war es, über den Tellerrand zu schauen und auch andere Ulisses-Titel zu betrachten als DSA. Hier fiel mir besonders „Fireteam Zero“ ins Auge, ein Brettspiel mit schönem Artwork und einer düsteren Hintergrundgeschichte, die 1942 spielt. Etwas schade war es, dass es am Stand keine Tische gab, um Aventuria oder Fireteam Zero zu spielen. Am Uhrwerk-Stand war – wie bei Ulisses – ziemlich viel los. Viele Besucher interessierten sich natürlich für Roll Inclusive und für die Signierstunde von Michael Masberg, der seinen brandneuen Roman präsentierte. Da ich Splittermond (im positiven Sinne) als DSA-Spross sehe, musste ich den Roman unbedingt haben. „Die ewig Lächelnde“ überzeugt durch eine faszinierende Hauptfigur, die aus einem 64-jährigen Zauberschlaf erweckt wird, um in einem mysteriösen Mordfall zu ermitteln.

Am Stand von Ralf Paul.

Alles zu beschreiben, was ich auf der Messe erlebte, würde den Rahmen sprengen. Bestaunen konnte ich LARP-Waffen, Holzwürfel mit exklusiven Würfelschalen, Schnellbausätze für Miniaturgebäude, edle Notizbücher, feine Schreibfedern und vieles mehr. Zwischendurch versuchte ich so oft wie möglich, live zu twittern, kam aber nicht so häufig dazu, da ich vor Ort immer wieder Neues entdeckte. Klar wurde mir auch: Obwohl es auf dem Rollenspielmarkt schon so viel gibt, sind die Kombinationsmöglichkeiten in Bezug auf Spielwelten und Regel-Systematiken schier unendlich. Daher gibt es immer wieder Neues, etwa vom Verlag System Matters, der mit innovativen Spielideen (z.B. Beyond the Wall) unser Hobby auffrischt. Spannend war auch der Besuch bei Comiczeichner Ralf Paul, der zurzeit ein eigenes Rollenspiel entwickelt, das ohne Regelbuch auskommt. Die Idee ist, dass man eine Box öffnet und damit alleine, zu zweit oder zu dritt sofort losspielt, ohne jede Vorbereitung. Geplant sind Themenboxen, so dass man zum Beispiel mit „Kämpfer/Gladiator“ oder „Barde/Dieb“ beginnen kann, was den Vorteil hat, je nach Neigung mit einer anderen Box ins Spiel einzusteigen. Den Prototyp von „Dance of the Thunder Snakes“ konnte ich mir schon genau ansehen.

Sirius grüßt vom Messegelände.

Fest steht jetzt schon: Ich freue mich verdammt doll auf 2020 und auf die kommende Spielmesse in Essen. Ich hoffe, die Monate bis dahin gehen schnell um. Zwischenzeitlich vertreibe ich mir die Zeit mit den dort gekauften Kleinigkeiten. Wer mehr über die Messe wissen will, kann das „Intro“ vom 23. Oktober aufrufen oder auch meine Erwartungshaltung vor der Messe herausfinden. Für weitere Messeberichte empfehle ich insbesondere die Seite von „Vier Helden und ein Schelm“. Hier erfährt man auch noch mehr über die Feier zum 35. Jubiläum. Ich schließe meinen Bericht mit vielen Grüßen und mit einem Foto aus Essen. Falls ihr selbst vor Ort wart oder im nächsten Jahr hinwollt, dann schreibt uns gern einen Kommentar!

Veröffentlicht unter Aventuria, Aventurien, Convention, Das Schwarze Auge, Spielhilfen, Uhrwerk, Ulisses Spiele | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Aus dem Limbus: Wir Kinder des Karmakorthäon

Blick in den LimbusDer heutige Blick in den DSA Datenlimbus fällt insbesondere auf eine ganz wundervolle Fanidee, die bereits zwei Spielhilfen hervorgebracht hat, welche sich um den Metaplot und neue interessante Figuren für Aventurien drehen.
Außerdem gibt es Rezensionen, Meistertipps für den 35-Tage-Krieg, ein Licht auf Praios und Hintergrundwelten wird geworfen. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem Wiki Aventurica, sowie alten und neuen Fanprojekten.

