Die Ratcon(s) 2019

Dieses Jahr hatte ich das Glück in Verbindung mit einer kleinen Europareise sowohl auf die Ratcon Limburg, also auch die Ratcon Berlin gehen zu können. Tatsächlich war es sogar das erste Mal, dass ich überhaupt auf einer richtigen Con war. Ich mache in diesem Bericht einfach aus dieser Not eine Tugend und kann so aus der Sicht eines noch sehr jungfräulichen Congängers berichten. Aber halten wir uns nicht länger mit Vorgeplänkel auf, sondern starten sogleich mit der Ratcon Berlin.

Erstmalig gab es dieses Jahr neben der Ratcon Limburg auch einen Ableger in der Bundeshauptstadt. Die Ratcon Berlin wurde an die Berlin Brettspiel Con angegliedert und fand vom 19. bis 21. Juli statt. Ich selbst konnte mir im Vorhinein für Nandurion ein Presseticket sichern und hatte Zugang zu der Einführungsveranstaltung am Freitag, während die breite Öffentlichkeit ohne spezielle Badge erst am Samstag die Messehalle besuchte.

Leicht zu früh kam ich daher um kurz nach 18 Uhr an der Berlin Station an und konnte nach einigen (selbstverschuldeten) Komplikationen – ich hatte die beiden Ratcon-Tickets verwechselt und zeigte natürlich das für Limburg vor – das Messegelände vor Öffnung betreten. Das gab mir die Möglichkeit einen ersten Blick auf die noch im Aufbau begriffene Messehalle der Berlin Brettspiel Con zu werfen, welche um 19 Uhr mit Einlass der restlichen Besucher dann geschlossen wurde.
Wie auch später in Limburg bekamen die Gäste der Ratcon am Infostand das Programmheft und ein Kurzabenteuer in Heldenwerk-Format – “Hoffnung in der Finsternis”, das Prequel zum neuesten Ableger des Splitterdämmerungszyklus “Eiserne Flammen”. Als Erster außerhalb von Ulisses durfte ich zudem das Aventurische Pandämonium ansehen, welches dort neben dem Metaband “Forschungsdrang & Rollenspiel” und dem Dunkle Zeiten Roman “Schwarze Schwingen – Das Blut der Castesier II” veröffentlicht wurde.

In den folgenden beiden Tagen besuchte ich die verschiedenen DSA-Panels und konnte mich mit einigen Autoren und Redakteuren wie Nikolai Hoch, Johannes Kaub und Christian Nehling sehr gut unterhalten und Fragen stellen. Letzterer gab mir zudem einen kleinen Teaser auf seine weitere Arbeit für DSA und verriet mir, dass er an einem Heldenwerk im Svellttal und in Zusammenarbeit mit einem anderen Autor an einem weiteren 96-seitigen Abenteuerband arbeite, welches wenn möglich noch dieses Jahr erscheinen solle. Daneben lernte ich auch DSA-Persönlichkeiten wie den Grolm vom DSA-Museum, die DSA-Let’s Play-Gruppe Gasthaus zum Rollenden Würfel oder Kai vom DSA-Blog Vier Helden und ein Schelm erstmals kennen und konnte mich mit Kollegin Derya Eulenhexe von Nandurion und einem Spieler aus einer meiner eigenen Runden treffen. (Gerade dem Grolm nochmal vielen Dank für das coole Geschenk bei der Basiliusprüfung 😉 ).

DSA-Redakteur Nikolai Hoch und Heiko vom Gasthaus zum Rollenden Würfel

Auch wenn ich selbst nicht an Spielrunden teilnehmen konnte, waren diese anscheinend sehr beliebt und man traf zu jeder Uhrzeit Rollenspieler in der Ratconhalle an. Die Anbindung an die Brettspiel Con sorgte zudem dafür, dass einige Brettspieler einen Blick auf unser schönes Hobby werfen konnte und ich konnte immer mal wieder eingefleischte Brettspieler beobachten, die interessiert den Worten von Ulisses-Autoren lauschten.

