Ratcon Produktvorstellung DSA: Ausführlicher Bericht

Die Produktvorstellung für DSA war sehr umfangreich und umfasste einige Überraschungen, weswegen die Nanduriaten hierfür ihre gesammelten Mitschriften noch einmal überarbeitet und zusammengeworfen haben. Falls ihr noch Ergänzungen oder Hinweise habt, würden wir uns über Feedback in den Kommentaren freuen.

Die Ulisses-Produktvorstellung für DSA begann „zum Wachwerden“ mit dem schon vor der Con auf der Ulisses-Homepage veröffentlichten Trailer (Nandurion berichtete). Danach widmete sich Mario Truant zunächst den Erscheinungen der nächsten Monate:

Produkte 2011

Bis Ende des Jahres kommt der Aventurische Atlas unter der Redaktion von Daniel Simon Richter. Der Band soll auf etwa 144 farbigen Seiten, in der doppelten Auflösung der älteren Karten, Aventurien auf den Stand von 1035 BF bringen. Es wird sowohl fließende als auch fixe Grenzen geben. In der Einleitung der jeweiligen Abschnitte findet sich der aktuelle politische Zustand der einzelnen Landstriche beschrieben (Textanteil insgesamt nicht über 20 Seiten).

Außerdem kommt dieses Jahr noch das Soloabenteuer Im Griff der Schwarzen Eiche. Der Nachfolger zu Die Schwarze Eiche von Sebastian Thurau wird nach jetzigem Stand mit 104 Seiten (!) deutlich umfangreicher als der Vorgänger und jedes bisherige Solo-Abenteuer sein.

Daneben steht bis zur Essener Spielemesse im Oktober noch Maskenspiele und Kabale, die Anthologie zu Reich des Horas, auf der Veröffentlichungsliste.

Bis November sollen mit Die Quelle der Geister (ein weiteres Einsteigerabenteuer), der Al’Anfa-Kampagne Rabenblut und dem Hesinde-Vademecum noch drei weitere Produkte erscheinen.

Pünktlich zu Weihnachten, und laut Mario Truant auch als perfektes (Pakt-)Geschenk für den heimischen Gabentisch, kommt Das Buch der Toten, das eigentlich besser „Buch der Untoten“ heißen könnte und sich im Stil der braunen Bände mit allen Fragen der Belebung von Totem, der Weltanschauung von Nekromanten und ähnlichen Dingen beschäftigt. Es wird viele Ingametexte bieten.

2012 – Alte Kulturen und neue Kontinente

Das Jahr 2012 steht unter dem Motto „Entdecken und Wiederentdecken“.

Daniel Simon Richter übernimmt hier das Szepter und Mario Truant hält plötzlich ein Schwert in der Hand. Ein Hinweis auf eine Überraschung? Wird die Redaktion wieder verkleinert? Abwarten.

Zuerst geht es mit dem Produktplan 2012 weiter: Mit Ein Traum von Macht von Florian Don-Schauen erscheint im nächsten Jahr eine Kampagne nach den Einsteigerregeln, die sich mit den Hinterlassenschaften der Hochelfen im hohen Norden auseinandersetzt.

Es wird mit der Quanionsqueste (Lichtsucher von Stefan Unteregger) und den Legenden aus den Dunklen Zeiten auch weitere Abenteuerbände geben. Lichtsucher deckt vom Verschwinden bis zum Wiederfinden einen achtjährigen Zeitraum zum Spielen ab und enthält Infos zur zukünftigen Praios-Kirche. Die neue Praios-Kirche findet ihren Niederschlag dann auch im Praios-Vademecum. Der Dunkle-Zeiten-Abenteuerband enthält sechs Abenteuer, davon eins, das sowohl im antiken Bosparan als auch im neuen Vinsalt spielt.

Die Box zu den Hochelfen wird Informationen zu den Städten und der Kultur der Hochelfen bieten. Daneben werden aber auch die anderen Völker wie die Zwerge und  die verschiedenen Anhänger Pyrdacors beschrieben. Der Zeitraum der Box soll „sehr umfassend“ sein, der Umfang wird der Dunkle-Zeiten-Box ähneln.

Jetzt gab es die erste Überraschung: Da Ulisses mit dem jetzigen Produktplan selbst schon hinreichend ausgelastet ist, wird Tharun im Uhrwerk-Verlag erscheinen. Dafür bekam  Patric Götz symbolisch das Schwert von Mario Truant überreicht, und er wurde als Tharun-Fan der ersten Stunde geoutet.  Das ursprüngliche Konzept der Settingbox wird  geändert, nähere Informationen sollen bald folgen. Wenn alles nach Plan läuft, kann es aber nächstes Jahr losgehen.