Rezensionen

Weltenraum.at gibt einen kurzen Einblick in das Aventurische Pandämonium. Die DSA5-Spielhilfe zu Dämonen ist gut strukturiert und enthält sowohl alte bekannte, wie auch neue Dämonen. Ein bisschen mehr Informationen zu den Erzdämonen hätte man sich aber gewünscht.
» Zum Artikel

Heldenbrevier des DornenreichesEngor hat im Heldenbrevier des Dornenreiches geschmökert. Diese kleinen Bücher sind inzwischen Teil der Produktflöte von Regionalbeschreibungen und sollen den Leser auf eine stimmungsvolle Reise durch die Region mitnehmen. So kann man schnell in das besondere Flair einer Region eintauchen. Ob das gelungen ist?
» Zum Artikel

Spieleitungs Tipps

Frosty Pen&Paper OnlineWie Frosty den 35-Tage-Krieg für seine Gruppe geleitet hat, fasst er in einem Video zusammen. Er erklärt dabei, welche Quellen und offiziellen Abenteuer er dafür verwendet hat und fasst auch die Handlung noch einmal zusammen, begleitet von Szenen aus dem Online-Spiel, mit Karten und stimmungsvoller Musik.
» Zum Video

Wiki Aventurica

Die meisten haben es ja mitbekommen, das Wiki Aventurica war über eine Woche nicht erreichbar. Stand jetzt befindet es sich noch im ReadOnly-Modus mit einigen Fehlern (Thumbnails werden nicht angezeigt, einige Listen auch nicht), soll aber bald wieder voll verfügbar sein. Es gab ziemlich viel Resonanz aus der Community und viele Leute haben sich angeboten zu helfen oder sich vorgenommen mehr selbst beizutragen, wenn es wieder geht. Das kann ich nur begrüßen!

Wiki-Love 2019Eine Anleitung wie man das Wiki offline mit Wikitaxi nutzen kann, hatte ich im DSAForum geschrieben. Es ist bereits beschlossen, dass es asap eine neue Version davon als Download geben wird und auch Wikitaxi-Alternativen für andere Betriebssysteme (MacOS) werden vermutlich Dateien erhalten.
Damit die guten Vorsätze auch einen weiteren Anreiz erhalten, wird Wiki-Love bis zum Jahresende verlängert, das heißt, wenn ihr einen Account im DSAForum habt könnt ihr euch ein kleines Abzeichen im Profil mit eurer Arbeit im Wiki verdienen.
» Wiki Love

Kinder des 23. Ingerimm

Kinder des 23. Ingerimm LogoDie Kinder des 23. Ingerimm teilen sich den Tag ihrer Geburt, den namensgebenden 23. Ingerimm, den Tag als Borbarad an der Trollpforte fiel. Die Charaktere selbst könnten aber vermutlich unterschiedlicher nicht sein, sie stammen aus verschiedenen Regionen, Gesellschaftsschichten und Spezies.

Der Fokus dieses Fanprojektes liegt darauf wieder interessante NSCs in Aventurien zu etablieren und sie auch mit dem Metaplot zu verknüpfen. Dabei geht es nicht nur um strahlende Sauberheld*innen, sondern auch passable Antagonist*innen und dem Grau dazwischen. Mehr zu den Hintergründen des Projektes findet ihr hier.

Die Kinder des 23. Ingerimm - KurzgeschichtenDie erste Publikation, die dazu herauskam, war eine reichlich bebilderte Sammlung von Kurzgeschichten, die die neuen NSCs und ihre Hintergründe einführt. Engor vom Dereblick hat diese Geschichtensammlung auch rezensiert und in der Rezension bekommt man einen wunderbaren Überblick über die Geschichten.

Ganz neu erschienen ist jetzt die dazugehörige Spielhilfe, die die eingeführten Charaktere spielbar macht.

Die Charaktere sind dabei nach den verschiedenen Aspekten des Karmakorthäons sortiert, an die sie jeweils anknüpfen, lediglich der Sternenfall hat keine eigene Rubrik, da er sich fast durch alle Hintergrundgeschichten zieht. Unter den Metaplotanknüpfungen finden sich zum Beispiel “Kampf den Erben Borbarads”, “Feenkrieg” und “Der Namenlose” sowie noch einige mehr.

