Cover und Klappentext zu „Angbar Mortis“

Im F-Shop kann man den Klappentext des zweiten Teils der Mortis-Trilogie von Mike Krzywik-Groß — nach Riva Mortis diesmal: Angbar Mortis — lesen:

„Ein grausamer Mord erschüttert das beschauliche Städtchen Angbar!
Gemeinsam mit der Zwergin Gergrimm versucht der Zauberer Madajin die Fährte des Mörders aufzunehmen. Dabei wird er mit den dunklen Geheimnissen und der Fremdenfeindlichkeit der bigotten Angbarer Gesellschaft konfrontiert, deren saubere Fassade im Zuge der Ermittlungen zusehends Risse erhält. Die Spur führt ihn ausgerechnet in jene verhängnisvolle Nacht im Jahr des Feuers zurück, als ein Dämon die Stadt mit seinen Flammenschwingen verheerte.

Angbar Mortis ist der zweite, in sich geschlossene Band der Mortis-Trilogie rund um den maraskanischen Zauberer Madajin.“

Der DSA-Roman mit der Nummer 139 soll wie immer 10 € kosten und im März erscheinen.

Quelle: F-Shop | Bild: Melanie Maier

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Romane, Ulisses Spiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Cover und Klappentext zu „Angbar Mortis“

  1. Das Cover ist von Melanie Maier.
    http://www.melaniemaier.de

  2. Theaitetos sagt:

    Wird noch jemand bei dem Cover an Harry Potter erinnert? =/

    • Andreas sagt:

      Ja, das ist wirklich ein seeeehr kurzer Zauberstab….

      • WdZ S. 108 Zauberstab (sehr kurz), Länge: 60 cm.

        • Ich befürchte allerdings, dass ich ihn nur 59,5 cm lang gezeichnet habe. Oh man.. jetzt ist alle aventurische Stimmung dahin 😉

          • Arduinna sagt:

            Was für Leute dürfen heute eigentlich alles für DSA arbeiten? Ich bin empört und schreibe dir gleich den tollen Rant aus der Tidenstieg-Kritik von Josch!!! ;)))

        • Theaitetos sagt:

          Ich sagte ja nichts vom Zauberstab alleine. Aber in Kombination mit diesem Gesicht und diesen Haaren und der leuchtenden Spitze… sieht das ganze schon aus wie Harry Potter nur ohne Narbe und Brille…

          • Feyamius sagt:

            Ja und im Himmel fliegt Dumbledores Phoenix. :mrgreen:

            Ist ja keine böse Kritik, aber solche Assoziationen kommen bei dem Bild schon auf. Also mir zumindest auch.

          • So ähnlich wie einen Zwerge und Elfen an den Herrn der Ringe erinnern? Oder tulamidische Magier an 1001 Nacht oder Sindbad?

            Ich finde es völlig ok, wenn man solche Assoziationen hat – das wertet nichts ab, finde ich 🙂

            Mit Herrn Potter hat der maraskanische Protagonist auf dem Cover allerdings wenig gemein – außer dass beide männliche Magier und in schwierigen Situationen heldenhaft agieren müssen. Wäre mir neu, wenn Harry Zöpfchen hätte, die ihm wirr vom Kopf stehen, sowie tulamidisch-maraskanisch geschnittene Roben tragen würde, auf denen sich diverse maraskanomagische Symbole wiederholen.

            Wieso also der „=/“-Smiley am Anfang? Sind junge, magisch talentierte Protagonisten auf Covern einfach prinzipiell nicht dein Ding oder magst du die Art nicht, wie ich das Cover gemalt habe?

            Entschuldige übrigens meine Unsicherheit: Angbar Mortis ist mein erstes Cover. Und dein =/-Smiley ist die erste öffentliche Reaktion darauf.

            Ich möchte es jetzt also gerne ganz genau wissen 🙂

          • Theaitetos sagt:

            Technisch gesehen gibt es an deinem Cover eigentlich nichts auszusetzen, ich finde es auch sehr schön, inklusive Effekte und Hintergrund.

            Aber das Bild sagt schon „Harry Potter“, insbesondere mit den typischen strubbeligen Haaren, dem extrem kurzen spitz zulaufenden Zauberstabd und dem bläulichweißen Licht am Ende des Stabes. Das Licht soll wohl ein Flim Flam in der anderen Hand sein, aber so wie es angeordnet ist, kann man nicht mit Sicherheit sagen wo genau es sein soll.

            Der Schnitt der Robe zerstört diesen Eindruck nicht und Symbole darauf lassen sich (bei dieser Bildgröße) auch nicht ausmachen.

            Wie gesagt, das Bild ist nicht schlecht, nur sagt es viel eher „Lumos!“ als „Angbar“.

  3. Diana sagt:

    Ich finde das Cover schön anzusehen.
    Besonders gefällt mir das Licht auf der Figur – blau von links, warme Töne von rechts – sehr schick! Auch die Architektur im Hintergrund und die Komposition sind gelungen. Das Feuer – sehr überzeugend und realistisch dargestellt.

    Und ich habe nicht mal an Harry Potter denken müssen. 😀
    Ich muss allerdings gestehen, dass ich den Herren für eine burschikose Dame gehalten habe – das Gesicht hat eben recht weiche Züge, besonders um den Mund herum. Aber gut, es ist dann wohl doch keine dickere Robe aus schwerem Stoff, die die Brüste kaschiert – da gibts einfach keine. xD

  4. TD sagt:

    Da man das scheinbar dazu sagen muss: Keine Harry Potter-Assoziationen!

    Gleich den (männlichen!) Maraskaner erkannt (bzw. erahnt) – coole Robe.
    Bildaufbau und Licht finde ich toll (wenn auch ‚klassisch‘ – aber als Fantasyillustrator mag ichs ja klassisch ;P).
    Sehr schönes Bild und freut mich sehr für dich, Melanie, deine großartigen Illus jetzt auch auf Covern zu sehen!

    Den Zauberstab mag ich nicht. Das ist aber persönlicher Geschmack. Für mich sind aventurische Magierstäbe potentielle Knüppel, keine Taktstöcke 😉

  5. Andreas sagt:

    @Melanie:
    Bitte als neutrale Kritik auffassen:
    Wenn ich mir den Stab angucke, ist er ca. Ellenlang.
    Und ich hab bisher noch keine 60cm Elle gesehen.

    Wenn die Autorin das natürlich so beschrieben hat, dann hast du damit natürlich gar nichts zu tun.
    Dein Job ist gut gelungen und sehr plastisch gemalt.

  6. Marco "Moosäffchen" sagt:

    Klar, eine gewisse Assoziation mit HP bleibt natürlich nicht aus, aber hier geht es immerhin um Fantasy, meine werten Mitschreiber …

    Möchte mich deshalb den positiven Kommentaren anschließen:

    Durchaus schön anzusehendes Cover! Gerne mehr davon!
    Finde auch die Farbkomposition und Bildgestaltung sehr gelungen. Könnte noch ein wenig dynamischer sein, aber das ist nur meine persönliche Vorliebe.
    Fachlich aber definitiv nichts auszusetzen!

    Tolle Arbeit, Frau Maier! 🙂

  7. Ich möchte mich erstmal Diana anschließen, die eine gute Beschreibung des Covers abgegeben hat. Danke!
    Ich, als Autor des Buches, bin sehr, sehr zufrieden mit dem Coverbild. Ohne jetzt jemandem zu nahe treten zu wollen, braucht man, glaube ich, nur in die Historie von DSA-Roman-Covern zu schauen, dann weiß man was ich meine. Aber auch ohne diesen Vergleich kann ich aus ganzem Herzen, mit nicht wenig Stolz und Demut vor der Arbeit Melanies, dieses Cover bei einer Lesung in die Höhe halten.
    Was die Asoziationen angeht: Die sind jedem selbst überlassen. So ist es eben bei dieser Kunst. Nicht ganz uneigennütig kann ich nur darauf verweisen das Buch zu lesen und sich dann nochmal den Gesamtkontext anzuschauen. Denn Inhalt und Umschlag eines Romans gehen schließlich immer Hand in Hand. Hihi, und wenn dann noch Harry-Potter-Vergleiche kommen, hätte ich gerne eine eMail mit einer besonderen Erklärung. Denn wie sagte ich bereits: Angbar Mortis ist sicherlich nichts für Kinder 😉
    In diesem Sinne: Preiset die Schönheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.