Der Eskapodcast ist der Hammer!

Eskapodcast LogoInsgeheim denke ich, dass der Eskapodcast derzeit der beste Podcast ist, wenn es um Pen&Paper-Rollenspiele geht. Und ja, ich würde mich als Fan beschreiben, da ich alle oder zumindest fast alle Folgen gehört habe. Der Hauptgrund ist für mich, dass dieser Podcast gleichzeitig unterhaltsam und „lehrreich“ ist. Ja, ich habe bewusst das etwas altmodische Wort „lehrreich“ benutzt, da ich von Martin und seinem Team schon viel gelernt habe, was ich vor allem als Spielleiter (aber auch als „normaler“ Mitspieler) einsetzen konnte. Wäre der Eskapodcast eine Band, dann wäre Martin wohl der Leadsänger und genau diesen Martin haben wir nun vor’s Mikro gezerrt, um ihn mit investigativen Fragen in die Zange zu nehmen.

Das fünfjährige Jubiläum des Eskapocasts ist zugleich Anlass, mal Anerkennung zu zollen. Lest daher unbedingt das INTERVIEW. Hier werden zahlreiche Bezüge zu DSA hergestellt. Zudem haben wir Martin knallhart Thesen um die Ohren gehauen, zum Beispiel: Es macht Spaß, die Rettung einer Katze aus einem Baum auszuspielen. Richtig oder falsch?

Über sirius

Sirius heißt im wahren Leben Moritz und wuchs mitten im Ruhrgebiet auf. Seit Anfang der 90er bereist er nicht nur Aventurien, sondern auch andere fantastische Welten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Pen&Paper, PC-Games, Hörbücher oder Kartenspiele handelt. Unterwegs erkennt man ihn daran, dass er fast immer ein gutes Buch dabei hat, das nicht dem Mainstream entspricht.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Interviews abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Der Eskapodcast ist der Hammer!

  1. Manuel sagt:

    Fein fein, ein solches Interview war längst überfällig, nachdem Martin viele Größe der Szene selbst interviewt hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.