Die Kinder des 23. Ingerimm - SpielhilfeDie Beschreibung enthält Hintergrundwissen zu den Charakteren, ein Charakterbild, Informationen zu der Motivation und den Zielen des Charakters. Es wird erklärt, wie der Charakter sich unter Druck bzw. im Kampf verhält, wie man ihn darstellen kann und es gibt eine Übersicht über Aussehen, Ausrüstung, Vor- und Nachteile, Feinde und Verbündete der NSC, die man im Spiel benutzen kann. Man erfährt etwas darüber, was der Charakter selbst über seine Rolle im Karmakorthäon denkt und es gibt Vorschläge, wie man ihn als Zufallsbegegnung verwenden kann, einschließlich einiger Zitate der Figur. Außerdem gibt es Hinweise, wie man die Figur langfristig im Spiel verwenden kann.

Geplant sind für die Zukunft, meines Wissens nach, in Zukunft auch Abenteuer, die auf die Kinder und ihre Geschichten sowie den Metaplot eingehen.

Die Kinder des 23. Ingerimm sind jedenfalls der lebende Beweis für eine tolle Community, die aus eigener Kraft die Welt weiterentwickelt, und man spürt auf jeder einzelnen Seite wie viel Gedanken und Herzblut da hineingeflossen sind, von Autor*innen, den Illustrator*innen, Lektorat*innen und Setzer*innen.

Vielen Dank!

» Zur Kurzgeschichtensammlung Die Kinder des 23. Ingerimm

» Zur Spielhilfe “Die Kinder des 23. Ingerimm”

 

Praios Podcast

Die Sendung mit dem AlrikDer Podcast Die Sendung mit dem Alrik beschäftigt sich diesmal mit den Aspekten von Praios und hat sich erneut zwei LARP-Spieler dazugeholt, die Praiosdiener*innen im LARP verkörpern. Der Podcast bei YouTube ist auch wieder mit passenden Fotos aus dem LARP der beiden hinterlegt. Ein Konzept, das ich richtig klasse finde. Hört und schaut rein.
» Zum Podcast

Hintergrundwelten im Podcast

Eskapodcast LogoDer Eskapodcast setzt seine Reihe zum Thema Hintergrundwelten fort. Von der Theorie zur Praxis, was können Hintergrundwelten leisten und welche Probleme gilt es zu umschiffen? Und ist eine umfangreiche Hintergrundwelt hilfreich oder doch manchmal ein Hindernis?
» Zum Podcast

 

Veröffentlicht unter Aus dem Limbus, Das Schwarze Auge, Kurzgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezensionsspiegel Oktober 2019

Aventuriens Katzen erforschen die Sterne und spielen mit Magie. Dabei kommt ein buntes Sammelsurium an Rezensionen heraus. Viel Spaß mit dem monatlichen Überblick.

Abenteuer:

Spielhilfen/Regelwerk:

Aventuria/Die Schwarze Katze:

Literatur:

Veröffentlicht unter Das Schwarze Auge, Rezensionsspiegel | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Scriptoriumsspiegel Oktober 2019

Der Herbst ist da und Travia hat die Ernte eingefahren. Darunter auch die Werke von ein paar Schreiberlingen. Denn was gibt es schöneres als vor einem schön warmen Kaminfeuer bei Kakao und Kuchen zu Lesen? Vielleicht es gleich zusammen mit der ganzen Familie tun? Und da Geschmäcker bezüglich ihres Lesestoffs bekanntlich verschieden sind, hat Travia auch unterschiedliches Lesefutter an die Aventurischen Schreibstuben verschickt. Guten Appetit!

Veröffentlicht unter Das Schwarze Auge, Scriptorium Aventuris, Scriptoriumsspiegel | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Aus dem Limbus: Wir gehen in den Untergrund!

Blick in den LimbusDer heutige Blick in den DSA Limbus wird mal wieder ein größtenteils kurzer und knapper werden! Es geht um das Dornenreich, die größte Myranor-Fanspielhilfe ever, eine Illustrationsumfrage, Rollenspieltipps und die Nachlesen der Spielemesse. Sowie um alte und neue Fanprojekte. Da das Wiki Aventurica momentan nicht erreichbar ist, werde ich die Links darauf später ergänzen. Wiki wir lieben und vermissen dich, werd schnell gesund!

Rezensionen

Das DornenreichDie neue Aranien Regionalspielhilfe “Das Dornenreich” ist erst seit kurzem Veröffentlicht. Und schon gibt es zwei Rezensionen. Gönnst du deinen Grolmen denn niemals Ruhe, Engor? 😀
» Zum Artikel

Auch Weltenraum.at scheint ein paar Grolmensklaven zu halten, auch sie haben das Dornenreich bereits rezensiert.
» Zum Artikel

Der Ringbote hat sich dagegen dem Aventurischen Bestiarium angenommen.
» Zum Artikel

 

Myranor lebt, und wie!

Memoria Myrana - Die MuridenStarke 154 Seiten umfasst die neue Spielhilfe “Unter der Erde Myranors – Die Muriden” bei Memoria Myrana und ist damit die bisher umfangreichste Fanspielhilfe für Myranor überhaupt!

Die Spielhilfe beschäftigt sich mit den Muriden, das sind Rattenwesen, die unter der Erde hausen.

Autor Philipp Mählmann hat eine ganze inoffizielle Kultur, ja fast eine eigene Welt aus dem Nichts gestampft. Diese tolle, umfangreiche Spielhilfe steht einer professionellen Regionalspielhilfe in nichts nach. Geschichte, Kultur, Götterglaube, alles ist vorhanden und nach DSA 4.1 spielbar. Durch die ziemlich geschlossene unterirdische Kultur, die wenig mit der Oberwelt interagiert, kann das Setting allein durch die Spielhilfe bespielt werden, ohne das man weiterführende Kenntnis der Spielewelt Myranors haben muss.

Sonderfertigkeiten, Paktgeschenke, spezielle Waffen, Städte, Persönlichkeiten und vieles mehr! Legenden und Mysteriöses bieten Abenteueraufhänger und als ob das nicht genug wäre, gibt es noch einen Riesenbatzen Szenariovorschläge und Archetypen.

Das ist wirklich ein Premium-Fanwerk allerhöchster Güte!

Ich wünsche Philipp und der Memoria Myrana, das die Spielhilfe auch die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient und sage Danke, für eure unermüdliche Arbeit an einem lebendigen Myranor!

» Zur Spielhilfe

DSA-Forum Adventskalender – Beiträge gesucht

Wie schon im letzten Jahr sammelt das DSA-Forum im November wieder Beiträge für den Adventskalender. Beiträge von euch, für euch. Wieder kann man ein kleines Badge dafür bekommen.
» Zur Aktion
» Zum Adventskalender von 2018

Rollenspiel-Tipps

Teilzeithelden.deDie Teilzeithelden haben ein Abenteuer mit einer ‘bösen’ Gruppe gespielt und ihre Erfahrungen geteilt. Fazit: Das kann funktionieren, aber es macht Sinn, sich im Vorfeld über manche Dinge abzusprechen. Lest selbst!
» Zum Artikel

Wann ist es eigentlich zu viel des Guten? Zerstören flapsige Sprüche am Tisch die Atmosphäre, muss der Borongeweihte jetzt noch einen Witz machen oder hilft einem ein bisschen Galgenhumor nicht durch dunkle Stunden?
Der Frage nach dem richtigen Maß des Humors am Spieltisch sind die Teilzeithelden nachgegangen und haben auch ein paar Tipps für Abmachungen in der Runde, die dabei helfen sollen. Also meine Gruppe hat da ja dieses Phrasenschweinchen mit Strafzahlungen … bald fliegen wir davon nach Ibiza … 😀
» Zum Artikel

Nachdem sie sich schon damit befasst haben, wofür Kulte im Rollenspiel eigentlich gut sind, gibt das Donnerhaus nun handfeste Tipps, wie man einen eigenen Kult ausgestalten kann.
» Zum Artikel

Umfrage und Gewinnspiel

VierHeldenUndEinSchelmNeuer Monat, neue Schelmenumfrage mit Gewinnspiel. Diesmal geht es um Illustrationen und diejenigen, die sie machen.
» Zum Artikel

Rückblicke Spiel’19

Spielemesse Essen 2019Hier noch ein paar gesammelte Rückblicke auf die Spielemesse Essen 2019:

Vier Helden und ein Schelm blickt auf die Messe und die anschließende DSA-Party zurück.

Der Eskapodcast hat direkt auf der Messe die Eindrücke eingefangen.

Der Ausgespielt-Podcast hat sich Familienspiele vorgenommen.

Michael Jaegers hat seine zwei Tage auf der Messe festgehalten.
» Tag 1
» Tag 2

Und der Würfelheld hat auch einen kleinen Bericht geschrieben.

