DreieichCon 2012: Erste Impressionen

Von der diesjährigen Dreieich-Con berichtet dieses Jahr für euch Isaria, die sich passend zum Event als aktive Nanduriatin zurückmeldet. Die ersten Impressionen findet ihr in Teil 1 ihres Conberichts, den ihr in unserer Rubrik Heiliger Strohsack bzw. an dieser Stelle findet. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Diskussion: DSA4-Forum

Dieser Beitrag wurde unter Convention, Das Schwarze Auge, Heiliger Strohsack!, Nandurion abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu DreieichCon 2012: Erste Impressionen

  1. Siebenstreich sagt:

    Ich wollte ein paar Dinge ergänzen:

    Im Workshop „Regeln vs. Epik“ ging es leider viel zu sehr um die Beschreibung von verschiedenen Spielversionen: manche Gruppen verzichten gänzlich auf Regeln, andere können nicht leben, ohne sogar ihren Stuhlgang (gemäß der inoffiziellen Tabelle) auszuwürfeln. Im Endeffekt war die Quintessenz: Regeln sind gut, man sollte es nur nicht übertreiben. Ein, zwei interessante Ansätze gab es, aber das war es leider auch schon. Die Überlegungen waren sehr theoretisch, anstatt wirklich praktische Beispiele zu liefern.

    „Spielstile und Spielertypen“ bei Don-Schauen war dagegen sehr gut. Zwar war das Meiste davon auch schon in „Wege des Meisters“ beschrieben, aber gerade bei dem Fragebogen haben sich doch teilweise gravierende Unterschiede zwischen einem Freund und mir ergeben. Da konnte man hinterher wunderbar diskutieren.

    Die Organisation fand ich nicht so toll: ich habe etwa einen der Mitarbeiter auf das T10 Abenteuer angesprochen, aber er schien das für eine Con-Abenteuer-Spielrunde zu halten. Erst die Leute am Eingang, die die (leider nur 500) Tüten verteilt haben, konnten mir weiterhelfen. Auch, dass es Samstag Mittag Lose zu kaufen gab, habe ich weder im Internet noch vor Ort erfahren (erst, als es zu spät war).

    Ich selbst war übrigens nur am Samstag ab ca. 12 Uhr da. Sonntags gab es leider nur ein für mich interessantes Seminar , weswegen ich nicht extra gekommen bin. Vielleicht lässt sich so erklären, warum am Sa morgens bzw. So weniger Zuhörer da waren.

  2. Danke für diesen wirklich umfangreichen Bericht. Dreieich ist für mich ein Grund, auch mehr als 50 km zu einem Con zu fahren, aber dieses Mal wollte es zeitlich nicht hinhauen.

  3. Pingback: Folge 31 – Dreieich-Con 2012 (mit Gewinnspiel) » Sphärengeflüster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.