Alles in allem fand ich die Ratcon Berlin durchaus sehr gelungen. Mit den Panels, den von Nexus Berlin ausgeschriebenen Spielrunden, einem DSA-Escaperoom von Countdown Kaufbeuren, diversen Illustratoren und Godicon kam man hier ganz auf seine Kosten. Die relative Neuheit dieser Ratcon sorgte zudem dafür, dass man sich auch sehr gut mal länger mit den Leuten von Ulisses unterhalten konnte. Durch die Anbindung an die schon etablierte Brettspiel Con gab es zudem verschiedenste Foodtrucks bei denen man auch für günstig Geld Essen holen konnte. Dementsprechend verließ ich Berlin guter Dinge und mit viel Vorfreude auf die bald anstehende Ratcon Limburg.

Knapp drei Wochen später war es dann soweit. Vom 09. bis 11.08. sollte die Ratcon wie auch in den Jahren zuvor in der Stadthalle Limburg stattfinden. Allerdings kam es im Vorfeld zu einigen Komplikationen und beispielsweise standen die Zeiten der verschiedenen Panels bis einige Tage vor Beginn der Veranstaltung nicht endgültig fest. Nichtsdestotrotz lief das Wochenende (von außen betrachtet) dann doch recht flüssig ab. Die Panels starteten, wenn überhaupt, nur mit einigen Minuten Verspätung, der B-Ware-Stand war innerhalb kürzester Zeit geplündert und ich konnte mir die Neuheiten wie Eiserne Flammen und Der Ruf der Bahalyr – Sternenträger” genauer ansehen.

Das Foyer der Stadthalle Limburg

Wieder traf ich auf viele Persönlichkeiten wie die YouTuber Frosty Pen&Paper und Natalia von DSAmania, DSA-Layouter, Podcaster und Bücherautor Thomas Michalski oder Fantasymusik-Komponist Ralf Kurtsiefer, traf eine Spielerin aus einer meiner eigenen Runden, konnte diesmal sogar eine Spielrunde mit Mutant: Jahr Null leiten und die große Keynote von Markus Plötz ansehen. Dabei gab es einige interessante Neuigkeiten wie die zukünftige Politik mit Taschenbüchern, den DSA Collectors Club, das neue DSA Computerspiel The Book of Heroes, das Thorwal-Crowdfunding, den Orkenspalter-Dokumentarfilm zum Schwarzen Auge und und und… Ich verweise hier gerne auf die Kollegen von den Teilzeithelden und Nuntiovolo, die zwei recht ausführliche Artikel zur Keynote geschrieben haben.

Auch bei dieser Ratcon hatten die Panels durchaus Interessantes zu bieten und ich konnte zum Beispiel einiges zum Schaffensprozess von Eiserne Flammen erfahren. Dank meiner Twitter-Liveberichterstattung brannten mir zwar manchmal die Finger, was meinen Spaß aber in keiner Weise schmälerte. Im Gespräch mit einigen Conveteranen erfuhr ich zudem, dass das Catering offenbar besser sei als im Jahr zuvor und ein Mitarbeiter von Ulisses erzählte mir, dass es noch voller sei als im Jahr zuvor. Wie auch bei der Berlin Ratcon waren wieder einige der Illustratoren, die mit Ulisses zusammenarbeiten vor Ort, bei denen man seine Charaktere illustrieren lassen konnte. Ich selbst schlug bei DSA-Kartograph Steffen Brandt zu und erwarb eine sehr schöne Ingame-Aventurienkarte.

Insgesamt hat sich auch diese Ratcon für mich sehr gelohnt. Nicht nur das gute Rahmenprogramm, vor allem die Leute, die man dort treffen und sprechen konnte, sorgen dafür, dass ich mich schon jetzt wieder auf das nächste Jahr, die nächste Ratcon freue. Gerade diese soziale Komponente, all die Leute treffen zu können, die man sonst nur online kennt, macht meiner Meinung nach den besonderen Reiz solcher Conventions aus. Ob es wieder zwei werden, bleibt abzuwarten, aber ich bin auf jeden Fall nächsten Sommer wieder auf der Ratcon unterwegs und plündere den B-Ware-Stand.

Falls ihr auch in Zukunft unsere Liveberichterstattung auf Cons verfolgen wollt, folgt uns doch einfach auf Twitter :).

Veröffentlicht unter Convention, Das Schwarze Auge, Ulisses Spiele | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Aus dem Limbus: Ich würde was von Keilern erzählen

Blick in den Limbus

Unsere neusten Funde aus dem DSA Datenlimbus drehen sich um Aventuria, Die Schwarze Katze, Heldenwerk für blutige Anfänger, DSA-Abenteuer die den Spielleiter im Stich lassen, Erzählrollenspiele, dem Kampf gegen das passive Rollenspiel sowie alte und neue Fanprojekte.

