4. Advent: Hexen, Praiosgeweihte und andere Schurken

„Ho-Ho-Ho“ ist unseres Wissens kein traditioneller Einhornruf, wir halten ihn aber heute dennoch für angemessen. Nandurion wünscht frohe Weihnachten und viel Spaß mit vier Geschenken!

Das Hauptärgernis der Nostrier ist und bleibt sicherlich Andergast, doch auch abseits davon bietet das Land genug Gefahren, dass es echte Helden braucht. Ein seltsamer Kriminalfall um den Praiostempel von Harmlyn mag auch nur der Auftakt zu größeren Problemen sein, wenn die Helden hinter das Geheimnis von Altem Stein (samt Illustration von Hannah Möllmann) kommen müssen.

» Zum Abenteuer

Ganz andere Schwierigkeiten haben hingegen die Bewohner der Kaiserstadt Gareth und wer noch nicht genug davon hat, schafft sich selbst neue. Wenn ein Inspektor der Criminal-Kammer und seine Informantin in einer stinkenden Gasse im Drom besprechen, wie man an ein Schließfach der Nordlandbank herankommt, um herauszufinden, was wirklich in den Thermen geschah, wissen alte Hasen längst: Ein so simpler Plan kann nur in einem Fiasko enden! Hannah Möllmann hat die Fiasko-Kulisse Gossenhelden verfasst und wir freuen uns, sie hier präsentieren zu dürfen.

» Zur Spielhilfe

Hoffentlich erfreulicher verlaufen die Zusammenkünfte unter Gleichgesinnten, wie sie ein gewisser Heldentypus jedes halbe Jahr erlebt. Die Rede ist von Hexennächten. Doch wo eine reisende Tochter Satuarias den Sonnenwenden entgegenfiebert, fürchtet wohl jeder Spielleiter die Frage: „Und, hast du dir schon einen neuen Hexenzirkel ausgedacht?“ In der Spielhilfe Katze, Uhu, Vogelspinne hat Noor Yamarchant (in Foren auch bekannt als Hexe) zusammen mit den Nanduriaten und der Illustratorin Ianna Baskerville vier spielfertige Zirkel ausgearbeitet, die für jeden Geschmack geeignet sein sollten.

» Zur Spielhilfe

Aber nicht nur dieses Jahr wurde etwas zu Hexen verfasst. 1996 erschien mit Die Reise nach Salza ein zweiteiliger DSA-Roman, der sich mit Hexen und deren Ausbildung beschäftigt. Begleitet werden die junge Hexe Sylphinja und der Medicus Anselm Peckert auf ihren unterschiedlichen und doch ähnlichen Wegen.

Rezensentin Derya Eulenhexe hat sich der beiden mittlerweile als eBook erhältlichen Romanen angenommen und beleuchtet, ob sich auch für Junghexen noch ein Studium lohnt, oder ob sie schnell vorbeifliegen und die Bücher ihren älteren, nostalgieverführten Schwestern überlassen sollten.

» Zur Rezension

Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Aventurien, Das Schwarze Auge, Nandurion, Romane, Ulisses Spiele, Xeledons Spottgesang abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu 4. Advent: Hexen, Praiosgeweihte und andere Schurken

  1. Christian sagt:

    Oha! Da liegen ja wieder einmal ein paar sehr feine Sachen auf dem Gabentisch (oder unter dem Baum, je nachdem)! Ein dickes Dankeschön dafür von mir!

  2. syrrenholt sagt:

    Super, dass es abseits der scriptoriums-Sachen auch hier noch hochwertige Fan-Ware gibt. Ich hoffe, das bleibt uns weiterhin erhalten.
    Vielen, vielen Dank an die fleißigen Autoren und Zeichner und frohe Weihnachten.

  3. Engor sagt:

    Wieder mal vielen Dank für den tollen Adventskalender. Da waren erneut viele richtig schöne Sachen dabei, in denen auch auch spürbar viel Arbeit steckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.