Aus dem Limbus spezial: Traviasnecken 2015

Travia SymbolAuch dieses Jahr hat der 1. April wieder mit mehreren Falschmeldungen zugeschlagen: Da wäre etwa das Solo-Abenteuer mit Nahema in der Hauptrolle, das wohl deshalb unserer blühenden Phantasie entwachsen ist, weil es sich viele kein einziger manche Nanduriaten gewünscht hätten. Auch nicht offiziell veröffentlicht wird das DSA-Spiel Zorneswogen, obwohl es tatsächlich existiert: Aelyn hat es für ihre Tauwetter-Runde entworfen und uns freundlicherweise den Spielplan zur Verfügung gestellt. Wir danken sehr dafür!

Auch auf anderen bekannten Plattformen rund um den Nerdpol wurde geneckt: Im DSA-Forum wurde die Schließung des Abenteuer-Bewertungs-Bereichs wegen allgemeiner Sinnkrise des Moderators Thallion angekündigt, Neue Abenteuer teilte den Rückzug zur Katzen-Berichterstattung mit. Auch Ulisses selbst veröffentlichte einen Aprilscherz und wurde dabei offensichtlich von einer borbaradianisch gesinnten Geheimloge übernommen. Das dort angekündigte Borbarad-Vademecum aus der fiktiven Feder des Liscom von Fasar wäre unserer Meinung nach übrigens auch ein Wunschkandidat für wahrgewordene Aprilscherze.

DSA5 Beta LogoWährenddessen berichtete Greifenklaue schon vom Ende der DSA5-beta: Ulisses wolle mit der Erarbeitung der nächsten DSA-Edition nochmal zurück ans Reißbrett und komplett von vorne beginnen. Bis dann voraussichtlich 2017 wieder vollwertige DSA-Produkte erscheinen, solle die Wartezeit mit Puzzles, Notizbüchern oder gleich anderen Rollenspielen aus dem Ulisses-Portfolio überbrückt werden.

Außerhalb des Rollenspiels DSA neckte auch der Uhrwerk-Verlag und versprach zahlungswilligen Kunden exklusive Splittermond-Waffen mit besonderen Regelvorteilen.

Über den Dererand geblickt, berichtete das britische Nature-Magazin über die schockierende Entdeckung, dass es Drachen tatsächlich gegeben habe. Eine Blütezeit sei das Mittelalter gewesen, weil es damals wohl genug Dosenfutter Ritter gab.

Wer sonst noch in den Weiten des Netzes rollenspielaffine Gags der besseren oder schlechteren Sorte entdeckt hat, kann sie in der Kommentarfunktion gerne allgemein verkünden.

Apropos Kommentare: Entschuldigen müssen wir uns bei allen Usern, deren zu offensichtlich entlarvende Kommentare wir gestern nicht freigeschaltet haben. Sie sind ab heute natürlich für alle lesbar.

Quellen: DSAforum, Neue Abenteuer, Ulisses-Blog, Splittermond

Über Vibarts Voice

1986 entwickelte Michael Gorbachow den Begriff "Glasnost" und die Raumfähre Challenger explodierte beim Start. Im selben Jahr wurde DSA Teil meines Lebens, und obwohl die UdSSR und das Space-Shuttle-Programm längst Geschichte sind, ist DSA noch immer zentraler Aspekt meiner Existenz. Ich spiele und meistere regelmäßig. Seit Mai 2012 bin ich darüber hinaus hier bei Nandurion tätig.
Dieser Beitrag wurde unter Aus dem Limbus, Aventurien, Das Schwarze Auge, Uhrwerk, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Aus dem Limbus spezial: Traviasnecken 2015

  1. Taloncor sagt:

    Das „Borbarad-Vademecum“ würde ich mir auch sofort zulegen. Echt schade.

  2. syrrenholt sagt:

    >>DSA-Spiel Zorneswogen, obwohl es tatsächlich existiert: Aelyn hat es für ihre Tauwetter-Runde entworfen und uns freundlicherweise den Spielplan zur Verfügung gestellt. Wir danken sehr dafür!<<

    auch nochmal hier mein Kompliment für den schönen Spielplan!

    Ich kenne das Abenteuer Tauwetter nicht. An den Regeln zu dem Brettspiel wäre ich aber schon interessiert. Kann da nicht mal eines der Einhörner vorbei galoppieren und nachfragen?

  3. Nick Wolters sagt:

    Rollenspielerisch war wohl auch das Rollenspiel Scrofa – The Baconing, das Roachcware dieses Jahr besprochen hat. http://www.roachware.org/2015/04/oink/

  4. Wir mögen halt unsere vier Terrorkaters. Und die mögen Würfel, was das Spielen manchmal schwierig gestaltet. ..

  5. Nessa sagt:

    Oh ja, ein Borbarad-Vademecum hätte was. Vor allem aus der Feder von Liscom von Fasar, der zu meinen Lieblings-Antagonisten zählt.

  6. Pallien sagt:

    +1 für das Borbarad-Vademecum! Ich würde sogar drauf wetten, dass sich das besser verkaufen würde als viele andere.

  7. Cifer sagt:

    Und noch ein +1 für’s Borbaradvademecum, auch wenn ich es lieber in der Version von Azaril oder Cairon/Calandra sehen würde – seit Liscom hat sich die Borbaradkirche ja doch dreimal runderneuert (Borbarads Inkarnation, Xeraans Scientology-Verschnitt und Azarils Rückkehr zum Mysterienkult).

  8. Macita sagt:

    Zwar auf Englisch, aber definitiv sehenswert: CERN researchers confirm existence of the Force (http://home.web.cern.ch/about/updates/2015/04/cern-researchers-confirm-existence-force)

  9. Flocke sagt:

    Oh bei so einem Borbarad-Vademecum würde ich sehr gerne selbst mitschreiben!

  10. Eismann sagt:

    Der Trend geht zum Globomong-Vademecum.

    • Feyamius sagt:

      Ich bin dann schon eher für ein Mailam-Rekdai-Vademecum mit ganz viel Fingerfarben.

      • Josch sagt:

        Nee, ihr Banausen! Hier die Top-3-Liste der Vademekums, die die Welt wirklich braucht:

        1. Ulchuchu-Vademekum (im Bundle mit einer Familienpackung Hustinetten)
        2. Je-Chrizlayk-Ura-Vademekum (inkl. Baupläne für die Aventurisierung der Elbphilarmonie)
        3. Shruuf-Vademekum (inkl. 1 W20 „Bibo muss sterben!“-Aufklebern).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.