Wege-Sammelbände, Errata und Soundtrack erschienen

Wege Sammelband Schuber 3D CoverSeit heute kann man die Schuber mit a) den Wege-Sammelbänden und b) den Libri für Zauber und Liturgien bestellen und ab morgen werden sie überall erhältlich sein.

Darüber hinaus gibt es eine CD von Ralf Kurtsiefer zu den beiden Splitterdämmerungs-Abenteuern Schleiertanz und Schleierfall, die auch ebenso heißt.

Da die Wegebände für diese neue Version noch einmal überarbeitet wurden, liegen für einige von ihnen auch neue Errata-Listen vor. Im Einzelnen handelt es sich dabei um das Liber Liturgium sowie Wege des Schwerts und Wege der Götter.

Quelle: Ulisses (Schuber, Errata)

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Musik, Regelwerk, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Wege-Sammelbände, Errata und Soundtrack erschienen

  1. Pack_master sagt:

    Und natürlich sind die Errata-Listen weder untereinander abgeglichen (im LL sind geweihte Waffen allgemein unzerstörbar, im WdG bloß profan unzerstörbar), noch wurden die allgemeinen Unstimmigkeiten geklärt (zweifach geweihte Mikailspfeile sind sinnlos – sie haben keinen anderen Effekt als einfach Geweihte. Wären sie – gg. Nagrach – verletzend geweiht, wäre das wiederum anders).

    Interessanterweise wurden einige Fragen, die ich mal gestellt habe, wortgetreu ins Errata übernommen…

    • Salaza sagt:

      Vielleicht sollte man auf Basis eines Fehlers auch nicht gleich wieder völlige Verallgemeinerungen machen. Das wirkt dann auf mich schnell, als ob man hier aus einer Unstimmigkeits-Mücke aus Lust an der Meckerei und des „die können eh nichts“-Zelebrierens gleich einen Fehler-Elefanten machen will.
      Dass Setzungen des Systems, die keine Fehler sind (dein Mikailspfeil oder der woanders erwähnte Blitz) angepasst werden, war mMn auch nicht zu erwarten. Das soll ja keine Neu-Reparatur an den unzähligen kleinen gefühlten oder tatsächlichen Unstimmigkeiten des DSA4-Systems sein, denn der Zeitaufwand dafür dürfte für Ulisses kaum sinnvoll aufgebracht werden.

  2. Pack_master sagt:

    Aber welchen Zweck erfüllt ein zweifach geweihter Pfeil? Dass kein Gegner ihn berühren kann, bevor er abgeschossen wird? Das halte ich für etwas zweckentfremdet, ist aber der einzige Effekt.

    Ich bin ja durchaus glücklich, dass endlich die LkP*/4- Komponente bei Weisheitssegen, Objektweihe III (Rüstung) etc geregelt wurde und zu einem „(LkP*/2)/2)“ wurde, wie vermutet. Da gab es in der Vergangenheit einige Diskussionen drüber, die (inklusive Redaktions-Inklusion) jedesmal anders geendet haben. Dafür Hut ab.

    • Salaza sagt:

      Gegenfrage: Führt die Angabe, dass der Pfeil zweifach und nicht einfach geweiht ist, in irgendeiner Situation zu einem Problem? Ist der Einsatz der Liturgie so irgendwie problematisch? Mir fällt da nämlich nichts ein, weshalb mir die Frage nach dem „Warum?“ reichlich akademisch anmutet.

      • Pack_master sagt:

        Die Frage ist schlicht und einfach dass ich gerne wissen will, warum man ihn zweifach weiht, da es keinerlei anderen Effekt als die einfache Weihe hat. Im Gegenteil, man könnte argumentieren dass mit der einfachen Weihe theoretisch die Möglichkeit besteht, dass es verletzend gegen Nagrach-Wesen wirkt – bei der zweifachen Weihe gibt es diese Möglichkeit nicht. Im Kampf ist eine zweifache Weihe einer einfachen höchstens gleichwertig, manchmal sogar unterlegen.

        Die Objektweihe ist eines der komplexesten Themen in DSA4…

        • Salaza sagt:

          Joah, es ist ja dein gutes Recht dir darüber Gedanken zu machen. Aber die Liturgie, so wie sie da steht, funktioniert halt auch einfach so wie sie da steht. Alles darüber hinaus ist natürlich denkbar, aber nichts, was einen Fehler ausbügeln würde. Zu Erwarten, dass solche diskutierten Fragen jetzt alle für DSA4 noch geklärt würden (wenn man das Fass aufmacht, dann kommen da ja noch ein paar mehr zu), ist mMn halt eine Forderung ohne Sinn für machbare Relationen. Vom Schuber zu erwarten, dass solche Setzungen, die zwar keine Fehler sind, aber vom Hintergrund her möglicherweise in irgendwelchen Threads diskutiert wurden, jetzt kurz vor Erscheinen von DSA5 auf einmal nochmal im Regelwerk überarbeitet werden – inklusive der ganzen Austarierung mit verbundenen Gebieten, die dadurch nötig wird – halte ich für maßlos überzogen.

          • Pack_master sagt:

            All diese Fragen standen schon eine Woche nach Erscheinen des LL… nur mal so als Einwand.

          • Salaza sagt:

            Ändert nichts daran, dass es kein Fehler ist und nicht erratiert werden muss. Wenn man alle Fragen, die zu DSA4.1 aufgeworfen wurden und die teilweise deutlich länger im Raum stehen, auch noch klären wollte, dann dünkt mir, dass man da fast besser eine neue Edition entwickeln könnte. Warum man da jetzt eine einzelne Frage, die nichts fehlerhaftes betrifft unbedingt geklärt haben müsste (außer dass sie halt dich brennend interessiert), alle anderen dann aber nicht, erschließt sich mir nicht.
            Btw: Dass eine zweifache Weihe teilweise deutlich höheren Folgeschaden machen kann, ist dir vermutlich bewusst?

          • Pack_master sagt:

            „Btw: Dass eine zweifache Weihe teilweise deutlich höheren Folgeschaden machen kann, ist dir vermutlich bewusst?“

            Einzig bei den Kontaktschäden – und diese fallen EXPLIZIT beim Mikailspfeil weg, da die Weihe einzig für den Schuss bzw. den Treffer selbst gilt. Sobald er sein Ziel getroffen (oder verfehlt) hat, fällt die Weihe ab.

            WENN die Weihe weiter beständen hätte, wäre es von Bedeutung gewesen, denn ja, ein geweihter Pfeil der in einem Dämon steckt rafft diesen schneller dahin als man gucken kann. Aber genau dieser Fall tritt ja nicht ein, weshalb für mich die zweifache Weihe völlig sinnbefreit ist. Das war übrigens der Kern der Fragen über diese Liturgie.

          • Salaza sagt:

            Dann macht der Pfeil nicht mehr Schaden. Er trifft halt deutlich besser und ein Paktierer wird dir den Pfeil nicht einfach wegnehmen können. Ist doch auch schön.

  3. Schreckse sagt:

    Meiner Meinung nach wäre der Aufwand, alles nochmal einzupreisen in dieser Phase von DSA5 einfach nicht machbar gewesen. Die DSA4 Regeln kommen jetzt eben nochmal als schöner Schuber raus. Mit all den Mängeln, die man eben in den letzten Jahre nicht – aus unterschiedlichen Gründen – behoben hat. Ich hatte eigentlich nicht erwartet jetzt nochmal vollkommen revidierte Texte zu erhalten. Und ein bisschen was wurde ja gemacht. Soweit bin ich mit dem Produkt zufrieden.

  4. Vibarts Voice sagt:

    Ich fürchte, die feuchtwarmen Träume aller DSA4-Tifosi, ganz am Ende der Systemlebenszeit käme noch das perfekt gerade gerückte monolithische Ewigkeits-Mahnmal des jetzt-schon-fast-Ex-Systems heraus, waren wohl von Anfang an etwas optimistisch. Ich glaube hingegen, dass ein wild gewuchertes Regelungetüm wie die Vierer-Version nie ganz kantenfrei zurechtgeschliffen werden kann, auch wenn ich ja schon 2004 im Alveran-Forum auf die Kante 299 hingewiesen habe, und diese Drecksäcke ignorieren mich bis heute. Auch in der sargfarbenen Totenbuchausgabe bleibt das System also das, was die Legionen der Fundamental-Kritiker ihm seit Jahren vorwerfen: Dysfunktional. Hat trotzdem/grad deswegen Spaß gemacht.

    Was nicht heißen muss, das es mit 5 anders werden wird. Aber man darf ja hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.