News von der RPC #5: Rakshazar — das Riesland-Projekt

Dieser Artikel wurde von Walkir verfasst, der auf der RPC in Köln den entsprechenden Workshop persönlich besucht und sich Notizen gemacht hat. Wir danken ihm für die Bereitstellung seines ausformulierten Berichts für Nandurion.

Der Rakshazarworkshop bestand im Wesentlichen aus vier Teilen. Die Vorstellung Rakshazars und der existierenden Werke schenke ich mir, dazu gibt es die Projekthomepage rakshazar.de, wenn man eh schon online ist.

Die große Neuheit war natürlich der Generierungsband (Buch der Helden) auf Basis der DSA4.1-Regeln, wobei explizit hervorgehoben wurde, dass man weder offiziell noch „kommerziell“ geworden ist. Ob es jemals weitere Bände gibt, hängt stark davon ab, wie dieser läuft, aber im Moment weiß im Team noch keiner was von irgendwelchen Planungen für weitere Druckwerke für die nächsten paar Jahre. Man war die letzten vier Monate damit befasst, das PDF druckfähig zu machen. Ansonsten wurde „nur“ die Einsteigerspielhilfe an die Fanrichtlinien angepasst.

[Die erwähnten rakshazarischen Publikationen könnenso bereits vorhandenim Downloadbereich des Riesland-Projekts heruntergeladen werden; Anm. d. Red.]

Ankündigungen gab es etliche. Insbesondere gilt das für Abenteuer, da diese in den Umfragen am meisten gewünscht wurden. Angekündigt wurden

  • eine relativ hochstufige Kampagne namens „Godslayer“, in der es darum geht, ein gottähnliches Wesen zu töten … oder auch nicht, denn der Gruppe stehen gute, böse und neutrale Pfade offen und man kann sich auch dagegen entscheiden es zu tun, obwohl immer offensichtlicher wird, dass es für jeden der Pfade eine gute Idee ist, dies zu tun. Starten wird es mit einem Detektivteil in der Stadt Shahanna, ansonsten kommen eine Sandbox im Südwesten, ein großer Reiseanteil, Orks und die „etwas mehr als eine Hand voll“ Nachfahren der ins Riesland gefahrenen Thorwaler vor;
  • die Minikampagne Ruf der Geister;
  • das Abenteuer Die Befreiung Yal-Kalabeths, bei dem ein vor ca. zehn Jahren stattgefundenes Ereignis (die Befreiung besagter Stadt durch eine Heldengruppe) von der Gruppe erlebt werden kann;
  • das Gruppenabenteuer Treppe nach Amhas
  • und weitere vier Abenteuer außerhalb der Kampagnen mit den Titeln Die Tochter des Kriegsherrn (sehr kriegerisch), Augen der Lath (Orks vs. Wüstenbewohner), Herz des Schattengottes und Schatten der Macht (Dorf vs. Monster);
  • zudem wird es sowohl für das Soloabenteuer König der Piraten als auch für das Gruppenabenteuer Tore im Eis Fortsetzungen geben.

Als nächstes Nicht-Abenteuer erscheinen soll ein überarbeitetes Arsenal mit Regeln für den Kampf mit dem Streitwagen, dem Kampf gegen Monster und Schergen sowie „Schmiederegeln“ für alle im Riesland vertretenen „Techlevel“, die von der Entdeckung, dass Steine nicht nur zum Im-Weg-rumliegen und Gegentreten gut sein können, bis hin zum aventurischen Level reichen.

Es ist ein Bestiarium und Herbarium mit dem Titel Riesen, Bestien, Aschenkraut geplant, das auf 250+ Seiten Regeln zu Bestienkampf, Begleiterkampf (was das genau war, ging im Hintergrundlärm unter) und Monstergenerator enthalten wird und die Optik/dem Layout der ZBA, welche in den Umfragen klar gegenüber der Codex-Monstrorum-Alternative bevorzugt wurde, nutzt.

Es wird eine Geographica mit dem Titel Hinter dem Schwert geben, welche die Themenkomplexe Regionen, Alltag, Seefahrt und Handel mit einem „gesunden Detailgrad“ deutlich unterhalb des aventurischen abdeckt und einige weiße Flecken enthalten wird.

Magie und Götterwirken werden im Buch der dunklen Künste abgehandelt, das ca. 15 spielbare Zaubertraditionen enthalten wird, ebenso aber auch die Themenkomplexe Götter und Geweihte, Mysterien und Monster sowie kritische Essenz als zentrales Element rakshazarischer Magie. Hierbei war in den erwähnten Umfragen gefragt, ob das klassisch aventurische oder das freie myranische Magiesystem bevorzugt würde, und das Ergebnis war ein klares 50/50, also kommt beides rein. Der Schwerpunkt wird aber klar auf der Anbindung nach Aventurien liegen, und auch der Konvertierungsaufwand bei Systemwechsel soll möglichst niedrig sein. Die Trennung sowohl zwischen Göttern und Dämonen als auch zwischen Karma und Magie wird im Hintergrund kaum gemacht, aber dies hängt natürlich von der Kultur ab. Anmerkung: Klingt sehr nach dem, was Prometheus am Vortag erzählte (Nandurion berichtete).

Stichwort Uthuria: neben dem Volk der Uthurim ist es geplant, den Kontinent für Myraner, Aventurier und Uthurier gleichermaßen zugänglich (wenn auch sehr schwer zu erreichen) zu machen. Als ob das noch nicht reichen würde, gibt es sogenannte „One sheets,“ die aus der Adaption des Systems an Savage Worlds durch ein Teammitglied entstanden sind. Was das genau ist muss ich auch erst mal googlen, aber da sich erkundigt wurde, ob es das auch für DSA-Regeln geben soll, muss das wohl jemand gewusst haben.

[Exkurs: One Sheets sind Kurzabenteuer/-szenarien, die auf eine einzige Seite passen (Vorder- und Rückseite) und somit relativ schnell durchzuspielen und somit „für zwischendurch“ geeignet sind; Anm. d. Red.]

Weiterhin soll es ein Wege nach Rakshazar geben, welches nicht die Generierung abdeckt, sondern eine Sammlung von Szenarien, Regelideen sowie zur Reise von Aventurien/Myranor/Uthuria ins Riesland oder andersrum enthält.

Weiterhin geplant sind ca. 50-seitige Brennpunktspielhilfen inklusive kleineren Regelergänzungen und Archetypen im Stil der Einsteigerspielhilfe. Diese sollen sich auch für gemischte Gruppen eignen und für mehrere Parteien spielbar sein.

Okay, das liest sich wie ein Ulisses- oder Uhrwerk-Workshop. „Es wird Buch X geben“ … ja, wird es, aber das Riesland ist ein Fanprojekt und wenn da keiner mitmacht und irgendwas dazwischenkommt, erscheint das Buch halt 2020, insbesondere bei Dickschiffen wie Göttern und Magie. Das Projekt lebt von Mithilfe, und sei es nur das Beisteuern von Ideen. Das einzige, wovon es im Moment im Überfluss zu geben scheint, sind Zeichnungen.

Zudem wurde ein „Encounter-Wettbewerb“ angekündigt, der „kurz nach der RPC“ ausgeschrieben wird und sich um kurz ausgearbeitete Abenteuer oder Szenarien dreht. Zu gewinnen gibt es das Rakshazarbuch und Gutscheine.

Bei der Fragerunde/Diskussion am Ende ging es dann noch darum, warum die Riesländer nicht auf andere Kontinente ziehen: Sie wissen nicht, dass es die gibt, sind zu arm und/oder zu schwach um dorthin zu reisen und es gibt nur gefährliche Routen sowie nur extrem wenige hochseetaugliche Schiffe.

Metaplot ist ebenso wenig geplant wie „Artenschutz“ für Riesen oder „Welpenschutz“ für NSCs.

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Convention, Fanprojekt, Riesland, Spielhilfen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu News von der RPC #5: Rakshazar — das Riesland-Projekt

  1. Vielen Dank für den Bericht. 🙂 Ich kann ein paar Ergänzende Informationen zu dem Arbeitsstand einiger Projekte liefern. Sowohl „Die Tochter des Kriegsherrn“ als auch „Ingerimms Rache – Tore im Eis 2“ befinden sich bereits im Lektorat, die Rohtexte sind komplett fertig und werden gerade überarbeitet und bebildert. Gerade für die Bilder wäre es toll, würden sich noch engagierte Zeichner finden lassen, die Lust haben, ein paar Szenen zu illustrieren. Aber diese beiden Abenteuer werden voraussichtlich die nächsten Veröffentlichungen werden.

    „Die Treppe nach Amhas“ und „König der Piraten 2“ dürften auf Platz 2 der Ausarbeitung liegen. Hier werden gerade die letzten größeren Textteile fertig gestellt.

    Ebenfalls ist die Überarbeitung der Savage-Worlds Version Rakshazars in Gange und wird deutlich erweitert.

    Falls jemand Fragen zum Stand der Arbeit hat, sich einbringen, Lob oder Kritik äußern möchte, ist er wie immer herzlich eingeladen, uns auf http://www.rakshazar.de zu beusuchen. 🙂

  2. Szass Tam sagt:

    Wo kann man das Buch denn bestellen? Nur über den F-Shop oder gibts auch andere Möglichkeiten? Und wenn ja, wie teuer kommt denn der Versand nach Österreich?

  3. Yanken sagt:

    Schöne Übersicht!

    Kleine Korrektur: Das Arbeitstitel des Amhas-Abenteuers lautet „Treppe nach Amhas“ nicht „Treppe vom Amhas“.

  4. Marco "Moosäffchen" sagt:

    Noch als kleine Ergänzung zum Thema „Begleiterkampf“:

    Gemeint war, dass es ergänzende und erweiterte Regeln für Begleiter allgemein geben wird. Dies umfasst sowohl den erwähnten Begleiterkampf, als auch allgemeine Sonderregeln für den Begleiter und seinen menschlichen Kumpanen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.