 

Veröffentlicht unter Aus dem Limbus, Das Schwarze Auge | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aventuria: Das kooperative Kartenspiel

Danke nochmal an Gasteinhorn Hans Werner Grolm für seine Aventuria-Deckbesprechungen. Wir knüpfen an die Reihe mit einer Übersicht unseres Einhorn-Kollegen Nottel an, die den kooperativen Abenteuermodus des DSA-Kartenspiels Aventuria zusammenfassend über einen Zeitraum von drei Jahren ab Mitte 2016 darstellt. Dazu zählen somit das Grundspiel, die Inhalte aus Wald ohne Wiederkehr und dem Schiff der verlorenen Seelen, welche zusammen in der Box Das Steinerne Schiff neu aufgelegt wurden, als auch die Erweiterung Heldenreigen.

Schwerpunkt ist dabei wie schon beim Duellmodus die Beschreibung vor allem für diejenigen, die noch nicht so recht wissen, worum es denn bei Aventuria überhaupt geht. Für die aktuellen Produkte wie das Wirtshaus zum schwarzen Keiler werden wir dann voraussichtlich wieder auf das übliche Format der Rezension einschwenken.

» Auf ins Aventuria-Abenteuer

Veröffentlicht unter Aventuria, Das Schwarze Auge, Heiliger Strohsack!, Xeledons Spottgesang | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem Limbus: Spielkinder mit Liebe zum goldenen Podcast

Blick in den LimbusUnser heutiger Blick in den Datenlimbus dreht sich um Forschungsdrang, die Spielemesse, Aventuria, den goldenen Stephan, Podcasts, Rahja, Hintergrundwelten,  Tipps für angehende Schreiber*innen, Wiki-Liebe, Sexcrimes und StefZ Hörspiele im Interview, sowie um alte und neue Fanprojekte.

Rezensionen

Forschungsdrang und Rollenspiel - CoverEngor vom Dereblick hat sich schon zu Beginn der Woche dem Wissenschaftlichen Sammelband Forschungsdrang und Rollenspiel angenommen, einem Fanprojekt, das versucht hat, die Welt des schwarzen Auges aus der wissenschaftlichen Perspektive zu beleuchten. Wie stark das Buch Engors Meinung nach diesen Anspruch erfüllt, könnt ihr auf seinem Blog nachlesen.
» Zum Artikel

 

Spielemesse 2019  Nachlese

Spielemesse Essen 2019Die Spielemesse hat heute ihren letzten Tag in Essen, und auch Nandurion war für euch vor Ort und hat dort fleißig getwittert. Aber wir waren natürlich nicht die einzigen.

Besonders hervorzuheben ist der tolle LiveTicker von PnPNews, die jeden Tag dort waren bzw. noch sind. Ich selbst hatte auch das Vergnügen, den fleißigen Reporter Luke dort zu treffen, und kann nur den Hut ziehen vor seinem tollen Einsatz.
» Zum Liveticker

Zudem habe ich mich eine Weile mit Frosty von Frosty Pen&Paper dort rumgetrieben, der war so fleißig und hat seinen Bericht auch schon fertig. Dabei präsentiert er dort nicht nur eine Zusammenfassung seiner vielen Gespräche und etliche Bilder, sondern auch seinen Loot.
» Zum Artikel

Auch Engor von Engors Dereblick konnte ich auf der anschließenden DSA Party noch treffen, was mich persönlich sehr gefreut hat. So war doch ein guter Teil der ehemaligen DSANews-Redaktion kurz wiedervereint. Auch er hat einen kleinen Bericht von seinem Messebesuch geschrieben, wenngleich er hauptsächlich privat dort war.
» Zum Artikel

Schon vor der Öffnung der Messe hat Orkenspalter TV einige Interviews geführt, unter anderem mit Patric Götz vom Uhrwerkverlag, der einige Neuigkeiten zu verkünden hatte, mit dem Aufbauteam des F-Shop-Standes und mit Truant Spiele.
» Zum Video

Aventuria

Durch die Spiel 2019 – Berichterstattung ist es vielleicht ein bisschen untergegangen, aber es gab wieder einen Artikel über Aventuria bei uns auf Nandurion in Zusammenarbeit mit dem Grolm. Besprochen wurde das Kartendeck Tjalva. Erfahrt, was die gebürtige Olporterin so besonders macht, und lernt nebenbei noch etwas über das Spiel Aventuria.
» Zum Artikel

