Passierschlag zum „Ingerimm-Vademecum“

Ingerimm VademecumDie Hälfte ist geschafft – mit dem Ingerimm-Vademecum haben inzwischen sechs der zwölf alveranischen Geschwister ein eigenes Büchlein erhalten. Diesmal haben es sich Judith und Christian Vogt zur Aufgabe gemacht, Spielern und Spielleitern das Wesen des göttlichen Schmiedes nahezubringen.

Auch wenn ein hastig fertiggestelltes Werk nicht gerade ingerimmgefällig ist, hat es sich Nanduriat Josch nicht nehmen lassen, das Vademecum einer ersten Inspektion zu unterziehen. Welches literarische Trauma ihn dabei heimsucht, könnt ihr seinem Passierschlag entnehmen – wer alle Schillerzitate findet, bekommt einen handgeschmiedeten Keks.

» zum Passierschlag

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 32, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Passierschlag, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Passierschlag zum „Ingerimm-Vademecum“

  1. Omach sagt:

    Ich finde die ständigen Anführungszeichen ja schon schlimm genug, aber zumindest eine einheitliche Schreibweise des Ingerimm-Vademecums kann man doch erwarten?

  2. Josch sagt:

    Die Anführungsstriche brauchen wir in den Überschriften, weil wir dort kein anderes formales Mittel haben, um Titel von Publikationen zu kennzeichnen. Sachen wie „Krieger, Krämer und Kultisten kommen zu Weihnachten“ sehen ohne Kennzeichnung sonst etwas gaga aus.

    Was den fehlenden Bindestrich bei „Ingerimmvademecum“ angeht: die verantwortliche Redakteurin wurde gemaßregelt, und wir haben ihr den „Mitarbeiterin des Monats“ Status rückwirkend entzogen. Danke für den Hinweis.

  3. Omach sagt:

    Kursivschreibung wäre eine Möglichkeit der Kenntlichmachung, das würde technisch doch gehen, oder? Außerdem finde ich die genannte Konstruktion (KKK kommen zu Weihnachten) ohne Bindestriche für eine Überschrift genau richtig!, denn das weckt Leseinteresse. Es gibt Leute, die würden einen für Anführungszeichen bei Überschriften am liebsten gleich steinigen. Ich sehe das nicht ganz so eng.

    Ich hoffe die Strafe der verantwortlichen Redakteurin fällt damit nicht zu hoch aus, das hatte ich nicht bezweckt. 🙂 Also, ich danke für die wohlgefällige Änderung.

  4. datha sagt:

    Wo hier gerade darüber diskutiert wird: Wie wäre es denn dann mit den richtigen deutschen Anführungszeichen? Also statt wie jetzt (englisches Format) 66 und 99 oben (Form der Anführungszeichen) 99 unten und 66 oben? (<a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Anf%C3%BChrungszeichen"http://de.wikipedia.org/wiki/Anf%C3%BChrungszeichen)

  5. Curima sagt:

    @Omach: Ich habs übrigens versucht: In der Überschrift kann man nicht kursivschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.