Update und Austausch der Historia Aventurica

Historia Aventurica Cover normalIm Ulisses-Blog sind heute Neuigkeiten zur Historia Aventurica erschienen. Nach diesen wird es eine Überarbeitung der Spielhilfe geben, die alte Version geht dafür aus dem Handel und wird nicht mehr käuflich zu erwerben sein. Alle Käufer der alten Ausgabe werden dafür das Werk kostenlos gegen die neue Version umtauschen können. Das Erscheinen der erneuerten Druckversion ist für Juli geplant, dann wird das Werk auch regulär wieder erhältlich sein. Genauere Informationen dazu, wie der Umtausch vonstatten gehen soll, finden sich im Blogbeitrag.

Schon früher wird die überarbeitete PDF-Version erscheinen, die alle Käufer des PDFs ebenfalls als Update kostenlos erhalten. Neue und überarbeitete Passagen werden farblich markiert sein, so dass man sie schneller findet. Nach Ablauf der Aktion wird die Version dann auf die finale Ausgabe aktualisiert, in der keine Farbmarkierungen mehr enthalten sein werden.

Wer noch Überarbeitungsvorschläge hat, der kann diese bis zum 18. Mai als Feedback an Ulisses senden. Die redaktionelle Arbeit wird hauptsächlich bis Anfang Mai fertiggestellt sein.

Quelle: Ulisses

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Kommentare zu Update und Austausch der Historia Aventurica

  1. Belzedar sagt:

    Super, wenn die Kritik dieses Mal besser ausfällt, kaufe ich Sie mir dann vielleicht auch. Bisher war die Historica Aventurica das einzige DSA Produkt (in mittlerweile 26 Jahren Geschichte als aktiver Spieler), dass ich mir bewusst nicht gekauft habe, weil ich es boykottieren wollte.

  2. Baron von Retogau sagt:

    Respekt! Das nenn ich mal konsequent. Ganz billig ist die Aktion für Ulisses sicher auch nicht. Von daher Daumen hoch. Ich werd meine Version aber auf jeden Fall behalten. Die schwarze Ausgabe wird nach der Aktion wahrscheinlich ein umso begehrteres Sammlerstück 😀

  3. Sindarion sagt:

    Sehr gute Aktion!
    Überrascht und freut mich gleichermaßen.

  4. Hmmm. Angst vor der eigenen Courage?

  5. Sindajin sagt:

    Jetzt muss ich mir noch schnell das Original holen, bevor es nur noch die revisionistische Propaganda-Version gibt, die von den zwölfgöttlichen Kirchen durchgedrückt wurde.

  6. syrrenholt sagt:

    echt witzig:

    jetzt ist diese positive Meldung ja schon ein paar Stunden alt, und erst vier Kommentare….
    finde ich irgendwie bezeichnend… 🙂

    ein Shitstorm ist offensichtlich einfacher zu entfesseln… 😉

    schade für Ulisses – von mir kommt jedenfalls ein deutliches *Daumenhoch* für diese Aktion

  7. Sepp der Lustige sagt:

    Gute Sache!
    Man scheint verstanden zu haben.

  8. Icestorm sagt:

    Ich warte ersteinmal ab, was in der „neuen“ drin stehen wird, ehe ich mich überschwenglich freue. ^^

  9. Engor sagt:

    Ich finde das bemerkenswert: So offen Fehler zuzugeben fällt sicherlich nicht leicht, auch wenn die Kritik natürlich überdeutlich war. Und die jetzige Reaktion übererfüllt alle Erwartungen, damit hat ja niemand gerechnet, dass es anstatt einer umfangreichen Errata- Liste und ein paar Anmerkungen, wie man mit Chalwens Aussagen umgehen muss, sogar einen kompletten Neudruck gibt. Das spricht ja für tiefergehende Überarbeitungen und in dem geplanten Verfahren geht dem Verlag sicher auch viel Geld flöten.

  10. Nimrond sagt:

    Eine Rückrufaktion auf Bücher, das muss man dem Verlag schon hoch anrechnen. Ich bin wirklich positiv überrascht!

  11. VolpoFurlani sagt:

    Unter diesen Umständen, vor allem wenn man doch bedenkt das diese Umtauschaktion sicher eine menge Geld kosten wird, beeindruckend. Ein Lob an die Redax und Ulisses.

    Gespannt bin ich aber schlussendlich was geändert wird.

  12. CyberianK sagt:

    Ich finde die Aktion außergewöhnlich, meine Hochachtung!

    Hoffe nur, dass Fans jetzt nicht alle Nase lang nach sowas schreien beispielsweise wenn irgendwem DSA5 nicht gefällt.

  13. Tika sagt:

    Erste Reaktion: Ich bin begeistert. Und überrascht. Ich denke, das ist nach der Katastrophe, die dieses Buch fraglos war, der einzig sinnvolle Schritt, und Ulisses hat damit auch ein gutes Stück vertrauen zurückgewonnen. Einerseits kann man dafür auf jeden Fall mal „Danke“ sagen, andererseits war es sicherlich auch die einzig sinnvolle verlagspolitische Entscheidung, nach der vernichtenden Kritik, die es gehagelt hat. Es ist gut, dass sie die gemachten Fehler so konstruktiv eingestehen und daran arbeiten, damit hätte sicher nicht jeder gerechnet.
    Jetzt bleibt abzuwarten, was sie daraus machen. Falls das Endprodukt tatsächlich gut wird und sich mit dem restlichen Aventurien vereinbaren lässt, ziehe ich eventuell auch in Erwägung, es mir zuzulegen. Aber wie dem auch sei, die Richtung, in die sich das Ganze entwickelt, ist schon mal vielversprechend.

  14. Sindajin sagt:

    Ich glaube nicht, dass das allzu teuer für den Verlag wird, denn die Anzahl der Leute, die sich aus Sammlerleidenschaft den zweiten Band noch zusätzlich kaufen, dürfte ähnlich hoch sein, wie die Zahl derjenigen, die das Umtauschangebot wahrnehmen.

    • Engor sagt:

      Das kann natürlich sein. Aber da das Buch bisher noch bestellbar war, liegen ja wohl noch Exemplare auf Lager, die kann man jetzt in die Tonne kloppen. Und alles, was bei Händlern, anderen Internet- Versandhäusern und Rollenspielläden noch vorhanden ist, kann ja auch nicht mehr verkauft werden. Das stellt dann doch Verluste dar.

  15. Xeledon sagt:

    Von mir auf alle Fälle einen Daumen hoch! Gar nicht mal so sehr wegen der Umtauschaktion an sich, sondern insbesondere und vor allem, weil das bezüglich der Kommunikation mit den Fans in etwa so läuft, wie ich ich mir das von Ulisses schon seit wirklich langer Zeit wünsche. Bitte lasst das keine Ausnahme gewesen sein, sondern macht so weiter! 🙂

    • TeichDragon sagt:

      Kannst Du die positiven Sachen der Kommunikation evtl. etwas genauer ausführen?
      Was jetzt gut und was nicht so gut lief interessiert uns Reiter natürlich.

      Muchas Gracias!!!

      • Xeledon sagt:

        Hmm, schwierig, an was kann man das festmachen?

        Zum einen sicherlich die Tatsache, dass man die Kritik der Fans ganz offensichtlich an- und ernstgenommen hat. Man flüchtet sich nicht in irgendwelche Ausreden oder halbgare Rechtfertigungsversuche, sondern versucht, sachlich und klar das Problem zu finden und darzulegen. Dabei ist man sich nicht zu schade, auch Fehler einzuräumen, ohne dass da bei mir der Eindruck entsteht, man wäre vor dem Protest der Massen oder gar dem gewohnt überzogenen Geschäume der lautstärksten Miesmacher eingeknickt und würde diesen nach dem Mund reden wollen.

        Dann wird das weitere Vorgehen klar dargelegt. Man hatte ja schon recht früh erwähnt, dass man an einer FAQ arbeitet, offensichtlich hat man dann aber erkannt, dass das nicht reicht und die Konsequenzen gezogen. Diese werden vergleichsweise frühzeitig in einem ausführlichen Blog-Beitrag dargelegt, der auch einen Ausblick auf das gibt, was man als Kunde tun muss, um von der Rückrufaktion profitieren zu können.

        Unter dem Strich fühle ich mich da irgendwie als Kunde ernst genommen und habe gleichzeitig den Eindruck, dass ich hier nicht nur meinen Geldbeutel als Gestaltungsmittel für die Entwicklung des Systems und der Spielwelt habe, sondern durchaus auch mit sachlicher Kritik die Verantwortlichen erreichen kann.
        Damit will ich wohlgemerkt nicht behaupten, dass Kritik früher völlig an den Machern vorbeigegangen wäre, nur hatte ich früher allzu oft den Eindruck, man musste sich entsprechende Antworten auf Kundenreaktionen und Internet-Kommentare eher zwischen den Zeilen zusammensuchen, wo sie hier endlich mal klar geäußert werden.

  16. Alrik vom Fluß sagt:

    Respekt, da gehört viel dazu, so eine Aktion durchzuziehen! Das sind doch mal gute Nachrichten. So einen radikalen Schritt hätten wohl (wenn überhaupt) nur wenige andere Rollenspielverlage gemacht. Ich bin sehr gespannt auf die kommenden Änderungen. Mir missfallen bei der aktuellen Ausgabe vor allem viele Setzungen zur Vor- und Frühgeschichte. Je nachdem, wie die Reaktionen auf die neue Ausgabe ausfallen, werde ich sie mir zulegen, oder auch nicht. Meine derzeitige Ausgabe werde ich trotz allem behalten – die ist ja jetzt ein Sammlerstück. 😉

  17. Pingback: Offene Fragen zur Historia Aventurica - Arkanil

  18. Pingback: Aus dem Limbus: Ökonomische Auswüchse | Nandurion

  19. Pingback: Drei “neue” Produkte angekündigt | Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.