PEN&P – Der goldene Stephan

PEN&P - Der goldene Stephan 2019Die Vorrunde zum diesjährigen PEN&P Preis bzw. dem goldenen Stephan ist gestartet. Der Rollenspiel Publikumspreis geht in sein sechstes Jahr. In der jetzigen Phase, könnt ihr selbst Rollenspiele bzw. Rollenspielprodukte nominieren, oder aus bereits nominierten auswählen und für diese abstimmen. Die Verleihung selbst wird auf der Dreieich Con stattfinden und es gibt dieses Jahr auch einen Sonderpreis für das Lebenswerk. (Mehr dazu auch nochmal bei Podcasts weiter unten im Limbus)
» Zur Nominierung

Podcasts 

Rahja

Die Sendung mit dem AlrikHeute haben wir einen ziemlich großen Haufen an Podcasts für euch. Los gehts mit dem ziemlich neuen Podcast Die Sendung mit dem Alrik. Diesmal geht es um die Göttin Rahja, aber nicht um bloße Wiedergabe von Aspekten in den DSA Werken. Zwei LARPerinnen, die Rahjageweihte verkörpern, sprechen über ihre Erfahrungen im LARP. Den Podcast gibt es rein im Audioformat, ich verlinke aber mal auf die Youtube Version, da man dort die beiden LARPerinnen auch auf schönen Fotos vom LARP sehen kann.
» Zum Podcast

Der goldene Stephan vs. Andergaster

Thematisch schwerer einzuordnen ist der nerdige Trashstalk von Philipp und Elea, aber es wird der Andergaster (Comic und Abenteuer) kurz rezensiert und es geht auch nochmal um den Goldenen Stephan, der von Philipps Blog Nerds gegen Stephan verliehen wird.
» Zum Podcast

Hintergrundwelten

Eskapodcast LogoDer Eskapodcast startet eine neue Reihe. Und zwar geht es diesmal um Hintergrundwelten. Da gehen die Vorlieben natürlich auseinander, aber auch Aventurien hat seine Fürsprecher in der großen Runde von Podcastern. Hört mal rein!
» Zum Podcast

Interview

Pen&Paper TubeStoffel von Pen&Paper Tube hat sich StefZ Hörspiele geschnappt und interviewt. Das Video scheint schon im Juni gedreht worden zu sein, auch wenn es erst vor kurzem veröffentlicht wurde, nichtsdestotrotz sehr lustig, nahbar und informativ.
» Zum Video

Schreib- und Spielleitertipps

Tipps zum Schreiben, gerade im Bezug zum Rollenspiel, gibt Autor Anton Weste bei Orkenspalter TV. Interessant für alle Schreiber und solche die es werden wollen!
» Zum Video

Spielercharaktere als Vorgesetzte 

Teilzeithelden.deIn manchen Kampagnen kann man die Karriereleiter hinauf fallen, Verzeihung, sich hocharbeiten. Aber welche Auswirkungen hat das auf das Spiel, wenn einer oder mehrere Spielercharaktere anderen vorstehen, oder eine Armee von NSCs delegieren können? Warum sollten sie dann noch selbst Hand an irgendwas anlegen? Dieser Frage sind die Teilzeithelden nachgegangen.
» Zum Artikel

Sexcrimes im Mittelalter

Donnerhaus.euLetzte Woche habe ich ja schon ein bisschen mehr zum Donnerhaus geschrieben. Diese Woche erreicht die Serie über „Sexcrimes der Geschichte“ das Mittelalter. Erfahrt mehr über den Sündenkatalog und welche Sünde Gott schlimmer findet als andere (ich geh mal nicht ins Detail wegen der vielleicht jungen Leser*innen). Wer sich bereit fühlt, der Sünde zu begegnen ohne selbst zu fallen, klickt einfach auf den unten stehenden Link.
» Zum Beichtstuhl

Wiki-Love

Wiki-Love 2019Die Aktion Wiki-Love 2019 endet in wenigen Tagen. Aber es ist noch genug Zeit sich zu beteiligen! Wer Mitglied im DSAForum ist, kann sich sogar ein Badge verdienen, wer nicht, immerhin unsterblichen Ruhm und Ehre. Geben wir dem Wiki Aventurica ein bisschen Liebe zurück.

Hier mal vier willkürliche Artikel, die im Rahmen der Aktion schon neu hinzugekommen sind:

Veröffentlicht unter Aus dem Limbus, Das Schwarze Auge | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nandurion auf der Spiel 2019 in Essen

Heute war für Blogger, Youtuber, Presse-Menschen und Aussteller der Beginn der internationalen Spieletage SPIEL ’19 in Essen. Da ich recht neugierig bin und halbwegs in der Nähe wohne, war ich für euch bei der offiziellen Pressekonferenz. Zudem habe ich ein wenig in Halle 1 und Halle 6 herumgeschnüffelt. Nebenbei kam ich mit einigen interessanten Menschen ins Gespräch, wie zum Beispiel mit Benjamin von Brettspielblog.net sowie mit Petra von Weltensicht.de. Gesprochen haben wir unter anderem darüber, dass die Messe immer größer und größer und größer wird, was auch auf der Pressekonferenz hervorgehoben wurde.

Weiterhin sind mehrere Kurzmitteilungen entstanden, die ich samt Fotos bei Twitter hochgeladen habe. Daher schaut unbedingt mal rein, unter: https://twitter.com/Nandurion

Auch am 24. Oktober werde ich etwa ab 9 Uhr vor Ort sein und live twittern, soweit es die Technik erlaubt. Heute geschah mir nämlich ein erstes Missgeschick, was dazu führte, dass mein Selfie-Stick-Stativ zerbrach. Ansonsten war es ein toller, spannender Tag auf der Messe. Richtig gut wird sicher der Stand des Uhrwerk Verlags, den ihr euch HIER näher anschauen könnt. Auch DSA-Produkte habe ich gesehen, wie zum Beispiel Die Welt der Schwertmeister. Vermutlich werde ich mir dort morgen den neuen Roman von Michael Masberg besorgen. Vielleicht kann ich mir „Die ewig Lächelnde“ gleich signieren lassen. Wer weiß …?

Bleibt auf dem Laufenden und schaut dazu bei Twitter rein. Ein ausführlicher Messebericht folgt so bald wie möglich.

Veröffentlicht unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Uhrwerk | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

Aventuria: Zückt eure Äxte! Setzt die Segel…

„Für Swafnir!“, heißt es diese Woche. Oder auch: „Hilfe! Die Thorwaler kommen!“ Gemeint ist hier allerdings nicht das aktuelle Thorwal-Crowdfunding, sondern Tjalva Garheltdottir, die thorwalsche Kriegerin, die beim Kartenspiel „Aventuria“ eine zentrale Rolle spielt. Wer also schon immer mal Swafnirs Atem spüren wollte, ist mit diesem Heldendeck wohl gut aufgehoben. Ob auch fortgeschrittene Spieler*innen an dem Kartenset Freude haben, erfahrt ihr bei dem diesem LINK!

Veröffentlicht unter Aventuria, Aventurien, Das Schwarze Auge | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem Limbus: Spielemesse voraus

Blick in den LimbusUnser heutiger Blick in den Datenlimbus, beschäftigt sich mit flauschigen Kätzchen, Roll Inclusive, verspielten Abenteuern, den sieben Gezeichneten, Rollenspielfilmen, einem nicht ganz so unschuldigen Gasthaus, einem Historischen Donnerhaus und 35 Jahren DSA.

Gerne hätte ich euch genauer gezeigt, was ich denn die letzte Woche so getrieben habe, als ich von meinen Kollegen hier so toll vertreten wurde, habe ich doch an einem großen, unfassbar tollen MPA, im Rahmen des DSAForum Treffens, teilgenommen. Aber leider streckte mich eine echt fiese Sache nieder und mein Spielbericht ist noch nicht fertig geworden. Nachdem ich aber nun die Fähigkeit zu sitzen und einen Computer zu bedienen wiedererlangt habe, widme ich mich ganz stressfrei dem heutigen Limbus, der sich natürlich auch um alte, wie neue Fanprojekte dreht.

Rezensionen

Engor geht diese Woche mal wieder gutem Beispiel voran. Zumindest seit dem Letzten Limbus hat er zwei Rezensionen für uns gezaubert.

