Fan-Roman „Hinterland und Schattenpfade“

Nachdem der DSA-Roman Hinterland und Schattenpfade von Fan-Autor Jan Habermann alias Seulaslintan zunächst von Ulisses Spiele keine Genehmigung erhalten hatte (Nandurion berichtete) kam diese nach der Veröffentlichung der Fanrichtlinien schließlich doch.

Heute ist der Roman, wie man im DSA4-Forum lesen kann, bei Orkenspalter Downloads online gegangen. In dreizehn Kapiteln erzählt Jan Habermann auf insgesamt 229 Seiten eine abenteuerliche Geschichte vor dem Hintergrund des DSA-Computerspiels Sternenschweif. Hier der Klappentext:

Eine uralte, vergessene Zwergenmine im Rorwhed. Dunkle Adern, gesättigt mit einem dunklen, unbekannten Erz, durchziehen die finsteren Stollen. Das Grab eines Geoden der Erzzwerge tief in der Mine birgt den Schlüssel: Das Buch vom Schattenstahl.

Das Svelltland, 17 Hal

Mitten im Orkenstum gelangt der Andergaster Hochverräter Grimhag von Garstenbüttel nach Tiefhusen. Zusammen mit dem Jäger Fingolf, dem Söldner Rottwulf, dem Hufschmied Hövensson und dem Fährtenleser Pergolax wird er dort von dem Hesindegeweihten Lokratz Faldem angeheuert, das Buch vom Schattenstahl zu bergen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn nicht nur die Orks strecken ihre Klauen nach dem Folianten aus. Im Schatten der Rorwhed-Berge lauern noch andere, schlimmere Zeitgenossen. Und eine Reise durch das Hinterland jenseits des Ror geht über Pässe und Pfade, durch Wälder und Schluchten, die nur wenige Abenteurer wieder lebend verlassen haben…

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Thamor

Ich spiele seit 1992 begeistert DSA, meist in der Rolle des Meisters. 2008 gründete ich das DereGlobus-Projekt. Bei Nandurion betreue ich die Twitter-Kurzmeldungen. http://about.me/Thamor
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Fanprojekt, Romane abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Fan-Roman „Hinterland und Schattenpfade“

  1. AxelOxenstierna sagt:

    Hmm… stimmt die Inhaltsangabe dahin gehend, dass der Roman gänzlich ohne die Präsenz von Frauen auskommt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.