„Auf gemeinsamen Pfaden“ und „Aldarin“ erschienen

Wie der Ulisses-Blog vermeldet, ist der zweite Organisationen-Band Auf gemeinsamen Pfaden seit heute im Versand. Außerdem gibt’s als kleinen Appetithappen eine Leseprobe aus der Spielhilfe.

Wer im Blog-Eintrag den etwas klein geratenen Link findet, wird mit dem Eintrag über den altehrwürdigen Botendienst der Beilunker Reiter belohnt.

Auch Aldarin, der historische Elfenroman mit der Nummer 149, wird inzwischen im F-Shop als lieferbar angezeigt und sollte ebenso wie Auf gemeinsamen Pfaden in Kürze beim Rollenspielhändler eures Vertrauens erhältlich sein.
Aldarin kostet 10 Euro, Auf gemeinsamen Pfaden als Band der blauen Reihe 30 Euro.

Quelle: Ulisses-Blog

Dank an Theaitetos für den Hinweis.

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Vibarts Voice

1986 entwickelte Michael Gorbachow den Begriff "Glasnost" und die Raumfähre Challenger explodierte beim Start. Im selben Jahr wurde DSA Teil meines Lebens, und obwohl die UdSSR und das Space-Shuttle-Programm längst Geschichte sind, ist DSA noch immer zentraler Aspekt meiner Existenz. Ich spiele und meistere regelmäßig. Seit Mai 2012 bin ich darüber hinaus hier bei Nandurion tätig.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Romane, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu „Auf gemeinsamen Pfaden“ und „Aldarin“ erschienen

  1. Lucian sagt:

    Nach nummer 142 erscheint Roman nummer 149…

    Naja, wenn Ulisses meint so sei’s leichter :S

  2. Max sagt:

    Gerade halte ich die gemeinsamen Pfade in den Händen. Mehr Rechtschreibfehler hätte man schwerlich noch unterkriegen können. Da werden ganze Sätze anders angefangen als beendet. Es ist einfach nur noch traurig zu sehen, was dieser Verlag mit DSA so veranstaltet. Bisher waren ja die Regelbücher noch weitgehend verschont geblieben von dem Qualitätsmißmanagement. Dies scheint nun auch vorbei zu sein; zumindest gibt es nun auch bei den Regelbüchern, freundlich gesprochen, „wechselnde Qualität“. Ich werde mein Exemplar jedenfalls wieder zurückschicken und andere Anschaffungen nochmals überprüfen bzw. nach Prüfung entscheiden ob ich mir das antun möchte. Der Inhalt mag noch so originell sein, für soviel Geld verlange ich eine vernünftige Endkontrolle in Form eines Lektorats. So wie das Buch ausgeliefert wurde ist es keine 5 Euro wert. Eine Frechheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.