Zuerst lauscht er der Katzenmusik, der musikalischen Untermalung für das Spiel mit der schwarzen Katze. Bei ganzen 21 Stücken gefallen manche besser, andere weniger.
» Zum Artikel

Und mit dieser Katzenmusik hat Engor auch sein gesamtes Crowdfundingpaket durchgeackert und kann ein positives Gesamtfazit zur schwarzen Katze ziehen.
» Zum Artikel

Außerdem hat Engor etwas ins Visier genommen, das mir persönlich sehr am Herzen liegt. Die Abenteuer Aktion des DSA-Forums. Unter dem Thema “Spiel der Elemente” konnten Abenteuerkonzepte oder fertige Abenteuer eingereicht werden. Und es sind wirklich tolle Sachen dabei herausgekommen, die als Lohn für ihre Mühen mind. eine Rezension bekommen haben (sich aber über weiteres Feedback freuen). Wirklich schöne Fanarbeit, findet auch Engor.
» Zum Artikel

Die Orkpiraten haben eine Halbzeitrezension von Roll Inclusive vorgenommen und selbst bei der Hälfte des Inhalts hat es sich schon für sie gelohnt das Buch, über Diversität und Repräsentation im Pen&Paper Rollenspiel, zu crowdfunden. Für alle erscheinen wird das Buch am 24.10.2019 und das heißt natürlich: Spielemesse!
» Zum Artikel

Wir lernen DSA Geschichte

Frosty Pen&Paper OnlineFrosty hat nun den vierten Teil der “Was ist” – die sieben Gezeichneten Reihe veröffentlicht. Etwas das ich mir unbedingt auch alles noch in Ruhe zur Gemüte führen muss, denn ich habe sie leider nie gespielt.. nur zweimal angefangen.. und langsam denke ich das wird auch nix mehr und bislang lächle und nicke immer nur wenn im Spiel die Sprache auf die Geschehnisse kommt. Auf jeden Fall ein ehrgeiziges Projekt, für das ich sehr dankbar bin! Diesmal geht es um Die Pforte des Grauens.
» Zum Video

Rollenspielfilme 

Eskapodcast LogoDer Eskapodcast fragt sich, warum wird das beste aller Hobbys eigentlich nicht öfter verfilmt? Ist es gar unverfilmbar? Welche Filme gibt es denn und was taugen sie?
» Zum Podcast

Karneval auf Reisen

DnalorDas Thema des Oktober-Karnevals der Rollenspielblogs ist „Reisen“. Dnalor der Troll hat dazu einen Gasthof entworfen, der auch als Abenteueraufhänger dient und am Lotussee in Tharun liegt.
» Zum Artikel

Umfrageergebnis Oktober

VierHeldenUndEinSchelmDer Schelm hatte zur Beiträgen für sein Glückwunschbuch aufgerufen, das er am 24.10 auf der 35 Jahre DSA Party überreichen möchte. Diese Party findet in Essen in einem Hotel statt und eine Einladung kann man bekommen, indem man am selbigen Tag für mind. 50 Euro beim F-Shop Stand auf der Spielemesse etwas kauft (solange der Vorrat reicht vermutlich). Ich werde wohl auch da sein. Was die Teilnehmer ihrem lieben DSA alles zum Geburtstag wünschen, könnt ihr im Schelmenblog nachlesen. Wer den Schelm auf der Spielemesse trifft (er ist meist nicht zu übersehen, dank Schelmentasche) , kann auch dort noch Glückwünsche hineinschreiben.
» Zum Artikel

Rollenspiel Hintergrund

Donnerhaus.euWer das Donnerhaus und seinen Blog kennt, weiß das er dort viele Perlen findet, die sich mit der weltlichen Geschichte befassen und wie man diese in sein Rollenspiel integrieren kann. Es ist also zum Beispiel ein Anlaufpunkt für Freunde echter Historischer Waffen oder gesellschaftlicher Konzepte, mit denen man sein Rollenspiel aufwerten möchte.

Ganz frisch befasst sich das Donnerhaus mit Kulten und Kultisten, ein Thema was sicher viele DSA Spieler*innen reizt. Man möchte einen Kult vielleicht als Gegner bauen, aber was treibt Kultisten eigentlich an? Wie gestalte ich die Sinnhaftigkeit ihres Hintergrundes? Charismatische Anführer? Und was wollen die eigentlich? Lest selbst.
» Zum Artikel

Zudem hat sich das Donnerhaus zuletzt mehrfach mit dem Thema Sexualität auseinandergesetzt. Reinheit und Sünde, Sexcrimes – Sex und Staat im alten Rom  oder im alten Griechenland aber auch  die tatsächlichen Komplikationen einer Armeeversorgung oder die Seuchen im Mittelalter haben sie schon aufgearbeitet. Es ist unverkennbar das ein Historiker im Team der Donnerhäusler mitarbeitet.

Veröffentlicht unter Aus dem Limbus, Das Schwarze Auge | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare