HeinzCon 2016: Der Tharun-Workshop

HeinzCon LogoAuf der HeinzCon, die letztes Wochenende in Norden-Norddeich stattfand, berichtete Marcus Jürgens über die neuesten Planungen für die Hohlwelt Tharun. Nachdem wir bereits die wichtigsten Infos für euch getweetet und zusammengefasst hatten (Nandurion berichtete), folgt hier nun noch einmal die etwas längere Fassung.

Neues zum Abenteuerband

Tharun-Logo-final_lowDer schon länger angekündigte Abenteuerband Schwerter und Giganten wird leider nicht mehr nach DSA4.1-Regeln erscheinen können, weil er aus verschiedenen Gründen nicht rechtzeitig fertiggestellt werden konnte. Den Band direkt nach DSA5-Regeln zu veröffentlichen, war ebenfalls nicht möglich, weil er sich dann bis zum Vorliegen der nötigen DSA5-Regelelemente noch viel länger verzögert hätte. Daher wird der Band nun regelfrei erscheinen, vermutlich in der zweiten Hälfte 2016. Regelergänzungen zu den Abenteuern werden dann als PDF nachgereicht werden, was den Vorteil bietet, dass eventuelle Fehler noch nachträglich editiert werden können. Auch für DSA5 wird es irgendwann diese Regel-PDFs geben, allerdings erst, wenn dies nach Stand der Regeln möglich ist. Die besagten Regel-PDFs werden z. B. Werte von Kreaturen und Gegnern enthalten, aber auch Ideen für regeltechnische Umsetzungen bestimmter Szenen.

Marcus verwies dann noch einmal auf seine bereits vor einer Weile erschienene Zusammenfassung der enthaltenen Abenteuer im Uhrwerk-Forum.

Er wies außerdem darauf hin, dass die bisher im Uhrwerk!-Magazin erschienenen Artikel teilweise schon Vorbereitungen auf das Abenteuer Die Jagd von Japen sind, da sie eine weitere Insel des Archipels beschreiben und so dem Spielleiter dazu dienen können, die Helden noch weitere Abenteuer in der Nachbarschaft erleben zu lassen.

Regionalbände zu den neun Reichen

Tharun Welt der Schwertmeister CoverAls nächstes Projekt nach dem Abenteuerband sind dann Regionalbände zu den neun Reichen Tharuns geplant. Der ambitionierte Plan des Projekts wären neun Regionalbände mit jeweils einer Abenteueranthologie dazu. Ob dieser Plan tatsächlich auch so umgesetzt werden wird, wird die Zukunft zeigen, los geht es jetzt jedenfalls erstmal mit dem Lania-Regionalband. Dieser Teil Tharuns hat vielen Spielern schon im Weltband gut gefallen und bietet einen eher sanften Einstieg in das Setting. Kandidat für den zweiten Band wäre Kuum. Die Regionalbände sollen etwa 100-120 Seiten umfassen, die Anthologie ebenfalls. Letztere könnte entweder 3-4 voneinander unabhängige Abenteuer oder eine Minikampagne umfassen, das steht noch nicht fest.

In den Regionalbänden werden die Beschreibungen aus dem Weltenband aufgegriffen und vertieft, ohne dass allerdings eine genaue enzyklopädische Beschreibung des jeweiligen Reiches erfolgen wird. Vielmehr sollen die Regionen greifbarer gemacht werden und die Bände in verschiedenen Artikeln dem Setting mehr Tiefe verleihen. Der Fokus liegt dabei auf Beschreibungen, die den Spielleitern Anregungen für eigene Abenteuer und eine Vorstellung von den Regionen geben. So könnte zum Beispiel ein konkreter Tempel des Numinoru mit Personen, Geheimnissen und Plothooks beschrieben werden, durch den der Leser dann in etwa weiß, wie so ein Tempel generell aufgebaut ist und somit auch eigene Tempel für seine Gruppe designen kann. Die Artikel in den Regionalbänden sind daher erst einmal eher für Spielleiter gedacht, allerdings kam von den Workshopbesuchern die Bitte und Anregung, auch Inhalte für Spieler zu bieten, die z. B. den Hintergrund eines SC vertiefen und den Spielern ein Gefühl für die Gesinnung und Moral seines tharunischen Helden geben können.

In jedem Fall wird es in den Regionalbänden wieder pro Band eine Karte geben, weitere Karten von z. B. einzelnen Inseln oder Regionen könnten in den Abenteuern der dazugehörigen Anthologie enthalten sein. Angedacht ist außerdem ein Deluxe-Kartenset für Tharun.

Zum Schluss stellte Marcus noch einige konkrete Ideen für die ersten beiden Regionen, also Lania und Kuum vor, die so oder so ähnlich vielleicht in den Regionalbänden stehen könnten. Für Lania wären das beispielsweise die Schmetterlingsfrauen, mythische Menschen mit Schmetterlingsflügeln, die Silbernen Kraniche, eine Gruppe von Brigantai, das Seidengespinst, also das Geflecht des Seidenhandels in Lania und darüber hinaus, oder die Berittene Flotte, eine Gruppe von Kämpfern, die auf Riesenwasserschildkröten reiten. Für Kuum gibt es als Ideen beispielsweise den schwimmenden Numinoru-Tempel in der Tiefen Strömung, den Hof des Kuumjakuum und den rituellen Nachfolgerkrieg nach dessen Ableben oder Tabaans Brunnenhaus, ein historischer Ort, von dem aus Frauen die Verteidigung der Insel gegen eine feindliche Flotte organisierten.

Schlussbemerkung

Uhrwerk-Verlag-Logo-100x100Abschließend stellte Marcus noch einmal die Möglichkeit vor, in unregelmäßigen Abständen einen Tharun-Newsletter zu erhalten (wie ihr diesen erhalten könnt, erfahrt ihr hier im Uhrwerk-Forum) und bat alle, die Interesse daran haben, selbst einmal etwas für Tharun zu schreiben, sich gern bei ihm oder beim Uhrwerk-Verlag zu melden.

Zudem sollte noch angemerkt werden, dass die Regionalbände noch in der Planungsphase stecken und die Autoren gern bereit sind, den Spielern zuzuhören. Wenn ihr also genau wisst, was in einem solchen Band auf keinen Fall fehlen darf, schreibt es uns einfach in die Kommentare!

Mit Dank an Marcus Jürgens für die Beantwortung der Rückfragen!

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 32, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Convention, Das Schwarze Auge, Spielhilfen, Tharun, Uhrwerk, Zubehör abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu HeinzCon 2016: Der Tharun-Workshop

  1. Arne sagt:

    Vielen Dank für diese exzellente Zusammenfassung! Hilft sehr über die Enttäuschung hinweg, das ersehnte Wiedersehen in Norddeich einer Bronchitis geopfert zu haben.

  2. Teferi sagt:

    Die Idee Regelfreier Abenteuer kann ich nur unterstützen! 9 / 11 Gummisternen dafür von mir, sehr geniale Idee. Die Regionalbände – falls man nicht so in die tiefe gehen will wie in Aventurien – würden sich natürlich anbieten, direkt als Regional-Anthalogienband rausgebracht zu werden wie die einzelnen Bände der Uthurischen Grünen Hölle – ein großer Weltbeschreibungsteil, ein ganzer Schwung einzelner Szenarien die lose als Anthalogische Kampagne verknüpft sein (könnten) – und schwuppst hat man ein Buch mit sehr gutem Inhalt und hohem Spielwert <3 🙂

  3. Josch sagt:

    Danke für diesen ausführlichen und informativen Bericht, der viele gute Nachrichten enthält. Ich freue mich vor allem auf die Regionalbände und hoffe, dass die so gut ankommen, dass wir tatsächlich die volle Neun erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.