Rezensionen

Die schwarze KatzeEngor hat sich selbst etwas beschert und sein Crowdfundingpaket der schwarzen Katze voller Vorfreude ausgepackt. Er stellt die Inhalte vor und macht auch uns Vorfreude auf die kommenden Einzelrezensionen zu den Inhalten.
» Zum Artikel

Wirtshaus zum schwarzen Keiler AventuriaBis dahin erwartet uns bei Engor allerdings erstmal eine Rezension der neuen Erweiterung “Wirtshaus zum schwarzen Keiler” für Aventuria. Wer regelmäßig bei Engor zu Gast ist, weiß natürlich, dass er schon länger auf neues Material zu Aventuria wartet und kann sich ausmalen, dass er sehr erfreut war. Test gespielt hat er die Erweiterung auch und zieht ein insgesamt gutes Fazit, mit einer Einschränkung.
» Zum Artikel

Das Mädchen und der MenschenfresserDer Ringbote hat sich das Heldenwerk Das Mädchen und der Menschenfresser vorgeknöpft. Das Abenteuer kann nahtlos mit den Abenteuern der DSA5-Einsteigerbox verknüpft werden und richtet sich an absolute Einsteiger. Das ist ihm auch gelungen, für erfahrene Spieler*innen ist es aber wohl sehr reizarm.
» Zum Artikel

Alleingelassen!

Rollenspiel-Blog“Danke für nichts” lautet der sehr energische Titel des aktuellen Rollenspiel-Blog Beitrages. Darin geht es um DSA-Abenteuer, in denen die Spielleiter von den Autoren im Stich gelassen wurden. Quasi eine Abrechnung mit Abenteuern die an ganz entscheidenden Stellen nicht die Hilfe bieten, die sie sollen. Der Autor sammelt auch schon für einen zweiten Teil, also wenn ihr auch das Gefühl hattet, ein Abenteuer lässt euch im Stich, dann schreibt es ihm in die Kommentare.
» Zum Artikel

Save the Date

Frosty Pen&Paper OnlineAm Dienstag kommt die neue Folge des Aventurischen Quartetts bei Frosty Pen&Paper. Am 20. August um 19:30 Uhr ist es soweit
» Zum Quartett

Book of Heroes

Orkenspalter TV hat ein Interview mit den Machern des kommenden DSA-Computerspiels Book of Heroes durchgeführt. Es gibt viele Infos und Videos zum kommenden Spiel. Außerdem werden noch einmal die neuen Inrahkarten gezeigt, die Tokala gestaltet hat und die im Spiel eine Rolle spielen werden. Es wird sie natürlich auch gedruckt geben, eines der besten Produkte seit Jahren finde ich, der Zustand, dass die alten Inrahkarten zumeist nur noch zu Mondpreisen zu bekommen sind, ist echt ätzend.
» Zum Video

Erzählrollenspiele

Eskapodcast LogoDer Eskapodcast hat sich den Erzählrollenspielen gewidmet. Sind sie eigentlich noch Rollenspiele? So ohne Würfeln? Was ist überhaupt ein Erzählrollenspiel und welche gibt es aktuell? Mir hat die Folge viel Spaß gemacht und ich hab richtig Bock mal die beiden Erzählrollenspiele, die ich im Schrank habe, herauszuholen. Einmal Der Tiefe Wald und Gesellschaft der Träumer; beide vom System Matters Verlag. Sie kommen auch im Podcast vor.
» Zum Podcast

Wider dem Passiven Spiel

Donnerhaus.euSchon im vorletzten Blogartikel hat sich das Donnerhaus dem passiven Sprachstil beim Spielen gewidmet. Also ich würde dann vielleicht mal die Tür öffnen.. – Wah! Tue es oder Lass es!
» Zum Artikel

Im zweiten Teil geht es nun um generell passiven Spielstil und wie man ihm begegnen kann, mit handfesten Tipps.
» Zum Artikel

 

Veröffentlicht unter Aus dem Limbus, Das Schwarze Auge | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aventuria: Der halbelfische Streuner

Ulisses vertreibt das Kartenspiel „Aventuria“ seit 2016. Im Juni 2019 erschien jetzt die überarbeitete 3. Auflage der Grundbox, welche als Start-Paket vier Helden bzw. Heldendecks enthält. Hierbei sticht der halbelfische Streuner besonders hervor, da er mit Talenten wie „Taschendiebstahl“ seinen Gegner sogar Rüstungen stibitzen kann. Zudem ist kein Held so geschickt darin, feindlichen Angriffen auszuweichen, wie der Streuner mit dem  einprägsamen Namen Carolan Calavanti.

Falls diese Stichpunkte euer Interesse wecken, dann klickt unbedingt HIER und checkt die Expertenmeinung von Nottel und dem Grolm…

Veröffentlicht unter Aventuria, Das Schwarze Auge, Xeledons Spottgesang | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem Limbus: Berge des Rezensionswahnsinns mit Ratten im Gemäuer

Blick in den LimbusEs sollte eigentlich eine Faulheitsvertretung geben, denn ja, letzte Woche war ich zu faul den Limbus zu durchforsten und nun muss ich zwei Wochen nachholen. Das ist blöd, aber lieber jetzt, als wenn es drei Wochen sind. Eure tollen Arbeiten haben die Aufmerksamkeit schließlich auch verdient. Natürlich ist es wieder so lang geworden das ihr auch eine Woche dran lesen könnt. Diesmal geht es also um einen Berg von Rezensionen, einen Hilferuf, Phantastik, Preise, natürlich um die RatCon 2019 sowie alte und neue Fanprojekte.

Rezensionen

Passend zu unserem Interview mit Rafael Knop, dem Autor der Donnerwacht-Kampagne, gibt es auf dem Sternenwanderer-Blog die Rezension zu den beiden Kampagnenbänden zu lesen.
» Zum Artikel

KrallenspurenDie Teilzeithelden folgen derweil den linearen Krallenspuren in die alte Stadt Zhamorrha. Insgesamt fällt die Wertung dabei positiv aus, auch wenn es ein bisschen mehr Freiraum für die Spieler hätte geben können. Aber gute Spielleiter*innen kriegen das sicher hin.
» Zum Artikel

Fest der FeindeUnd nachdem sie aus den Ruinen der alten Stadt draußen sind, feiern die Teilzeithelden noch fröhlich das Fest der Feinde. Dieses bietet viel mehr Möglichkeiten zum Sandboxing, allerdings sind diese nicht so gut mit der eigentlichen Handlung des Abenteuers verzahnt. Es bleibt hinter seinen Möglichkeiten.
» Zum Artikel

Auf der gleichen Party könnten sie allerdings einigen Orkenspaltern begegnen, die das Fest der Feinde ebenfalls rezensiert haben.
» Zum Video

Ilaris 2.0Auch Engor hat die zwei Wochen vom letzten Limbusblick an gut genutzt.
Zum einen hat er sich die Druckversion von Ilaris angeschaut und ist sehr angetan von der professionellen Umsetzung des Fanwerks.
» Zum Artikel

Zum anderen hat er sich das Heldenwerk Federfall angeschaut (Hey, das steht noch nicht im Wiki Aventurica, mag das mal bitte jemand anlegen der das Abenteuer besitzt? – Danke!), das mit der Fortführung des Sternenfallmetaplots und tollen Figuren Punkten kann, allerdings gibt Engor größere Abzüge dafür, das der Einfluss der Helden auf den Verlauf viel zu gering ist.
» Zum Artikel

Aventurisches PandämoiniumDas Aventurische Pandämonium hat er sich ebenfalls angeschaut und gleich mal zum Besten Bestiarium gekürt. Besonders gefallen die kleinen Abenteueranregungen bei den Beschreibungen, die klare Thematik des Bandes und das es auch einige neue Dämonen gibt.
» Zum Artikel

 

Der Schlachtenwüter rezensiert die schwarze Katze
» Zum Video

 

Mit dem Rabenerbe hat sich der Ringbote befasst und stellt eine absolute Empfehlung für den Auftakt der Al’Anfa Romane von Heike Wolf aus.
» Zum Artikel

Hilfe!

HeldenpicknickIhr kennt sie aus unserem Lass uns spielen-Bereich. Das Heldenpicknick. Der Podcast mit Hörspieltechnik hat uns schon so manche tolle Runde auf die Ohren geknallt. Das Projekt gehört zu Seitenwaelzer.de und die haben gerade ein echtes Problem. Wegen eines Bildes in einem älteren Artikel wurde die nicht-kommerzielle Seite abgemahnt und muss nun Abmahn- und Anwaltskosten stemmen, die die studentischen Betreiber so nicht tragen können. Daher wurde eine Sammlung gestartet. Helft Seitenwaelzer und dem Heldenpicknick!
» Zur Sammlung

Memoria Myrana

Die neue Ausgabe des Fan-Magazins das sich mit den Welten außerhalb von Aventurien beschäftigt ist erschienen. Entdeckt Spielorte, Rituale, Abenteuerszenarien,Kulte, Heldentypen und Kurzgeschichten in Myranor, Vesayama und Rakshazar. Wie immer wunderbar gestaltet und illustriert!
» Zur Memoria Myrana

Grubenkampf

DnalorNach Rakshazar führt uns auch der neuste Blogbeitrag von Dnalor. Zum aktuellen Karneval der Rollenspielblogs der das Thema GLADIATOREN, WRESTLER & FALLOBST hat, präsentiert er uns einen Grubenkampf.
» Zum Artikel

Interview

VierHeldenUndEinSchelmDer Schelm hat Kawe Weissi-Zadeh zum Interview gebeten, der an Spoken Adventures beteiligt ist. Diese hatten gerade einen Kickstarter am Laufen, der aus dem Vampir von Havena ein interaktives Soloabenteuer als Hörspiel machen wollte. Allerdings erstmal nur auf Englisch. Da die Finanzierung aber nicht zustande kam, wurde der Kickstarter abgebrochen.
» Zum Interview

Spielleitertipps

Wie groß sollte eine Spielgruppe eigentlich sein? Lieber mehr oder lieber weniger Spieler*innen? Dieser Frage hat sich der Fanatiker gewidmet und stellt fest: Aller guten Dinge sind … lest selbst 😉
» Zum Artikel

Ihr sucht schnell eine Abenteuer Idee oder Geschichte? Benutzt doch den kleinen RPG Story Generator!
» Zum Generator

Podcast

Mit toxischer Männlichkeit im Rollenspiel beschäftigt sich der GenderswappedPodcast von Ex-Nanduriatin Curima und früherer DSA-Autorin Judith Vogt, die sich zu diesem Thema noch den Roll-Inclusive-Autor und Kinder- und Jugend-Therapeuten Frank Reiss sowie den Autor und Podcasterinnen-Mann Chris Vogt eingeladen haben. Dabei gibt es zunächst eine Einführung zum Thema, dann folgt die Thematisierung auf Charakterebene und die Auswirkung auf die Gruppe am Tisch. Der Titel mag vielleicht auf manche etwas aggressiv wirken, aber der Podcast ist sehr differenziert und zeigt auch die Grenzen auf, die Männern dadurch gesteckt werden und sie auch benachteiligen.
» Zum Podcast

Preis-Wert

Deutscher Phantastik PreisFür den Deutschen Phantastikpreis könnt ihr Bücher nominieren, die 2018 das erste Mal erschienen sind. Es gibt verschiedene Kategorien, darunter Roman und Comic, aber auch Sekundärwerke und als Sonderpreis 2019 die Beste Übersetzung mit dem Vorschlag „ta’puq mach – Der kleine Prinz auf Klingonisch & Deutsch“.
» Zur Nominierung

VierHeldenUndEinSchelmSelber Preise gewinnen könnt ihr bei der August-Umfrage des Schelms
» Zur Umfrage/Gewinnspiel

RatCon 2019

Es ist mal wieder RatCon und die DSA-Zentrale befindet sich an diesem Wochenende in Limburg bei der Haus-Convention des DSA Lizenzinhabers Ulisses Spiele. Für eine Kolumne die in der Regel Sonntags rauskommt (heute mal Montags), ist jetzt schon ein bisschen Hopfen und Malz verloren. Also widmen wir uns nicht dem was man am Wochenende so erleben konnte, sondern schon mal der Nachlese.

Nandurion z.B. hat das ganze Wochenende von der RatCon getwittert, ebenso wie Nuntiovolo. Auch wurden die Workshops bei Twitch übertragen, wo ihr sie auch noch anschauen könnt. Auch in diversen Blogs wird es vermutlich noch eine Nachlese geben.

