Cover und Klappentext von „Krieger, Krämer und Kultisten“

Es ist wohl der Start einer weiteren Reihe: Krieger, Krämer und Kultisten hat einen violetten Seitenbalken bekommen, wie man auf dem soeben veröffentlichten Cover von Anna Steinbauer erkennen kann.

Eine Beschreibung des Inhalts kann im zugehörigen Artikel des F-Shop eingesehen werden.

Welches Themengebiet die neue „lila Reihe“ enthalten wird, ist bisher nicht bekannt.

Der Band soll im Februar erscheinen und 35 € kosten.

Quelle: F-Shop | Bild: Anna Steinbauer

Mit Dank an TeichDragon für die schnelle Meldung.

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Cover und Klappentext von „Krieger, Krämer und Kultisten“

  1. Durg sagt:

    Ich denke, dass es sich bei der lila Reihe um Bände mit ausgearbeiteten Meisterpersonen handelt. Das ist aus der Produktbeschreibung des ersten Bandes und dem Untertitel „Meisterpersonen des Mittelreiches“ mit ziemlicher Sicherheit zu entnehmen.

  2. Fieser Meister sagt:

    Furchtbar! Bei diesem Lilaton schmerzen einem ja die Augen! Hätte es nicht gelb sein können, orange oder himmelblau?

    p.s.: das Titelbild ist toll, sehr stimmungsvoll.

    • Ptolemansuni sagt:

      So sind Geschmäcker eben verschieden. Ich hätte bei einem Gelbton Augenschmerzen bekommen, das Violett finde ich ganz ok. Das Titelbild ist auch sehr schön. Dafür halte ich den Inhalt für redundant.

  3. Travislaus Badilak von Oppstein sagt:

    Irgendwie erscheint mir dieses Buch sehr überflüssig… solche Standard-NSC’s wie Wirte und Räuber kann ich mir doch auch problemlos selbst ausdenken, da brauch ich doch kein Buch für 35€…
    Und somal diese Meisterpersonen alle etwas genauer beschrieben zu sein scheinen, kann man jede davon ja nur einmal bzw für einen Ort verwenden… Und über 50 Cent für eine einzige Beschreibung eines Wirtes auszugeben erscheint mir doch sehr komisch, und lediglich der Anhang scheint einigermaßen interessant zu werden… Aber kaufen werde ich’s mir auf jeden Fall nicht.

    • Miriam sagt:

      Es gibt eine Menge Spielleiter, die sich Werte nicht selbstausdenken wollen. Du brauchst den Band vielleicht nicht, überflüssig muss er noch lange nicht sein. Mit dieser Argumentation ist jeder Band überflüssig, kann man sich ja alles selbst ausdenken.

  4. Vorrek sagt:

    Mir kommt es vor allem wie ein Ausverkauf von Aventurien vor. Wenn man schon für Wirte , Bauern und Soldaten Löhnen soll (oder kann, man wird ja nicht gezwungen) , kann man sich durchaus auch die frage stellen was Ullisses als nächstes in den Aventurien WSV stellen will.

  5. Feyamius sagt:

    Die „purpurne“ Reihe soll laut Alex Spohr im Redaktionsstübchen eine Sammlung von königlichen Luxusbänden werden. KKK ist vollfarbig; was die Reihe sonst noch bringt, wird sich zeigen.

    Das Cover soll diesmal übrigens einen konkreten Bezug zu einer im Band vorkommenden Kurzgeschichte haben und auch schon einige enthaltene Meisterpersonen zeigen. [Quelle]

    • Theaitetos sagt:

      Vielleicht wäre es doch ganz gut eine andere Abkürzung als KKK zu finden, denn so Sätze wie „KKK ist voll farbig“ erscheint mir dann doch etwas merkwürdig. :-O

      • Feyamius sagt:

        Ist nicht die offizielle Abkürzung, ich werde aber dabei bleiben, weil ich diese Vermeidungsstrategien lächerlich finde. Such mal in der Wiki nach KKK, es gibt so viele Abkürzungen, man muss sich ja nicht an der schlechtestdenkbaren Möglichkeit orientieren.

        tl;dr: Ja, „die Kirchenkreiskonferenz ist voll farbig“ ist schon schlimm … 😛

  6. Ari sagt:

    Der Band ist zwar nicht billig, aber allein schon die farbigen Illustrationen könnten das rechtfertigen. Auch wenn ich mir meinen dickbäuchigen Wirt selbst ausdenken kann, fehlt es vielleicht an der Fähigkeit ihn künstlerisch hochwertig darzustellen.
    Nun kann man natürlich immer noch meckern, dass man sich seinen Wirt selbst erstellen kann und kein repräsentatives Bild braucht, aber der Band gibt vielleicht auch Inspirationen für eigene Meisterperson. Damit meine ich nicht nur stumpfes Würfeln nach den Tabellen die im Anhang sind, sondern auch Ideen aus den Bildern ziehen. Vielleicht ist der Blick des dickbäuchigen Wirtes ein wenig hinterhältig. Schon hat man jemanden, der schlicht zu viel Geld von seinen Gästen nimmt, oder aber sie zerstückelt im Keller liegen hat.

    Ich werde mir den Band auf jedenfall holen, auch wenn ich nie meistern werde. Er gibt vielleicht ein paar Ideen, das Lila finde ich auch gut gewählt und ich bin ein Fan von hübschen Bildern <3 Das Cover finde ich auch sehr schön.

  7. Miriam sagt:

    Das Titelbild (und auch die bisher veröffentlichten Personen) sind sehr, sehr gut geworden.

  8. Rukus sagt:

    Langsam wirds mir etwas zu bunt … ich find die braunen Rücken ja schon unnötig. Dabei rede ich nicht von den Farben, sondern dem Inhalt. Regeln und Regionen brauch ich schon irgendwo, mit den (meisten) blauen SHs kann ich noch was anfangen. Aber sonst? Sorry, aber langsam wirds albern mit der Redundanzenproduktion.

  9. Szass Tam sagt:

    Vor allem, wos doch wirklich interessantere Themen gibt, zu denen noch Bände veröffentlicht werden könnten. Der Untotenband z. B. war eine tolle Sache, die auf viel Begeisterung gestoßen ist. Die Projekte zu den Hochelfen hören sich, soweit man schon darüber weiß, auch interessant an.

    Aber was wäre zB mit Bänden zum Limbus und seinen Mysterien, mit Ausblick auf die Sphären?

    Eine Erweiterung zu Katakomben und Kavernen, die näher auf Aventuriens Untergrund eingeht und die bekannten, wirklich interessanten Untergrundgebiete, die dort nur angesprochen werden, mit Fleisch versieht?

    Ein Band zu den Elementaren Zitadellen, die es in und um Aventurien gibt, um endlich diesen brachliegenden Plot zu behandeln, sowie eventuell zu elementaren Wesenheiten, die dahinter liegende Beschwörungskunst etc.?

    Oder eben wirklich ein Band zu interessanten Meisterpersonen, wie es die Reihe im Boten vormacht?

    Meine Köche, Namenlosenpriester und Händler hab ich die letzten 10 Jahre auch ganz gut selbst hinbekommen, da sind mir 35 Euro wirklich zuviel dafür. Das muss schon ein wahnsinnig gut gelungenes Werk sein, dass ich mir da einen Kauf überlege.

  10. Feyamius sagt:

    Wie man im Aventurischen Boten #151 jetzt auf Seite 24 erkennen kann, wird der Band wohl keine Nummerierung erhalten: Auf dem Buchrücken prangt statt einer Zahl die Maske des Meisters.

  11. Freude sagt:

    Ich halte den Band auch für vollkommen unnötig. Wie so vieles was in letzter Zeit ´rauskommt. Man wird ja fast dazu genötigt sein DSA3 – Regelwerk wieder auszupacken.

  12. Grim sagt:

    Ich habe inzwischen eine große Sammlung an DSA4 Bänden, weil ich (fast) alle Spielhilfen und Regelbücher habe – aber dieses Buch werde ich mir nicht kaufen. Die wengisten Meisterpersonen benötigen eine so detailierte Beschreibung. Auch bei der Vorbereitung von Abenteuern sehe ich in diesem Buch keine Hilfe. In Regionalbänden, Quellenbänden und Buchabenteuern finden sich schon viele Meisterpersonen – ganz zu schweigen davon, das diese oft selbst erdacht werden können.

    Die Farbgestaltung ist wohl Geschmackssache. Ich war schon beim Basisregelwerk nicht von der Vollfarbe angetan. Mir würde es besser gefallen, wenn man dieses Geld darauf verwendet hätte, weiterhin hochwertige Bilder von den Top-Illustratoren zu bekommen, die nun nicht mehr für DSA zeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.