Aus dem Limbus: neues Brettspiel, PDFs, Retro-Borbl & Dungeon-Mecker

Aus-dem-Limbus-AdL-Logo-kleinUlisses LogoWer der Schwarzen-Auge Präsenz auf Facebook folgt, der wird es vermutlich schon gesehen haben: Ein Bild, wie die DSA-Redaktion in Waldems ein neues DSA-Brettspiel testet. Wer will, der kann sich dort an der Diskussion über die Natur des Spiels beteiligen. Zu sehen sind: die in Gebiete unterteilte neue Aventurienkarte, verschiedenfarbige Marker auf der Karte, farbige Chips neben der Karte, Spielkarten und eine Leiste mit AP-Beschriftung.

Ob und wann der Prototyp zu einem fertigen Spiel wird ist noch nicht bekannt, laut Ulisses-Blog sind inzwischen aber zwei weitere PDFs erwerbbar: Der neue Roman Der Pfad des Phex und die Deluxe-Ausgabe der Phileasson-Saga.

Engors Dereblick ScreenEngor hat sich derweil erneut ganz tief in die 80er Jahre begeben und dort möglicherweise ein Raumschiff von Riegel VII entdeckt. Was das ganze mit Aventurien zu tun hat und ob Borbarads Fluch zumindest aus Retro-Liebhaber-Sicht ein Abenteuer ist, das man auch heute nochmal spielen kann: Antworten dazu finden sich in der neuesten Rezension des Dereblicks.

Von der Seifenkiste herab BannerSchließlich gibt es noch einen Beitrag von der Seifenkiste herab: Moritz Mehlem berichtet dort, warum seiner Meinung nach DSA einfach keine Dungeons kann. Als Ausgangspunkt der Kritik dient ihm dabei das Jubiläums-Retro-Werk Unheil im Schwarzen Keiler.

Quellen: Facebook, Ulisses-Blog, Engors Dereblick, Seifenkiste

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Aus dem Limbus, Aventurien, Das Schwarze Auge, E-Book, Ulisses Spiele, Zubehör abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.