Neues zu DSA5: Spielervertrag und Ulisses-Spieler-Score

DSA5 Beta-Regelwerk CoverTRAVIASNECKEN

Bald ist es soweit: In etwas über einem Monat wird zur RPC 2014 die DSA5-Ära mit der Veröffentlichung des Beta-Regelwerks eingeläutet. Dass sich dabei nicht nur die Regeln ändern werden, ist schon seit letzten Oktober klar, als die Einbindung des Gruppenvertrags ins Regelwerk angekündigt wurde (Nandurion berichtete).

Die ersten Reaktionen zu diesem heißen Eisen waren, wie zu erwarten war, sehr gemischt. Zur konkreten Ausformung der ganzen Angelegenheit war zu diesem Zeitpunkt aber noch fast nichts zu erfahren, weshalb die Diskussionen schnell erlahmten. Das dürfte sich nun ändern: Im Rahmen der Testphase soll den Spielern neben einer Kurzfassung im Beta-Regelwerk selbst auch ein Vertragsregelwerk in PDF-Form zugänglich gemacht werden. Somit sollen auch Gruppen mit stärkerem Regulierungsbedarf frühzeitig von den neuen Überlegungen profitieren und in Diskussionen beim Feinschliff mithelfen. Damit das ganze schon jetzt schon etwas konkreter erfolgen kann, hat Ulisses Nandurion erlaubt, eine Version des Spielervertrags zu präsentieren, die laut letztem Stand wohl so gut wie identisch mit der finalen Version für den kommenden Regelband ist. Große Änderungen sind bis dahin nicht mehr zu erwarten, da das Werk ja bald in Druck gehen wird. Der Download findet sich unter dem folgenden Link in Simias Werkbank:

» Download Spielervertrag (DSA5-beta)

Doch damit nicht genug: Der Vertrag ist nur Teil eines neuen Gesamtkonzepts, mit dem der Umgang mit der Spielerschaft auf eine neue Basis gestellt werden soll. Die grundsätzliche Idee dabei ist, das Feedback in beide Richtungen zu stärken, indem dieses insgesamt professioneller aufgestellt wird – sowohl auf Verlags- als auch auf Spielerseite!

Was soll das bedeuten? Gerade bei den Rückmeldungen und Diskussionen ist in den letzten Monaten ist offenbar geworden, dass die gewaltige Flut an Vorschlägen eine Kanalisierung braucht. Da nach Erscheinen des Beta-Regelwerks mit einer noch größeren Flut an Feedback gerechnet wird, soll als erster Schritt eine Gruppe fester Beitragssichter rekrutiert werden, die neben den Beilunker Reitern als Hesinde-Jünger geführt werden sollen. Um diesen das Leben leichter zu machen, wird es eine zweite große Neuerung geben: Die Einführung des Ulisses-Spieler-Scores (USS).

Flyer DSA5

Was soll der USS erreichen? Durch die Einstufung der Spieler anhand von harten Werten, wie Hintergrundwissen und anderen messbaren Indikatoren, wird ein Score-Wert errechnet, der eine Gewichtung der Spielerbeiträge untereinander ermöglichen soll. Dies ist zur Prioritäteneinstufung des Feedbacks gedacht, wird aber bei Akzeptanz noch in vielen weiteren Bereichen eine Rolle spielen. Für die Spieler soll es später so die Möglichkeit geben, selbst zu sehen, welche Abenteuer für sie geeignet sind, indem der Score auf die empfohlene Angabe zur Komplexität für Spieler umgerechnet wird. Auch das Finden passender Mitspieler für die eigene Runde zuhause oder auf Conventions soll so erleichtert werden und zu größerer Zufriedenheit führen.

Der USS wird ein dreistelliger, positiver Wert sein. Wie erfolgt die Ermittlung? Nach erfolgter Registrierung wird zunächst ein Online-Test absolviert, der sich über speziell designte Fragen mit dem Hintergrundwissen, der Regelfestigkeit und der persönlichen Komplexitäts-Wunschstufe auseinander setzt. Der so ermittelte Initialisierungs-Score ist dabei nicht auf alle Ewigkeit gesetzt, sondern wird immer wieder modifiziert werden. Dies geschieht beispielsweise im Rahmen jährlich neu stattfindender Tests und durch Teilnahme bei offiziellen Alveraniars-Runden. Als Idee hängt noch ein Suchalgorithmus im Raum, der, ähnlich wie es Suchmaschinen tun, per Bot-Programm die Beiträge eines Spielers bei bekanntem Nick in den Foren nach einschlägigen Begriffen und Konstruktionen scannt und automatisch auswertet. Über eine White- bzw. Black-List soll dieser Daten-Crawl dann ebenfalls Eingang in den Score finden. Die Einführung dieser Technik dürfte sich jedoch bis nach der Beta hinziehen, da für die technische Umsetzung noch entsprechend versierte Personen benötigt werden. Die genaue Formulierung des Algorithmus wird dabei aber wohl sowieso ein Firmengeheimnis in Waldems bleiben.

Generell werden Moderatoren des Verlagsforums bei entsprechenden Beiträgen und offizielle Ulisses-Meister auf Conventions auch direkt in einem gewissen Rahmen Punkte vergeben oder abziehen können – was intern schon als Hogwarts-Regel bezeichnet wird („10 points from Gryffindor!“). Bei offiziellen Spielrunden wird es dazu neben dem eigentlichen Spieleiter einen zusätzlichen Beobachter geben, der das Abenteuer begleitet und anschließend den Spielern Feedback zum Spielverhalten gibt. Als mögliche Kriterien sind dabei Kreativität, Regeltreue, Teamspiel, Aktivität und Kreativität angedacht.

DSA5 Collage BoteDie erreichte Gesamtpunktzahl wird auch auf die zu erhaltenden Abenteuerpunkte Einfluss haben. So sollen Anreize geschaffen werden, um eine aktive Spielerbeteiligung in Abenteuern zu erhalten. Umgekehrt wird auch für die Alveraniare ein Qualitätssystem eingeführt, bei dem die Spieler den offiziellen Meistern Noten geben können. Die Bewertung wird wiederum nach USS gewichtet, so dass die Urteile von Spielern mit hohem Wert stärker ins Gesamtergebnis einfließen. Auch der Zugang zu den Alveraniars-Runden wird geändert: Statt durch reinen Würfelwurf wird ein gewisses Kontingent (vermutlich die Hälfte oder ein Drittel, das wird noch abgestimmt) der Plätze in Zukunft an die angemeldeten Spieler mit dem höchsten USS verteilt werden. Die restlichen Plätze werden weiterhin verlost. So sollen auch nicht zertifizierte Spieler, also solche, die sich nicht für das System registriert haben, noch eine Möglichkeit haben, eine Alveraniarsrunde zu besuchen.

Ein weiterer betroffener Bereich ist das lebendige Aventurien: Der Ausgang der entsprechenden Abenteuer soll transparenter durch die Spielerschaft beeinflusst werden. Alle teilnehmenden Spieler werden am Ende eines jeden Kalenderjahres die Möglichkeit bekommen, per Wahl darüber abzustimmen, welcher Plotverlauf in den Metaplot-Kanon aufgenommen wird. Jeder Teilnehmer kann dazu Stimmen in Höhe seines USS verteilen, was eine qualifizierte Kompetenzmehrheit sichern soll. Im Rückschluss werden alle Spieler, die für den siegreichen Vorschlag gestimmt haben, einen Bonus für ihren Score bekommen. Damit soll das System auch stärker auf die Wünsche der Spielermehrheit ausgerichtet werden.

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Regelwerk, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

85 Antworten zu Neues zu DSA5: Spielervertrag und Ulisses-Spieler-Score

  1. Belzedar sagt:

    Handelt es sich hier um ein Traviasnecken? Oder um eine wirklich ernstgemeinte Nachricht?

  2. Belhalharion Schmusetiger sagt:

    S K A N D A L!

  3. Leo sagt:

    Fällt mir mal so ein: Da steht „Publiziert am 31. März“ … soll das der diesjährige Aprilscherz sein?

  4. Illu sagt:

    Zur Vermeidung von Störungen des Spielflusses und der
    –atmosphäre füllen die Teilnehmenden etwaige Snacks
    aus den Einwegverpackungen in mitgebrachte Schalen
    und Schüsseln.

    Wirklich? Wieviel Zeit für so ein Quatsch draufgeht… Haben die nicht genug andere Baustellen?

  5. Tobi sagt:

    Immer wieder amüsant wie viele Leute auf einen Aprilscherz reinfallen 🙂

  6. Darilon sagt:

    Die Idee von USS ist doch nicht mehr neu. Es ist ja nicht so dass es mit Pathfinder Socienty nicht schon ein vergleichbares System gäbe, wenn auch noch nicht so weit entwickelt. Allerdings mangelt diesem Qualitätskonzept noch die letzte Konsequnz ohne die es eher eine lahme Ente ist:
    Die Angaben der Spieler und die Einhaltung des Spielervertrages sollte von der Guten Ulisses Rollenspiel-Polizei für Spielrunden (kurz GURPS) mit unangemelteden Besuchen kontolliert werden. Bei Verstößen könnten GURPSler dannStrafen verhängen wie Meisterverbote für offizielle DSA-Abenteuer, Teilnahme an Alveraniarsrunden oder Leseverbote zersetzender Forenbeiträge.

  7. phlorian sagt:

    Gibt es in Aventurien eigentlich Perainescherze?

  8. Pharelis sagt:

    Ich glaube, der ‚Spieler des Monats‘ war auch schon im Gespräch.

  9. Phantagrafie sagt:

    April, April!? 🙂
    Leute seid mal nicht so verbissen XD

  10. Alex sagt:

    Ausgezeichnet Ulisses!

    Derartige Überlegungen gibts es im (verlagsnahen) Fandom ja schon seit einigen Jahren, spätestens seit der „Wie viel Detail braucht Aventurien“ Podiumsdiskussion auf der RatCon – deren Mitschnitt man eventuell noch in den Weiten des Netz findet – auch öffentlich. Dort gaben sich Daniel B., Heike M. und Daniel Simon R. endlich vor einer größeren Öffentlichkeit als Befürworter eines möglichst detailreichen Aventuriens und möglichst kenntnisreicher Spieler und Spielleiter zu erkennen, unter anderem mit treffenden Aussagen wie der dass ein Meister des Schwarzen Auges alles wissen müsse, was die Spieler ihn fragen könnten und dass weniger kenntnisreiche und erfahrene Spieler gern in DSA-Runden mitspielen dürfen, aber nur in Ausnahmefällen in „ernsthaften“ DSA-Spielgruppen. Solche Ansprüche sind auch kein Problem, wurde weiter richtig ausgeführt, da sich Spieler ja immer zu gleichgesinnten Gruppen zusammenfinden würden, und Vertreter anderer Spielstile gern weiter ihr „Metzel-Schnetzel“-Spiel spielen dürfen.

    Mit der USS hat der interessierte und qualifizierte Spieler endlich ein offizielles und funktionierendes Werkzeug, um Menschen, die offensichtlich nicht die Fähigkeit zu ernsthaftem Spiel haben, im Vorfeld auszusieben.

    Gleichzeitig hält Ulisses mit der USS Savage-Worlds-Konvertiten, FATE-Jünger und D&D-Versteher davon ab, ihre Spielvorlieben mit aller Gewalt dem DSA-Fandom aufzuoktroyieren.

    Weiter so!

  11. FF5_Conan sagt:

    April, April

  12. Feinn_Warrior sagt:

    Vielen Dank hierfür.

    Die richtigen „Spieler“ äußern sich ja gerade hier lautstark so wie ich es erwartet habe hehe. Keine Ironie verstehen und sich selbst am wichtigsten nehmen.

    Beste Ente seit langem und klasse Reaktionen 😀

  13. Xeledon sagt:

    War ja klar, dass hier wieder das übliche Gebashe losgeht. Ich hingegen freue mich, dass endlich auch die Spielerschaft einer längst überfälligen Professionalisierung unterzogen wird. Wenn ich bedenke, mit was für Pappnasen man sonst so zusammenzuarbeiten gezwungen ist… Das geht ja weit über den heimischen Spieltisch hinaus, grade in den Foren muss man doch reihenweise idiotische Kommentare von ahnungslosen Nulpen lesen. Und auf Cons trifft man auch praktisch nur Amateure, die keine Ahnung haben, in welcher Welt sie sich überhaupt bewegen und einem damit die eigenen Spielrunden total sabotieren. In Zukunft kann ich dann einfach einen Mindest-USS festlegen und dadurch potentielle Störenfriede bereits im Vorfeld aussieben, auf so etwas habe ich schon lange gewartet!

    Natürlich wird das dem ein oder anderen nicht schmecken, aber alle, die sich gegen den USS sperren, haben doch nur Angst, dass ihre Ahnungslosigkeit das System betreffend für alle offensichtlich wird. Wer diesbezüglich hingegen nichts zu befürchten hat, wird seinen USS zukünftig stolz zur Schau tragen – ich freue mich schon auf die Initialevaluierung! Und wer zu feige ist, sich dieser zu stellen, der ist bei meinem Lieblingsrollenspiel sowieso fehl am Platz, ich freue mich drauf, wenn diese DSA den Rücken kehren, dann kann man endlich mit Gleichgesinnten zusammen das Spiel mit dem nötigen Ernst betreiben, ohne sich ständig von doofen Spaßspielern alles kaputtmachen zu lassen. Vielleicht sollte man auch die Produkte zukünftig mit verbindlichen Mindest-USS-Angaben versehen. Dann müssen Neulinge erstmal durch die Regionalspielhilfen kaufen und lernen, bevor sie Zugang zu Metaplot-relevanten Abenteuern erhalten und damit auch über die darin thematisierten Ereignisse diskutieren können. Ich sehe da eine große Zukunft für das USS-System, das ist in der internationalen Rollenspielszene absolut wegweisend und dürfte Ulisses endgültig an die Spitze der Rollenspielverlage bringen.

    Der vorgeschlagene Gruppenvertrag ist in meinen Augen zwar ein guter Schritt in die richtige Richtung, geht aber leider nicht weit genug. Ich werde wohl nicht umhinkommen, diesen für meine eigenen Spielrunden umfassend zu ergänzen und zu erweitern. Einen entsprechend erweiterten Gegenentwurf werde ich bei Zeiten und Interesse via Nandurion interessierten Spielleitern, die über einen angemessen hohen USS erlangt haben, zur Verfügung stellen.

    Bitte noch mehr solche fantastische Neuigkeiten an diesem wundervollen Tag, dann klappt das auch mit DSA5! 😉

  14. Faenaril sagt:

    Wird es eigentlich so etwas wie Vertragsstrafen geben wenn man den Spielervertrag bricht? Könnte doch zu Abzügen beim USS führen, oder?

  15. Zhadrakas sagt:

    Mich wundert dass sie keine Score-App anbieten 😀

  16. Damit das mangels Pingback nicht untergeht:
    Diese Ankündigung schlägt auch anderswo hohe Wellen: http://analogkonsole.wordpress.com/2014/04/01/dsa-gruppenvertrag-noch-deutscher-gehts-nicht/

  17. Endlich sagt:

    DSA5 sollte definitiv nur über Steam vertrieben werden

  18. Illu sagt:

    @Xeledon:

    Danke! Habe schon gedacht der 1.April wird verschlafen…

  19. Horus sagt:

    @Xeledon
    Ein absolutes Like! 🙂

    Ich denke Verbindlichkeit, Messbarkeit und Transparenz sind Schlüssel für eine gute Entwicklung von DSA. Dies mit einer Prise Spieler-Professionalität, die obejektiv von Profis bewertet wird, dann ist der Verlag und DSA auf dem richtigen Weg.
    Für alle, die dies nicht wollen: Spielt bitte Splittermond!

  20. Woolborg sagt:

    Oh Gott, ich hatte gerade schon meinen gepfeffert-fassungslosen Kommentar dazu verfasst, da fiel mir das Datum ein.
    Bei den Göttern, das war NICHT WITZIG!!!!
    (ok, ein bischen schon 🙂 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.