Einige Informationen zu kommenden DSA Dingen die auf der RatCon verkündet wurden:

 

  • Den ersten Teil der Sternenträgerkampagne “Der Ruf der Bahalyr” und „Eiserne Flammen“ gab es schon auf der Ratcon zu kaufen.
  • Der erste Pardona-Roman von Mháire Stritter ist fertig und sie sitzt bereits am zweiten Band. Erscheinen werden die Romane voraussichtlich 2020.
  • Schatten der Macht wird vermutlich noch im September ausgeliefert
  • Spielkartenset zum Aventurischen Pandämonium und neue Schicksalspunkte mit dem Motiv ‘Kampf’ sind auch ab jetzt zu haben
  • Ab September wird es einen “DSA Collectors Club” geben, der sich an Sammler richtet. Mit diesem hat man Zugriff auf exklusive Produkte und Vor-PDFs, die Bestandteil einer neuen Feedbackschleife sein werden.
  • Hardcover-Ausgaben wird es nur noch in einer einzigen Auflage geben. Wenn weg, dann weg. Danach gibt es nur noch Softcover.
  • Aranien wird die nächste Regionalspielhilfe sein und vermutlich im September erscheinen.
  • Mit “Die Dampfenden Dschungel” soll bald eine Spielhilfe zum tiefen Süden und den Waldinseln erscheinen. Hierbei konzentriert man sich vor allem auf indigene Stämme und nicht auf die Kolonien der großen Staaten.
  • Für die Thorwal-Spielhilfe wird es ein Crowdfunding geben, das vermutlich im vierten Quartal dieses Jahres starten wird.
  • Der Vorverkauf für die Tickets zum Kaiser Raul Konvent 2020 wird am 14.08.2019 bzw. dem 28.08.2019 stattfinden. Zuerst haben die Besucher des letzten Jahres Vorkaufsrecht auf 50% der Karten, die anderen 50% können von neuen Interessenten erworben werden. Das Ulmenkabinett wird ausgelost.
  • Das Aventurische Götterwirken II wird im Oktober 2019 erscheinen
  • Das Crowdfunding zum Cthulhu Mythos in DSA wird am 14.08.2019 starten. Dabei soll der Mythos in die Welt eingebettet werden und nicht nur ein zusätzliches Bestiarium sein. Es wird eigene Abenteuer geben oder auch das Tagebuch eines Noioniten, der die Wahnvorstellungen seiner Patienten aufzeichnet.
  • Den dritten Band der Prachtausgabe der Phileasson Saga wird es wieder in Leinen- und Echtleder geben.
  • Das Aventurische Herbarium I wird vermutlich im Oktober erscheinen (Richtig, Teil II wird es auch geben). Alle bisherigen Pflanzen aus DSA, auch alten Editionen, Regionalspielhilfen etc. sollen enthalten sein.
  • Der Kurzgeschichtenband “Kerkergeschichten” wird die Hintergründe der Ikonischen Helden von DSA5 behandeln
  • Misha und der Wolf” wird ein DSA-Kinderbuch sein
  • 2020 erscheint mit Book of Heroes ein neues DSA Computerspiel. Ein Singleplayerspiel mit der Möglichkeit, mit bis zu vier Spielern im Coop-Modus zu spielen. Es soll in der Zeit des aktuellen Metaplots spielen. Ereignisse im Spiel sollen sich auch auf den Metaplot auswirken. Mehr Infos und Newsletter zum Spiel: https://wildriver.games/dsa
  • Orkenspalter TV arbeitet an einem Dokumentationsfilm zum Schwarzen Auge, einen Teaser gab es auf der RatCon zu sehen
Veröffentlicht unter Aus dem Limbus, Das Schwarze Auge | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Nandurion tickert Live von der RatCon 2019

Auf der RatCon2019 in Limburg haben sich auch ein paar Einhörner eingefunden und tickern fleißig für euch auf Twitter. Alles wichtige zu den Neuheiten und Workshops findet ihr dort!

