Ulrich Kneiphof zieht sich von DSA zurück

Der langjährige DSA-Redakteur Ulrich Kneiphof gab auf seiner Facebook-Seite bekannt, dass er seine offizielle Mitarbeit am Rollenspiel Das Schwarze Auge einstellt. Kneiphof war stellvertretender Chefredakteur des Aventurischen Boten, verantwortlich für dessen Satz und Layout sowie Regionalkanzler Tobriens und leitete mit den Alveraniaren die offiziellen DSA-Spielleiter.

Kneiphof hatte u. a. zusammen mit Daniel Simon Richter und Florian Don-Schauen die Redaktion der Regionalspielhilfe Schild des Reiches inne und steuerte (gemeinsam mit Jörg Middendorf) das Abenteuer Aus Hass geboren zur Drachenchronik bei.

Sein Foto bei Facebook wird nicht ganz umsonst vom Logo des Uhrwerk-Verlags geziert (s. Bild), sondern zeigt seine neue Stelle im Rollenspiel-Sektor an: Er leitet künftig das Uhrwerk-Promoteam und spielt auch mit dem Gedanken, selbst an Publikationen mitzuwirken.

Die Nanduriaten danken Ulrich Kneiphof für seine langjährige und engagierte Arbeit und hoffen weiter von ihm zu lesen.

Quellen: DSA4-Forum, Ulrich Kneiphof per Nachricht

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

http://www.wiki-aventurica.de/Florian_Don-Schauen
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ulrich Kneiphof zieht sich von DSA zurück

  1. Feyamius sagt:

    Hallo.

    Wir entschuldigen uns für die Verwirrungen um den zwischenzeitig entfernten Artikel, doch ist uns aufgefallen, dass wir voreiligerweise und versehentlich ein nicht öffentliches Statement von Uli Kneiphof einfach übernommen und hier publik gemacht haben.

    Wir entschuldigen uns dafür auch ganz besonders bei Uli selbst, mit dem wir das geklärt haben — und der uns gleich mit konkreteren Infos als unseren ersten Spekulationen zu seinem Uhrwerk-Badge gefüttert hat. :mrgreen:

  2. TeichDragon sagt:

    Ich wollte schon sagen…
    Erst dachte ich an Halluzinationen, aber im Feedreader war der Artikel dann doch noch vorhanden.

    Hmmmm….
    Wenn jetzt so viele zu Uhrwerk/Myranor wechseln, können wir dann dort mit erhöhtem Produkt-Ausstoß rechnen?
    Könntet ihr da mal vielleicht nach haken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.