Zum Abschied ein Liebesbrief

Das Schlechte gleich mal vorweg: Ich werde Nandurion verlassen.

Das hat den einfachen Grund, dass ich einen Vertrag zum freien Autoren von Ulisses unterschrieben habe. Wir bieten mit Nandurion einen journalistischen Inhalt und ich kann nicht mehr guten Gewissens Produkte für ein so tolles Projekt rezensieren, die von einem Verlag stammen, der mir in Zukunft manchmal Geld für meine Arbeit geben wird.

Für die meisten von euch ist das wahrscheinlich relativ egal.
Ich habe bis auf meine NSC-Schmiede wenig Artikel geschrieben und war ansonsten auch nicht gerade präsent. Aber ich dachte mir, ich nutze die Gelegenheit mal ein paar warme Worte zu verlieren, ein wenig Harmonie zu verteilen:

Ich liebe das Fandom rund um Das Schwarze Auge.
Als ich mich vor etwa drei Jahren auf dem dsaforum registrierte, rechnete ich auf keinen Fall damit, bald Teil einer so lebendigen und geschichtsträchtigen Community zu sein. Ich konnte mir nicht vorstellen, so viele, so engagierte Leute auf einem Haufen vorzufinden, die im Kern die Liebe zu einem einzigen Spiel eint.
Denkt mal drüber nach: Es ist “nur” ein Spiel, das wir spielen, nur eine ausgedachte Welt, die wir bereisen. Aber aus irgendeinem Grund gibt uns diese Welt, die nur in unseren Köpfen existiert, diese einfache Ansammlung an Buchstaben und Erinnerungen so vieles.
Wir schreiben seitenweise Texte aller Art, wir bilden Gemeinschaften, aus denen Freundschaften und mehr entstehen, wir füllen Foren mit dutzenden Beiträgen, spielen hunderte Stunden unsere Charaktere aus, bereiten uns tausende Stunden lang für Abenteuer und Kampagnen vor und legen Datenbanken, wie das wiki-aventurica, mit zehntausenden Seiten an. Wir schaffen Kunstwerke in Text, Bild und Ton, lesen jahrelang immer wieder Seiten über Seiten voller Regeln und Beschreibungen und manchmal, manchmal schlagen wir uns auch gegenseitig die Köpfe über wichtige und weniger wichtige Themen ein.

Wir alle lieben das Spiel Pen&Paper und die Welt von Das Schwarze Auge – vielleicht mal mehr, vielleicht mal weniger. Diesen Gedanken will ich euch noch zum Abschied mitgeben. Am Ende eint uns das und ich hoffe, ihr denkt vielleicht in der nächsten hitzigen Diskussion daran, dass euer Gegenpart sehr wahrscheinlich auch so fühlt – aber nur einen anderen Standpunkt vertritt.

Eure Arbeit und euer Engagement für dieses Hobby sind im wahrsten Sinne des Wortes fantastisch und meine Meinung diesbezüglich wird sich sich (auch auf der dunklen Seite der Macht) nicht ändern. In meinen Rezensionen habe ich nie ein Blatt vor den Mund genommen und hoffe, dass ihr das genauso haltet. Wenn ich Mist mache, will ich das wissen, denn nur so kann ich mich verbessern. 

Vielleicht trifft man sich auf einer der nächsten Cons, im Forum oder auf dem Discord mal. Ich freue mich jedes Mal, neue Gesichter und die Leute dahinter, die Charaktere, die dieses Fandom prägen und bereichern, kennen zu lernen.

Auf bald,

Euer Felixilius

Über Felixilius

Felixilius heißt im wahren Leben - oh Wunder - Felix und kommt aus dem Münchner Umland. Ich habe vor drei Jahren mit Pen&Paper begonnen, als ich mir das DSA5-Regelwerk gekauft und mithilfe dessen für Freunde ein Abenteuer im Harry Potter-Universum schrieb. Nach der Lektüre des Grundregelwerks wurde ich von Aventurien angefixt und bin nach dem Kauf des Almanachs und allem was ich sonst über Das Schwarze Auge in die Finger bekommen konnte bei DSANews.de und später dann bei Nandurion gelandet.
Dieser Beitrag wurde unter Nandurion abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Zum Abschied ein Liebesbrief

  1. Engor sagt:

    Lieber Felixilius,

    vielen Dank für deine kreative Arbeit, die ich schon in unseren gemeinsamen Newszeiten zu schätzen gewusst habe. Dass du Nandurion verlässt, ist natürlich schade, bei so einem Wechsel aber folgerichtig und Ulisses bekommt dafür einen Guten dazu. Ich freue mich also sehr, demnächst da Sachen von dir zu lesen!

    Viele Grüße
    Engor

    • Felixilius sagt:

      Hey, vielen Dank für deinen tollen Kommentar!
      Ja, es ist wirklich schade, so ein tolles Projekt zu verlassen, aber ich bin der festen Überzeugung, dass der Schritt der Richtige ist.
      Ich hoffe ich kann dann deinen Hoffnungen entsprechen 😉

  2. Frosty sagt:

    Danke für deine Arbeit,
    du hast Nandurion sehr bereichert

  3. Vibarts Voice sagt:

    Lieber Fexilius,

    vielen Dank für deine Arbeit und dafür, dass du in deinem Abschieds-Liebesbrief einmal das verbindende Element in der DSA-Family in den Vordergrund rücktest.

    Beste Grüße

    Vibart

  4. Pingback: Nandurion: Einhornwechsel in die Autorenschaft – Nuntiovolo.de

  5. Kai Lemberg sagt:

    Hey Felix.
    Vor einigen Jahren haben wir ein gemeinsames Projekt geplant. Leider hat es nicht geklappt, aber dein Spirit hat mich sehr motiviert und maßgeblich dazu beigetragen, dass ich mit Seelenhirten meine eigene Serie gestartet habe.
    Ich danke dir für deine Energie, deine Kreativität und deinen Enthusiasmus.
    Und ich freue mich auf deine künftigen Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.