DSA-Wandkalender und Diarium erschienen

Kalender 2015 CoverIm Ulisses-Blog wurde heute vermeldet, dass sowohl der DSA-Wandkalender 2015 als auch das Notizbuch Diarium des Weitgereisten erschienen sind und ab heute in den Versand gehen. Sie sollten damit in den nächsten Tagen auch beim Händler eures Vertrauens eintreffen.

Der Wandkalender ist auf 500 Stück limitiert und kostet € 18,95.

Das Diarium des Weitgereisten hat 128 Seiten (ungefähr im A4-Format) und ist für € 19,95 zu haben.

Quelle: Ulisses

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 32, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Ulisses Spiele, Zubehör abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu DSA-Wandkalender und Diarium erschienen

  1. Diarist sagt:

    Jetzt mal vorbehaltlich der Tatsache, dass das Diarium nicht wieder ein Buch mit weißen Seiten ist, wie diese Vademecums (ich prüfe das jetzt nicht nach) – alter Schwede, wie DSA derzeit auf dem Zahnfleisch kriecht! Man hält es ja kaum aus!

    Der Damm ist für mein Gefühl schon lange gebrochen, da wird einfach jedes noch so lächerliche Produkt einfach produziert. Erinnert sich noch jemand an die gute alte Zeit, in der die Regionalbände und abenteuer noch irgendwie einprägsame sachen oder relevant waren? Über die man zum Beispiel auch mal mit irgendjemandem reden konnte? Das geht ja in der Flut der Publikationen praktisch nicht mehr.

    Diese ganzen aktuellen dinge sind entweder unglaublicher Schrott (Wie der Fluch des Drachengrafen, omfg, wer winkt denn sowas bitte durch?) oder irre breitgetreten (wie diese ganzen NSC und Organisationsbände) oder völlig aus der Luft gegriffen (wie das Diarium. Wird das jetzt eigentlich eine Reihe? Diarium für den nachdenklichen Spaziergänger? Diarium für den Blumenfreund? Diarium für den Waffenkundler? Wow, da geht aber noch einiges.)

    Man reibt sich die Augen, wenn man sich DSA so anschaut.

    Schade!

    • Salaza sagt:

      Das Diarium ist in der Tat nur ein leeres Notizbuch, das für Spieler gedacht ist, die halt eines haben wollen, dessen Optik halt nicht dem Standard schwarz/rot oder ähnlichem entspricht. Sich darüber aufzuregen, dass der Verlag Produkte zum Kauf anbietet, die man nicht kaufen muss um ein Abenteuer spielen oder leiten zu können, erschließt sich mir jedoch so oder so nicht. Und dass man über die letzten Produkte nicht reden könnte (also inhaltlich) halte ich auch für ein Gerücht. Aber gut – für manche wird ein Glas halt immer halb leer sein. Schade.

  2. Ich verbuche das unter „DSA-Merchandise“, und da besorge ich mir auch mal das ein oder andere.
    EINES der Notizbücher habe ich mir auch mal gekauft, genauso wie eine von den Holzschalen.

    Ist doch auch mal schön, dass nicht nur Regelkram rauskommt, sondern auch etwas Merch.

    Die Vademecums sind übrigens mit Ingame-Text gefüllt, die Breviere des Geweihten/Abenteurer/Zauberer, ect. sind hingegen leer.

  3. Josch sagt:

    @Diarist: Posts wie diese lassen mich immer ratlos zurück. Was genau ist denn jetzt eigentlich schlimm daran, dass es DSA-Notizbücher und Kalender als Merchandise gibt? Wo genau ist das Problem? Wer kommt dadurch zu Schaden? Wie kann man sich über so etwas ernsthaft aufregen? Erinnert sich noch jemand an die gute alte Zeit, als Internet-Diskussionen über sinnvolle Dinge geführt wurden? Man reibt sich die Augen, wenn man sich das Netz so anschaut. Sic transit gloria nerdmundi.

  4. Xeledon sagt:

    Tja, lieber Josch, damit disqualifizierst du dich endgültig selbst. Es gab NIE eine Zeit, in der Internet-Diskussionen über sinnvolle Dinge geführt wurden – es sei denn, man bezeichnet lustige Katzenvideos und Pornos als „sinnvoll“. 😉

  5. Eismann sagt:

    Och ja, bloß ein Weltuntergangsprophet. Wenn es keine Katzenbilder und keine Pornos mehr im Internet gibt, DANN ist Weltuntergang angesagt.

  6. Feyamius sagt:

  7. Kordan sagt:

    Lieber Xeledon, ich habe ein Wort für dich: Usenet. 🙂

  8. Xeledon sagt:

    Und über was für sinnvolle Themen wird da so diskutiert…?

  9. Ferdoker sagt:

    Die Aussagen von Diarist mögen eventuell etwas pauschal sein, gleichwohl muss ich ihm teilweise zustimmen. Die Qualität der veröffentlichten DSA-Produkte hat leider in den letzten Jahren erheblich abgenommen – zumindest aus meiner Sicht und der meines Bekanntenkreises. Seit ca. 2011 sind kaum noch gute Abenteuer oder Spielhilfen, die einen tatsächliche Mehrwert für das Spiel enthalten, erschienen. Diese Feststellung hat auch nichts mit Weltuntergangsprophezeiungen o. ä. zu tun, DSA scheint ja auch ohne mich als Kunden noch profitabel genug zu sein 😉

  10. Josch sagt:

    @Ferdoker: Diarist regt sich v.a. über den seiner Ansicht nach überflüssigen Merchandise auf, den er sich nicht kaufen will. Was das betrifft, hatte man zu Fanpro-Zeiten die Schleusen übrigens auch schon mal deutlich weiter geöffnet (Aventurien-Fußmatte etc.).

    Und wenn wir jetzt mal in die Details gehen würden, würden wir uns, so denke ich, vermutlich recht schnell einig werden, dass auch seit ca. 2011 noch einiges an Material publiziert wurde, das auf vergleichsweise weite Zustimmung getroffen ist (z.B. Rabenblut, Von Toten und Untoten, Quanionsqueste, Gareth-Box, Friedlos) und auch vorher schon ’ne ganze Menge Grütze publiziert wurde. Und dann könnten wir uns noch darüber streiten, ob das für „kaum noch was Gutes“ ausreicht, oder das Verhältnis von Geil zu Grütze früher besser war etc. Oder wir könnten uns fragen, was das eigentlich mit der harmlosen Meldung zu tun hat, dass es jetzt einen Wandkalender und ein Notizbuch mit DSA-Bezug zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.