Aventurischer Bote #170 erschienen

Aventurischer Bote 170 CoverSeit letztem Donnerstag ist der Aventurische Bote mit der Nummer 170 erhältlich.

Neben einigen Aprilscherzen beinhaltet er u.a. eine Spielhilfe zur Kartothek von Pailos, ein Szenario auf der Reichsstraße sowie für DSA5 einige Regelupdates, Generierungshinweise und eine Archetypin.

„Im inneraventurischen Teil kämpfen die Golgariten um die Rabenmark und man weiß um unheimliche Geschehnisse in Altzoll. Kaiserin Rohaja rüstet weiterhin zum Feldzug gegen die Schattenlande, doch das überraschende Handeln der Rondrakirche stellt Kaiserin und Öffentlichkeit vor ein Rätsel.“

Der Bote kostet gedruckt 3,90 € und als PDF 2,99 €.

Quelle: Ulisses

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Magazin, Ulisses Spiele abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Aventurischer Bote #170 erschienen

  1. Awatron sagt:

    Ich sehe schon die Hauptstory des nächsten Boten: Helme Haffax töte sich selber beim Versuch seine Arme zu heben!

  2. Taliesin Sandstroem sagt:

    Ziemlich viele Rechtschreibfehler diesmal… vor allem in den Beiträgen von Alex Spohr, hoffen wir mal, dass da alle Energie in DSA5 reinfließt.

  3. Sindajin sagt:

    Bis auf die eher peinlichen Aprilscherze m.E. einer der gelungensten Boten der letzten Jahre.

    • syrrenholt sagt:

      Oh, wie unterschiedlich doch manche Blickwinkel sein können.

      Für mich ist der aktuelle Bote nichtssagend, langweilig und uninspirierend, wie schon lange keiner mehr:

      – Eine Dorfbeschreibung, bei der man nicht weiß, ob’s zum Aprilscherz gezählt werden kann/muss;
      – Ein Szenario, dass so „sandboxing“ ist, dass man es auf einer Seite „gerailroadet“ nochmals für Dummies darstellen muss (unter dem Titel „Ein Ablaufbeispiel“)

      Nett sind meiner Meinung nach nur die Karthotek (wobei ich wieder einmal das Gefühl habe, dass der Grundriss nur bedingt mit der Beschreibung im Text übereinpasst) und natürlich die Zeichnung der Mhaharani von Mia Steingräber (ich hoffe, es kommen wieder mehr Zeichnungen von Mia)

      Alles in Allem würden sich bei mir nur 2 Einhörner zu einem Lobgesang auf den 170er Boten zusammen finden.

  4. Alrik Fassbauer sagt:

    Legt man diesen Boten rechts neben den vorherigen, dann bekommt man ein Bild, wie sich die Kaiserin (?) und Helme Haffax (?) gegenseitig anschauen …

    • Xeledon sagt:

      Man könnte fast glauben, dass das Absicht wäre… ^o^

      Nein, ernsthaft, das sind doch afaik die Cover der beiden Splitterdämmerungs-Bände mit dem großen Wir-treten-Haffax-in-den-Arsch-Finale. Daher dürfte man sich sehr bewusst für diese Gestaltungsform entschieden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.