Für Uthuria gibt es auch Neuigkeiten zu vermelden. Nach den Romanen von André Wiesler und dem ersten Band (An fremden Gestaden) der schon gekündigten Kampagne wird Prometheus Games die weiteren Produkte zu Uthuria veröffentlichen, wofür deren Verlagsleiter Christian Loewenthal ein symbolischer Blutdolch übergeben wird. Der Fahrplan für den Südkontinent ändert sich dadurch erst einmal nicht. Wie geplant erscheint zuerst die Romantriologie von André Wiesler. Im ersten Band wird es um die Vorbereitungen der Expedition in Al’Anfa gehen, der zweite Teil behandelt die Überfahrt und der letzte reißt die Beschreibung von Uthuria an und soll die Spieler neugierig machen. Man müsse die Bücher nicht lesen, um die Kampagne spielen zu können, dennoch wird es für den vollständigen Spielgenuss empfohlen. Inhaltlich haben wir es so verstanden, dass die erfolgreiche Überfahrt und Rückkehr Al’Anfas das allgemeine Interesse an Uthuria weckt und die Spieler bzw. deren Helden dann ab hier auf den Plan treten und bei der nächsten Runde dabei sind.
In An fremden Gestaden wird es um die Ausrüstung des eigenen Schiffes gehen und natürlich auch um die Auseinandersetzung mit Konkurrenten, Probleme bei der Überfahrt und missgelaunten Seeungeheuern. Generell steht das Ganze auch im Zusammenhang mit der Boronkirche und einem eventuellen Ersatz für den Stab des Vergessens.

Die Überfahrt-Kampagne erscheint noch bei Ulisses, ab dann übernimmt Prometheus Games. Die ersten Produkte von Prometheus-Games sind zur RatCon 2012 geplant. (Als erstes Stichwort fiel hier der Ausdruck „Blutkult“). Man hofft, für die Reihe mit Autoren zusammenzuarbeiten, die schon für Uthuria geschrieben haben.

Nachtrag in letzter Sekunde (mit herzlichem Dank an Mustafa ben Ali !): Auf den Seiten von Prometheus Games gibt es inzwischen ein kurzes Statement von Geschäftsführer Christian Loewenthal, wo es unter anderem heißt:

„Mittlerweile konnten wir mit einigen altbekannten DSA-Autoren wie Thomas Römer, Uli Lindner und Stefan Unteregger (um nur einige zu nennen) sprechen und uns einen Überblick über die bisherigen Ideen und Texte zu Uthuria verschaffen. Im nächsten Schritt stellen wir nun eine Uthuria-Redaktion, koordiniert von unserer lieben Henni, und ein neues Autorenteam zusammen. Teil dieser Redaktion werden bspw. Uli Lindner oder auch Daniel Simon Richter (als Vertreter von Ulisses) sein. Als Verlagsleiter von Prometheus Games bin ich an allen Planungstreffen beteiligt und spreche mich dabei permanent mit Mario Truant (Ulisses Verlagsleiter) und Patric Götz (Uhrwerk Verlagsleiter) ab. Die an einigen Stellen geäusserte Befürchtung des getrennten nebeneinander-her-Arbeitens kann ich gut verstehen aber ebenso sicher zerstreuen. Unser Ziel ist eine enge Verzahnung Uthurias mit Aventurien und Myranor und eine saubere Einbettung in den DSA-Kosmos. Dazu arbeiten alle Beteiligten auf allen Ebenen eng zusammen.“

Florian Don-Schauen sitzt gerade an den Texten für die neu angekündigten Wege des Entdeckers. Dieser Band setzt sich mit dem Themenkomplex der Zusammenstellung und Organisation von Karawanen, Schiffsreisen und Ähnlichem auseinander und wird wegen eines großen Anteils an neuen Regeln in der roten Reihe erscheinen.

Außerdem wird es einen Liber Ritualis geben, in dem, analog zum Liber Cantiones, alle Rituale verzeichnet sein werden.

Momentan sind auch kleinere Bände geplant, die sich näher mit z.B. barbarischen Kulturen und Orks auseinandersetzen. Ähnliche Ideen gibt es für Hexen und Druiden.

Das schon länger angekündigte Wolfserwachen von Magnus Epping wird 2013 als Hardcover mit 80-96 Seiten erscheinen und ist damit aus dem Reich der Geisterbände herausgetreten.

Thomas Römer wird sich nach der Arbeit am Kartenwerk einem der Mammutprojekte schlechthin widmen: Es ist geplant, in der grünen Reihe eine Gesamtgeschichte Aventuriens im Stile einer Enzyklopädie herauszubringen. Die grüne Reihe gilt mit dem Aventurischen Geschichtsbuch als abgeschlossen, wie es ab hier weiter gehen wird (Aktualisierungen, Überarbeitung, was ganz anderes…) steht noch nicht fest, hierfür möchte man die Ergebnisse der Umfrage berücksichtigen.

