Uli Lindner tritt aus der DSA-Redaktion aus

Im Rahmen seiner Kündigung aus der Kernredaktion aufgrund der Umstrukturierung und Zentralisierung in Waldems (Nandurion berichtete) zieht sich Uli Lindner laut einer Mitteilung auch aus der erweiterten Redaktion zurück und wird künftig „nur als Autor oder Bandredakteur“ an Publikationen mitwirken.

Als Grund für seinen Ausstieg aus der erweiteren Redaktion gibt er eine mangelhafte Einbindung externer Redakteure in Planungsprozesse zur Ausgestaltung von DSA und Aventurien an. Für den ganzen Hintergrund lest ihr euch die Mitteilung am besten selbst durch.

Quelle: Ulisses-Forum, Vinsalt-Forum

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Uli Lindner tritt aus der DSA-Redaktion aus

  1. Ich glaube Uli wird hier falsch zitiert.
    S. Vinsaltforum.

    • @Tristan: Ist möglich. Dann sollte das aber schnellsten Geradegerückt werden, finde ich.

      So klingt das nämlich sehr nach: Uli findet die Herangehensweise des Verlags doof und kündigt deswegen (nicht etwa, weil er nicht umziehen kann/will).

      • Feyamius sagt:

        Hier im Artikel geht es ausschließlich um seinen Austritt aus der erweiterten DSA-Redaktion, nicht um die Kündigung aus der Kernredaktion.

        Um den anscheinend doch möglichen Missverständnissen entgegen zu kommen, wurde der Artikel aber nochmal leicht korrigiert.

  2. Simon sagt:

    Ist doch ziemlich eindeutig: Uli ist nicht nur vor den Kopf gestoßen, dass er trotz viel Engagement aus der Kernredaktion entfernt wird, sondern bestätigt in seiner Austrittserklärung plötzlich nun auch sehr deutlich die massive Kritik, die im August von den Gegangenen erhoben wurden. Seine Kritik an der Herangehensweise des Verlags ist zwar unemotional, aber genauso deutlich vormuliert – und ihm Grund genug, seine komplette Redaktionsarbeit hinzuschmeißen. Alles, was Ulisses dagegen auffährt, sind hohle Floskeln, die ich zumindest schlichtweg dem Verlag nicht mehr abnehme, der kreatives Menschenpotential so verheizt wie Ulisses in den vergangenen nichtmal zwölf Monaten (Florian, Mark, Tyll, Katharina, Michelle, Ragner, Frank, Patric und jetzt Uli). Mein Tipp: Das war noch nicht das Ende der „fliehenden Ratten“.

    • Simon sagt:

      Hatte ich es doch geahnt. Naja, war auch offensichtlich. Mal sehen, wer als nächstes folgt.

    • Simon sagt:

      Ich korrigiere also meine Enttäuschung: Alles, was Ulisses dagegen auffährt, sind hohle Floskeln, die ich zumindest schlichtweg dem Verlag nicht mehr abnehme, der kreatives Menschenpotential so verheizt wie Ulisses in den vergangenen nichtmal zwölf Monaten (Florian, Mark, Tyll, Katharina, Michelle, Ragner, Frank, Patric, Uli und Thomas Römer).

  3. Pingback: Uli Lindner äußert sich zu seinen DSA-Projekten | Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.