Notizbücher für Zauberer und Geweihte

Heute wurden im F-Shop die Produktbeschreibungen zweier neuer Publikationen veröffentlicht: Ein Kleines Brevier des Geweihten und ein Kleines Brevier des Zauberers.

»Und so hat der Herre EFFerd mir in den Wasserstrudeln der Misa seinen Willen kundgetan! Ich will sogleich festhalten, wie sich derartig vergängliche Wasserzeichen deuten lassen, auf dass die Bruderschaft von Wind und Wogen besser den Willen des Unergründlichen zu Diensten sein kann.«
—aus dem Brevier des Bewahrers von Wind und Wogen Thalassar

»So lag sie da, die gewaltige Stadt mit den riesigen Straßen, doch sie war gespenstisch leer. Kein Wesen war zu sehen, doch ich spürte die Schatten der Macht, die auf den gigantischen Mauern lagen. Nein, die Plätze und Tempel waren nicht verlassen. Und als ich erst den Cantus des ANALYS intoniert hatte, da wäre ich fast in Ohnmacht gefallen. Ich versuche dennoch niederzuschreiben, was für Astralgeflechte ich entdeckte.«
—aus dem Brevier des Magiers Gorodez Sgirra

.
Es handelt sich dabei um Notizbücher mit leeren, aber aventurisch-stimmig umrahmten Seiten. Wie viele Seiten es sind und aus welchem Material der Einband besteht, wird noch zu verkünden sein. Aber lassen wir die restliche Produktbeschreibung einfach für sich sprechen, aus Platzgründen in der Variante für Zauberer:

Das kleine Brevier des Zauberers ist keine Spielhilfe, sondern ein reizvolles Accessoire für jede Spielerin und jeden Spieler eines Magiekundigen in Aventurien.
Das Brevier ist ein Notizbuch, wie es reisende Adepten, wandernde Hexen oder fahrende Alchimisten häufig nutzen, um magische Analysen festzuhalten, alchimistische Rezepturen niederzulegen, Abschriften aus Büchern zu fertigen oder einfach Berichte über ihre Reisen und Begegnungen festzuhalten. Die leeren Seiten dieses Bändchens sind mit einem stimmungsvollen Rahmen versehen, um die eigenen Notizen mit einem besonderen aventurischen Flair zu versehen.
Kurzum: Das kleine Brevier des Zauberers ist ein ansprechend gestaltetes Notizbuch für Spieler und Meister und ist für die Benutzung am Spieltische ebenso geeignet wie für den Einsatz im Liverollenspiel.

Sie sollen ab September für jeweils 12,50 € erhältlich sein.

Quelle: F-Shop

Mit Dank an Zornbold für seinen Hinweis.

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Ulisses Spiele, Zubehör abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Notizbücher für Zauberer und Geweihte

  1. Ich weiß nicht recht, ob ich lachen oder weinen soll…

    • Feyamius sagt:

      Je nachdem, wie dick die sind, find ich das gar nicht mal so „schlimm“ … ordentliche Notizbücher sind auch nicht viel billiger. Und wenn sie hübsch aventurisiert sind, wieso nicht?

      Ein Borbarad-Brevier wäre noch cool. :mrgreen:

      • Josch sagt:

        Seh ich auch so. DSA-Merchandise schadet erst mal keinem, und es gab schon weiß Praios absurderes Zeug, was da auf den Markt geworfen wurde. Nicht, dass ich mit meiner Sauklaue und meinem Talent, Kaffee auf absolut allem zu verteilen, auf die Idee kommen würde, irgend was anderes als einfache Schmierzettel für DSA-Notizen zu verwenden. Aber für jemanden, der Lust hat, ein stilvolles Ingame-Tagebuch zu führen und so die Erlebnisse der Gruppe aus Heldensicht zu dokumentieren, kann das doch ganz nett sein. Ändert natürlich nichts daran, dass das ’ne Steilvorlage für Spott ist. Schreit eigentlich gerade zu nach ’ner Rezension.

    • Ergi sagt:

      Hey, jetzt bringt Ulisses zum ersten Mal Produkte ohne einen einzigen Schreibfehler auf den Markt und es wird immer noch gemotzt. Euch kann man es echt nicht recht machen, oder?!? 😉

      Ich frage mich allerdings auch nach dem Sinn dieser Tagebücher. Offensichtlich hat man sich Mühe bei der Aufmachung gegeben, um die Immersion des Benutzer in seiner Rolle zu vertiefen, andererseits machen die Coverbeschriftung und die Seitenverzierungen jegliche Immersion wieder zunichte, weil ein „echtes“ Tagebuch eines Magiers oder eines Geweihten einfach nie so aussehen würde.

      Aber irgendjemand kauft den Schrott ja immer …

  2. Raveline sagt:

    Bisher gab es ja nur die Möglichkeit neutrale Notizbücher für Aventurien zweckzuentfremden, finde ich eine tolle Idee, auf sowas habe ich schon lange gewartet. 🙂

  3. Summoner sagt:

    Das hab ich schon längst selbst gebastelt, aus nem einfachen, günstigen Blanko-Notizbuch, einem hübschen Stück Restleder, Pappe, Leim und ein bisschen Kreativität. Da brauchts so ein Kauf „Brevier“ echt nicht.
    Und Teeflecken tun’s übrigens auch 😉

  4. Pingback: Ulisses veröffentlich neue DSA-Notizbücher Arkanil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *