Quo Vadis DSA?

Im Ulisses Blog hat sich Verlagsleiter Mario Truant unter der Überschrift „Quo Vadis Schwarzes Auge“ ausführlich zur angedachten Entwicklung von DSA geäußert. Der dort präsentierte „Dreijahresplan“ enthält auch einen Ausblick auf die für die nächsten Jahre geplanten Produkte.

Wer also wissen möchte, was an Kampagnen, Abenteuern, Spielhilfen, Settingboxen und dergleichen mehr zu erwarten ist oder wie es mit der lebendigen Geschichte Aventuriens weitergeht, der erfährt an dieser Stelle mehr.

Quelle: Ulisses-Blog

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Aventurien, Dunkle Zeiten, Romane, Spielhilfen, Ulisses Spiele, Uthuria, Zubehör abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Quo Vadis DSA?

  1. Aveno sagt:

    Sehr interessant!
    Ich freue mich schon auf einige der neuen Produkte!
    Vielleicht kommt ja auch endlich ein Abschluß der Romanreihen Elementare Gewalten oder auch der Piraten des Südmeers (auch wenn der Autor leider verstorben ist).

    Ich finde es auch positiv, dass ein Plan zu erkennen ist (insofern dies bei einer so komplexen Welt wie DSA überhaupt möglich ist).

    Vielleicht beruhigt sich damit auch die ganze Diskussion um Ulisses wieder etwas. Schlußendlich ist es ein Spiel, das uns allen Spaß macht. Ein Vergleich zur Realität: Die Ultras („extreme Fans“) des FC Bayern München waren massiv gegen die Verpflichtung von Manuel Neuer, da er bei „feindlichen“ Ultras in Gelsenkirchen Mitglied war. Dies ging soweit, dass durch die massiven Proteste auch der Misserfolg der eigenen Mannschaft in Kuaf genommen wurde (bzw. noch wird?!?). ist es das wert?Aber diese Meinungsmacher waren nur ein Bruchteil aller Fans. Jedoch wollten sie einen größeren Einfluß ausüben und dies hat/hätte Konsequenzen für alle Fans. So ähnlich kommt mir teilweise die momentane Situation bei DSA vor. Auch wenn nicht alles Gold ist, was glänzt, wird reines Massakrieren in Form von überzogener Kritik unser Hobby nicht in die neue glorreiche Zukunft führen. Der einzige Weg ist der, der schon ewig gepredigt wird: Miteinander kommunizieren und Kompromisse aushandeln. Aber ich schweife ab 😉

    Ich freue mich auf interessantes, spannendes Material von DSA 🙂
    Aventurische Grüße
    Aveno

  2. Marakain sagt:

    Dem kann ich mich nur anschließen. Niemand soll alles was gemacht wird völlig unkritisch hinnehmen und behaupten alles was Ulisses macht ist ja soooooo toll. Ich finde auch demjenigen der sagt er braucht kein aventurisches Kochbuch soll diese Meinung zustehen und erlaubt sein. Doch das bedeutet nicht diese „Stürme“ an „Kritik“ die in den letzten Monaten teilweise zu lesen war und sehr oft sehr weit von jeder Realität entfernt war, vor allem da nur die wenigsten auch mal kritisch ihre Sicht der Dinge hinterfragt haben. Das „beste“ Beispiel war hier der Blog von Michael Masberg.
    Aber wie auch immer ich habe die kleine Hoffnung das es sich nun wieder etwas beruhigen wird glaube aber eher das schon sehr bald wieder das erste „geflame“ losgeht ala „Öhhh 2 Bücher pro Monat was soll das denn…“ oder „So ein Schrott wie ein aventurisches Kochbuch braucht doch keiner die sollen lieber mal….“!

    • Josch sagt:

      Clemens schreibt hier (http://www.ulisses-forum.de/showthread.php?t=11311&page=3), die Box sei keineswegs vom Tisch, und zum Ratcon gebe es dazu eine Stellungnahme. Ich würde jetzt einfach mal wüst ins Blaue spekulieren, dass das Teil beim Uhrwerk Verlag erscheint.

      • Zerzayar sagt:

        Hier noch etwas genauer (Antwort auf persönliche Nachfrage per Mail):

        – – – – – – – – – – – – – –

        Hallo
        zur tharun box werden wir auf der Ratcon ein gesondertes Statement abgeben, soviel darf ich verraten sie ist nicht vom tisch und wird erscheinen.

        Viele grüsse
        Clemens

        – – – – – – – – – – – – – –

  3. OWA sagt:

    @Marakain: Uneingeschränkte Zustimmung!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.