Die Zukunft von DSA

Bei so vielen Produkten und Plänen für die Zukunft zeichnete sich ab, dass die Arbeit vom bisherigen DSA-Team nicht allein gestemmt werden kann. Daher steigt Eevie Demirtel ab Anfang Oktober als dritte Redakteurin für DSA ein (Nandurion berichtete). Eine umfangreiche Vorstellung soll in den nächsten Tagen im Ulisses-Blog folgen.

Ab sofort steht das gesamte Aventurische Kartenwerk zur freien Verwendung auf der Homepage von Ulisses zum Download bereit (Nandurion berichtete).

Die fünfte Regeledition von DSA wird mit Sicherheit irgendwann kommen, nur gibt es noch keinen Termin dafür. Ulisses möchte die Ergebnisse der Umfrage (mitmachen!) abwarten und weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass von den 15.000 herausgeschickten Bögen mittlerweile über 2000 zurückgekommen seien. Über dieses rege Feedback ist man sehr erfreut. Anfang 2012 (evtl. Februar) soll es ein Update des Quo Vadis DSA geben.

Die Visualisierung von aventurischer Lebensart durch Illustrationen und Karten soll in Zukunft immer wichtiger werden. Das heißt auch, dass Bilder in der Regel nach Möglichkeit neu gezeichnet und möglichst wenig Zweitverwertung betrieben werden soll.  Krieger, Krämer und Kultisten, der 70 Nichtspielercharaktere beinhalten soll, wird  mit durchgängigen Farbillustrationen erscheinen. Er soll aventurische Personen jeder Art, aber keine berühmten Persönlichkeiten enthalten und somit gestützt von den durchweg neuen Illustrationen mit passender Kleidung und Ausrüstung das Bild typischer Aventurier prägen.

Es sind auch für die Zukunft ein bis zwei Boxen pro Jahr als besondere Produkte geplant. Die Vorteile der Box werden unter anderem darin gesehen, dass Karten und Extras hier leichter untergebracht werden können. Als Mario Truant darauf hinwies, dass man die Boxen von der Höhe extra an die Hardcover angepasst hat, erntete er begeisterten Applaus (der fast an den heranreicht, der die Ansage zu den Karten begleitete). Manchmal kann man Rollenspieler einfacher glücklich machen, als man denkt.

Das Riesland ist momentan vom Verlag nicht zur Publikation eingeplant.

Der nächste Orgaband erscheint wohl im ersten Halbjahr 2013.

Ein Tsa-Vademecum ist nicht geplant. Bei Efferd könnte man drüber nachdenken, es gibt aber bislang keine Planung.

Rattenschatten, ein Band, der sich mit den Dienern des Namenlosen auseinandersetzt, ist gerade am Beginn seiner Entstehung und wird in der braunen Reihe erscheinen.

Die geplante Einsteigerkampagne Die Zeit des Schwarzen Eises verfolgt das Ziel, auch mit den Regeln des Basisbuchs einmal große Ereignisse erlebbar zu machen.

Zu Zze’Tha (Stichworte: Reisen in die Globule, Verbindungen) gibt es momentan noch keine weiteren Planungen.

Stichworte „Metaplot-Entwicklung im Mittelreich“ und „Entwicklung Rohajas“: Es wird was geplant, mehr Infos sind noch nicht zu haben.

Es wird eventuell einen Aventurischen Atlas II geben, der dann z.B. kulturelle Verbreitungskarten, Sprachbarrieren, Rohstoffverbreitungen, Schlachtpläne oder Angaben zur Bevölkerungsdichte beinhalten könnte.

Quellen: RatCon 2011, Prometheus Games

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Convention, Dunkle Zeiten, Myranor, Prometheus Games, Tharun, Uhrwerk, Ulisses Spiele, Uthuria abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Ratcon Produktvorstellung DSA: Ausführlicher Bericht

  1. Xyxyx sagt:

    Wnn ich mich richtig erinnere, so wird der Aventurische Atlas von Daniel Richter betreut. Ferner meine ich, dass der Herr Truant sagte die Grüne Reihe werde mit dem von Thomas Römer betreuten Aventurischen Geschichtsband abgeschlossen – nicht mit dem Atlas. Aus dem Beitrag hier kann man beides heraus lesen, einmal heißt es der Atlas schlösse die Reihe ab, einmal das Geschichtswerk gehöre dazu.

  2. Stip sagt:

    Maskenspiele und Kabale ist die Anthologie zu Reich des Horas.

  3. Belfionn sagt:

    Und ist Maskenspiele und Kabale nicht das gleiche wie die Horas-Reich-Anthologie?

  4. Caissan sagt:

    Vielen Dank für die hervorragende Zusammenfassung der RatCon 2011

  5. Thallion sagt:

    Sicher, dass das Hesinde-Vademecum schon November kommt?
    F-Shop sagt immer noch Dezember.

    Gruß
    Thallion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *