Sondernews: Rettet Orkenspalter TV aus China

Orkenspalter Avatar 2013Es ist zwar keine DSA-Neuigkeit, uns aber dennoch ein großes Anliegen: Das Team von Orkenspalter TV befindet sich aktuell in China, um für ihr per Crowdfunding finanziertes Filmprojekt Space 1889: The Secret of Phobos einen animatronischen Dinosaurier abzuholen und Szenen in der Wüste Gobi zu drehen. Mehr zum Projekt könnt ihr euch auf der Crowdfunding-Website ansehen. Leider sind sie dabei ausgesprochen vom Pech verfolgt, denn ihr Wohnmobil ist zusammengebrochen und sie sitzen nun in China fest – mit bald ablaufendem Visum.

Das Problem ist nun, dass weder eine Reparatur des Autos noch Heimflüge und eine Spedition für den Dinosaurier billig sind. Daher haben die ebenfalls am Filmprojekt beteiligten Orkenspalter-Freunde Anselme Champollion und Jörg Stefan Haselmeyer einen Spendenaufruf gestartet. Falls ihr also ein paar Euro entbehren könnt, um dem Team bei der Heimreise unter die Arme zu greifen, erfahrt ihr im Text unter dem Video, was zu tun ist, um die Spende auf den Weg zu bringen.

Wir hoffen, dass wir Mháire, Nico, Steff und Bastian bald wieder gesund, wohlauf und mitsamt Dino willkommen heißen können. Aktuelle News zur Reise findet ihr auf der Facebook-Präsenz von Orkenspalter TV.

Über Curima

Moin, ich heiße Lena, bin 32, komme aus Hamburg und spiele seit 2003 DSA. Ich spiele lieber als ich leite und schicke meine diversen Charaktere fast jeden Samstag durch Aventurien. Seit Mitte Mai 2012 arbeite ich bei Nandurion mit.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Sondernews: Rettet Orkenspalter TV aus China

  1. Vargsang sagt:

    Gute Sache!

    Macht die Taschen auf Nerds! 😉 Die brauchen unsere Hilfe. Ich hab auch schon gespendet!

  2. >Helfried von Aras sagt:

    Ist das Visum nicht schon abgelaufen und sie hoffen, dass ihr Guide noch eine Woche herausschlagt?
    Hoffentlich kann die deutsche Botschaft weiterhelfen.

    • Zur deutschen Botschaft musst man erstmal hinkommen, wenn man irgendwo im nirgendwo hängt….

      • >Helfried von Aras sagt:

        Naja, ich würde von Grenzstadt aus mal dort anrufen:

        Deutsche Botschaft in China – Peking

        Telefon: +86 (0)10-8532 9000
        Fax: +86 (0)10-6532 5336
        E-Mail: n/a
        Webseite: http://www.peking.diplo.de
        Botschafter: Dr. Michael Schaefer
        Adresse:

        Embassy of the Federal Republic of Germany
        17, Dongzhimenwai Dajie, Chaoyang District,
        Beijing 100600
        China

        Hinkommen wäre mit dem kaputten Auto vielleicht schwierig….

  3. Omach sagt:

    Öl nachfüllen vergessen?
    Das wird kein Zuckerschlecken in China ohne Visum.
    Da ich kein FB user bin und reality shows nicht so meins sind, habe ich den sicherlich spannenden Trip von Mháire & co. seit dem bewegenden Abschiedvideo nicht weiter verfolgt.
    Danke für die Weitergabe des Hilfeaufrufs, da werde ich gleich mal meine Kreditkarte aufglühlen lassen.

  4. Lass mal sagt:

    Wie lächerlich ist das denn. Ich mache eine Reise mit einem alten Auto nach China und plane nicht ein, dass es evt. kaputt gehen könnte … lol
    Aber ich bin mir sicher, ihr werdet genug Nerds finden die diesen Schwachsinn auch noch unterstützen …

    • Salaza sagt:

      Na, da hast du also weder Ahnung, was die Hintergründe sind, noch, was die Personen, die da unterwegs sind, eingeplant haben oder nicht, musst aber anscheinend dem Drang nachgehen trotz deiner Ahnungslosigkeit deine Verachtung für Menschen zu zeigen, von deren Situation du gerade mal Bruchstücke kennst und deren Leben und Aufrufe für dich und dein Leben nichts negatives bedeuten und dich nichts kosten, sofern du es nicht willst. Gibt es da außer Gehässigkeit irgend einen Grund für?

      • Josch sagt:

        Wie lächerlich ist das denn? Ich schreibe einen Diss-Kommentar und plane nicht einmal ein, dass man sich dafür vielleicht vorher informieren sollte. lmao. Aber ich bin mir sicher, Du wirst genug Trolle finden, die diesen Schwachsinn auch noch gut finden … (jetzt übrigens mit 50% mehr Kommata an der richtigen Stelle).

  5. Thorn sagt:

    Mal ganz abgesehen davon, dass man jemandem auch dann helfen kann, wenn dieser tatsächlich leichtfertig gehandelt hätte, einfach aus Sympathie für die Person oder Sache oder aus Mitgefühl, anstatt ständig darüber zu richten, wer was verdient oder nicht.

    Es wäre allerdings schon interessant, zu wissen, um welche Größenordnung es hier geht. Die Spendenvorschläge von 50 bis 500 EUR sind ja nicht ganz unbescheiden. Scheinbar müssen da einige Tausend Euro zusammenkommen, um etwas zu bewirken.

    • Josch sagt:

      Der Kommentar im Video ist so gemeint, dass es auch schon hilft, wenn insgesamt (!) 50 oder 500 Euro zusammen kommen, weil halt jeder Euro hilft. Es ist dezidiert nicht gemeint, dass man 50 oder 500 Euro spenden soll (das wurde auch an verschiedenen Stellen noch mal klar gesagt).

      • Thorn sagt:

        Guter Hinweis, das habe ich dann falsch gelesen. Es erschien mir sonst eine recht hohe Hürde zu sein, Geld in einen Topf zu werfen, wenn gleichzeitig der Eindruck besteht, dass das Ziel ohnehin kaum zu erreichen ist.

  6. Salaza sagt:

    Neues zum Thema:

  7. Pingback: Aus dem Limbus: Videos, Podcast, Kartenspiel | Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.