Myranische Geheimnisse und Aventurischer Bote 167 erschienen

Myranische Geheimnisse CoverLaut Ulisses-Blog sind heute zwei DSA-Produkte erschienen:

Da ist zum einen der Band Myranische Geheimnisse. Laut Beschreibung erwartet uns eine bunte Sammlung Material, die sich thematisch dem myranischen Norden zuordnen lässt und als Ergänzung zum Band Unter dem Sternenpfeiler genutzt werden kann. Der Band kostet 15 €.

Zum anderen ist die Printausgabe des Aventurischen Boten 167 erschienen. Diese trägt das Cover von Schloss  Strobanoff und kostet wie üblich 3,90 €.

Quelle: Ulisses-Blog

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Myranor, Spielhilfen, Uhrwerk, Ulisses Spiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Myranische Geheimnisse und Aventurischer Bote 167 erschienen

  1. Xeledon sagt:

    Jetzt, wo ich das Cover von „Schloss Strobanoff“ auf dem Titel des aktuellen Boten erstmals gedruckt gesehen habe, muss ich hier doch mal erwähnen: Wow, das gefällt mir RICHTIG gut! Grade die Farbgebung, die das Wechselspiel von Licht und Schatten mit dem extremen Kontrast durch das eindringende Tageslicht perfekt einfängt, hat mich heute dazu gebracht, dass ich ungewöhnlich lange und intensiv nur das Boten-Cover betrachtet habe, bevor ich angefangen habe, mich dem eigentlichen Inhalt zu widmen. Ein dickes Lob an die beiden (?) Künstler!

  2. Diese Ausgabe des Aventurischen Boten lässt mich eher kopfkratzend zurück…
    Wenig allgemeines, viel hochaktueller Metaplot, auch der Wettbewerb lässt mich eher kalt, es gibt keine der im Moment laufenden Rubriken, …
    Dafür zwei Szenarien. Keine Ahnung, wie gut durchkonstruiert und spielbar die sind. Mir sind aber beim ersten Durchlesen ein paar Spielwelt-Stolperer aufgefallen (die Magierin wurde von einem Privatdozenten ausgebildet und trägt das Siegel von Yol-Gurmak, der Bornländer bereist mit seiner Knorre das Perlenmeer). Die stimmen mich nicht unbedingt positiv.

    Kann es sein, dass das die schlechteste Botenausgabe seit längerer Zeit war?
    Ich werde jetzt keinen Blödsinn A la „NIE WIEDER AB !!1!11!“ schreiben, aber für diesen hier hätte ich mir die 3,90 wahrscheinlich gespart. (Selbstverständlich habe ich ein Abo, trotz mancher seltener Ausreißer nach unten ist das die beste DSA-Investition aller Zeiten.)
    Vielleicht hat er nur mir nicht gefallen und der Rest der Welt sieht das anders, daher bin ich wieder mal sehr auf den Disput gespannt…

  3. Siebenstreich sagt:

    Ich finde es schade, dass die PDF Version nicht zeitgleich mit der gedruckten Ausgabe bereitgestellt wurde. Ich weiß zwar inzwischen, wer die Gewinner des Wettbewerbs sind, aber ich würde gerne den kompletten Artikel lesen.

  4. Engor sagt:

    Meine Rezension zu „Myranische Geheimnisse“ ist jetzt online: http://engorsdereblick.blog.de/2014/10/23/rezension-myranische-geheimnisse-19605036/

Schreibe einen Kommentar zu Engor Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.