Nandurion auf Twitter

 

Veröffentlicht unter Convention, Das Schwarze Auge | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Interviews: Rafael Knop gestellt und ausgequetscht

Im Laufe der letzten Jahre sind erfreulicherweise ja so einige neue Schreiberlinge und Künstler im DSA-Universum aufgetaucht. Welche Gesichter und Geschichten verbergen sich aber eigentlich hinter diesen Namen? Gleichzeitig ist es doch schon wieder ein ganzes Weilchen her, seit die Redaktion den letzten „Offiziellen“ zum Gespräch gebeten hat. Genug Gründe die wilde Einhornhorde mal wieder von der Leine zu lassen.

Nach einer wilden Jagd hat Nanduriat Nottel Autor Rafael Knop gestellt und ihn ein wenig zu seiner Person und seiner Arbeit als Abenteuerautor ausgequetscht. Ich hoffe, ihr seid genauso neugierig wie wir.

» Zum Interview mit Rafael Knop.

Veröffentlicht unter Das Schwarze Auge, DSA-Autor, Interviews, Xeledons Spottgesang | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Scriptoriumsspiegel Juli 2019

Während im letzten Monat Praios regierte, fand in der Stadt des Lichts angeblich ein Treffen der Diener des Namenlosen statt, welche im Anschluss versuchten ein dämonisches Werk unter die Menge zu bringen. Die Diener des Himmlisches Richters sind über solches Treiben natürlich überaus empört.

Während der Orden des Heiligen Hüters ein solches Werk sofort eifrigst in ihre Giftschränke verbannt, wurde unten aufgelistetes Schriftwerk nach eingehender Prüfung dagegen als der Verbreitung unter der Bevölkerung für würdig empfunden und somit für die Aventurischen Schreibstuben freigegeben.

Ich erinnere in dem Zusammenhang auch daran, dass es neben dem Spiegel mit den monatlichen Neuerscheinungen auch die regelmäßig aktualisierten, aber vor allem thematisch sortierten Scriptoriumsübersichten auf Simias Werkbank gibt, die euch hoffentlich eure Suche innerhalb der seit Eröffnung des Scriptoriums erschienenen Werke vereinfacht.

Veröffentlicht unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Scriptorium Aventuris, Scriptoriumsspiegel, Simias Werkbank | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Rezensionsspiegel Juli 2019

Aufgrund eines Hexenurlaubs und einer heißgelaufenen Praiosscheibe etwas später als sonst, kommt auch diesen Monat wieder die Zusammenfassung der monatlichen Rezensionen. Und da unsere fleißige Limbusschildkröte äh -nanduriatin Fenia auch mal eine Pause benötigt, veröffentlichen wir die monatlichen Spiegeleien heute halt mal anstelle unseres normalen Blicks durch die Limbusweiten. Zu lesen bzw. schauen gab es im vergangenen Monat jedenfalls genug und vielleicht war euch bei der Menge ja die eine oder andere Rezension bisher entgangen oder es fehlte bisher schlicht die Zeit. Viel Spaß beim Schmökern jedenfalls.

Abenteuer

Spielhilfen/Regelwerk

DSA5

DSA4.1

Aventuria

Fanwerk

Sonstiges

Veröffentlicht unter Aventuria, Aventurien, Das Schwarze Auge, Rezensionsspiegel | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Aventuria: Elfen sind die heimlichen Gewinner

Hier kommen wieder der bekannte Elfenbogen und seine Anwender. Wie vor kurzem in diesem Beitrag thematisiert, nehmen die Spitzohren in DSA und auch anderen Spielwelten (seit Tolkien) eine Sonderrolle ein, die teilweise auch Auswirkungen auf die Regeln hat.

Kein Wunder also, dass die Helden Layariel Wipfelglanz und ihr Gegenpart Inaniel Flötenträumer ganz oben in der Turnierdeckrangliste von Aventuria mitspielen. Sie wissen eben gut mit dem Elfenbogen umzugehen.

» Ob das wirklich der wahre Grund ist, könnt ihr hier nachlesen

Veröffentlicht unter Aventuria | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Aus dem Limbus: Alles heiß und kein Eis

Blick in den LimbusDer heutige Blick in den Datenlimbus wird per Niedergarmethode zubereitet. Tagelanges Kochen bei ‘niedrigen’ Temperaturen um die 30-40°C. Daher ist er besonders zart und saftig… äh was? Zumindest fühlt sich die Autorin schon gut durch und versucht diesmal wirklich sich kürzer zu fassen. Es geht diesmal um Dämonen, Geld, Conventions, Katzen (wie süß!), Abenteuer sowie alte und neue Fanprojekte.

Rezensionen

Das neue Aventurische Pandämonium stellt euch der Schelm vor. Dabei berichtet er vor allem von den enthaltenen Dämonen und nimmt kurz Bezug auf die Regeln. Sein Fazit ist sehr positiv. Mich würde ja interessieren ob ein Bhurkhesch beim abschlecken kalt ist und nach Eis schmeckt. Dann würde ich mir das bei der bald bevorstehenden Begegnung bei einer meiner Rollenspielrunden nämlich glatt mal überlegen.
» Zum Artikel

Bloggerleben

Engors DereblickEin Bloggerleben ist einsam.. ja, nein, manchmal… macht das eigentlich Spaß und Sinn? Das fragt sich Engor und findet sich schon ein bisschen damit ab, dass Feedback selten ist. Wie motiviert man sich also weiter Zeit und Arbeit reinzustecken. Ich sage euch, bei 40°C ist das gar nicht leicht! Echt nicht! Also gebt ruhig Feedback! Das macht das Bloggerherz froh!
» Zum Artikel

Ausblick DSA

Engors DereblickUnd gleich noch ein Engor, und keiner davon bei Rezensionen, das kommt sicher auch nicht alle Tage vor. Dafür macht er uns das zweite DSA Halbjahr 2019 schmackhaft. Was kommt auf uns zu? Dabei werden auch Fanwerke einbezogen, toll!
» Zum Artikel

Das Liebe Geld

Gleich zwei Projekte beschäftigen sich mit dem lieben Geld unserer Charaktere.

In welchem Rollenspiel Geld überhaupt Sinn macht, fragen sich Die DORP
» Zum Podcast

 

Donnerhaus.euWie man an Geld kommt behandelt das Donnerhaus. Was ist eigentlich ein angemessener Lohn und wie kommt man an den?
» Zum Artikel

Beide sind sich einig darin, dass Geld nachhalten und simulatorisch zu spielen in den wenigsten Fällen Sinn macht, zumindest wenn eigentlich der Spielspaß im Fokus stehen soll. Wie sehr ihr denn das? Führt ihr eure Listen auf Kreuzer und Heller genau oder ist euch das egal solange man einfach nur vor sich hin abenteuert und halbwegs den Lebensstandard spielt den der Charakter hat?

Con Nachlese

Die erste RatCon Berlin und die dreißigste FeenCon fanden am letzten Wochenende statt. Jetzt mache ich aber wirklich Ernst und fasse mich kurz, indem ich euch eine fast seelenlose Linklisten zu Berichten präsentiere (Muha… zu heiß um böse zu lachen)


Ratcon Berlin

RatCon Berlin

 FeenCon

Katzen Nachlese

Jens Ullrich verfasst auf seinem Blog Eisparadies (Endlich! Eis!) einen Nachruf an die Entstehungsgeschichte der Schwarzen Katze. Wie entsteht so ein Regelwerk überhaupt? Wie lief die Planung ab? Dabei liefert er interessante Einblicke, die euch vielleicht helfen, falls ihr selbst so etwas mal angehen wollt. Bislang sind zwei Teile veröffentlicht, die Serie geht aber noch weiter.
» Teil 1
» Teil 2

Abenteuer in Rakshazar

DnalorDnalor ist nicht nur (mutmaßlich) ein Troll, sondern auch ein Vielschreiber. Vermutlich könnte ich den ganzen Limbusblick mit seinen Artikeln füllen, aber da ich ja Ernst mache, gebe ich euch nur den Einstieg auf seine Werkstattberichte zu einem neuen Abenteuer für Rakhazar.. (muha.. ihr wisst schon, schaut euch aber einfach gerne mal die ganzen Artikel der letzten Zeit an). Tötet den Drachen, lautet seine neue Aufforderung. Naja weiß nicht.. Eisdrache? 😀
» Zum Artikel 

Wiki Aventurica

Die Wikilinks wurden zuletzt etwas vernachlässigt, da ich aber mit Faulsein äh Hitzeschonprogramm Ernst mache, bediene ich mich einfach der lustigen Zufallsartikel Funktion des Wikis (links in der Navigation). Hier also die drei Links, die ich schonungslos so nehme, wie sie kommen.

 

Veröffentlicht unter Aus dem Limbus, Convention, Das Schwarze Auge | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare