Die Ratcon(s) 2019

Dieses Jahr hatte ich das Glück in Verbindung mit einer kleinen Europareise sowohl auf die Ratcon Limburg, also auch die Ratcon Berlin gehen zu können. Tatsächlich war es sogar das erste Mal, dass ich überhaupt auf einer richtigen Con war. Ich mache in diesem Bericht einfach aus dieser Not eine Tugend und kann so aus der Sicht eines noch sehr jungfräulichen Congängers berichten. Aber halten wir uns nicht länger mit Vorgeplänkel auf, sondern starten sogleich mit der Ratcon Berlin.

Erstmalig gab es dieses Jahr neben der Ratcon Limburg auch einen Ableger in der Bundeshauptstadt. Die Ratcon Berlin wurde an die Berlin Brettspiel Con angegliedert und fand vom 19. bis 21. Juli statt. Ich selbst konnte mir im Vorhinein für Nandurion ein Presseticket sichern und hatte Zugang zu der Einführungsveranstaltung am Freitag, während die breite Öffentlichkeit ohne spezielle Badge erst am Samstag die Messehalle besuchte.

Leicht zu früh kam ich daher um kurz nach 18 Uhr an der Berlin Station an und konnte nach einigen (selbstverschuldeten) Komplikationen – ich hatte die beiden Ratcon-Tickets verwechselt und zeigte natürlich das für Limburg vor – das Messegelände vor Öffnung betreten. Das gab mir die Möglichkeit einen ersten Blick auf die noch im Aufbau begriffene Messehalle der Berlin Brettspiel Con zu werfen, welche um 19 Uhr mit Einlass der restlichen Besucher dann geschlossen wurde.
Wie auch später in Limburg bekamen die Gäste der Ratcon am Infostand das Programmheft und ein Kurzabenteuer in Heldenwerk-Format – “Hoffnung in der Finsternis”, das Prequel zum neuesten Ableger des Splitterdämmerungszyklus “Eiserne Flammen”. Als Erster außerhalb von Ulisses durfte ich zudem das Aventurische Pandämonium ansehen, welches dort neben dem Metaband “Forschungsdrang & Rollenspiel” und dem Dunkle Zeiten Roman “Schwarze Schwingen – Das Blut der Castesier II” veröffentlicht wurde.

In den folgenden beiden Tagen besuchte ich die verschiedenen DSA-Panels und konnte mich mit einigen Autoren und Redakteuren wie Nikolai Hoch, Johannes Kaub und Christian Nehling sehr gut unterhalten und Fragen stellen. Letzterer gab mir zudem einen kleinen Teaser auf seine weitere Arbeit für DSA und verriet mir, dass er an einem Heldenwerk im Svellttal und in Zusammenarbeit mit einem anderen Autor an einem weiteren 96-seitigen Abenteuerband arbeite, welches wenn möglich noch dieses Jahr erscheinen solle. Daneben lernte ich auch DSA-Persönlichkeiten wie den Grolm vom DSA-Museum, die DSA-Let’s Play-Gruppe Gasthaus zum Rollenden Würfel oder Kai vom DSA-Blog Vier Helden und ein Schelm erstmals kennen und konnte mich mit Kollegin Derya Eulenhexe von Nandurion und einem Spieler aus einer meiner eigenen Runden treffen. (Gerade dem Grolm nochmal vielen Dank für das coole Geschenk bei der Basiliusprüfung 😉 ).

DSA-Redakteur Nikolai Hoch und Heiko vom Gasthaus zum Rollenden Würfel

Auch wenn ich selbst nicht an Spielrunden teilnehmen konnte, waren diese anscheinend sehr beliebt und man traf zu jeder Uhrzeit Rollenspieler in der Ratconhalle an. Die Anbindung an die Brettspiel Con sorgte zudem dafür, dass einige Brettspieler einen Blick auf unser schönes Hobby werfen konnte und ich konnte immer mal wieder eingefleischte Brettspieler beobachten, die interessiert den Worten von Ulisses-Autoren lauschten.

Alles in allem fand ich die Ratcon Berlin durchaus sehr gelungen. Mit den Panels, den von Nexus Berlin ausgeschriebenen Spielrunden, einem DSA-Escaperoom von Countdown Kaufbeuren, diversen Illustratoren und Godicon kam man hier ganz auf seine Kosten. Die relative Neuheit dieser Ratcon sorgte zudem dafür, dass man sich auch sehr gut mal länger mit den Leuten von Ulisses unterhalten konnte. Durch die Anbindung an die schon etablierte Brettspiel Con gab es zudem verschiedenste Foodtrucks bei denen man auch für günstig Geld Essen holen konnte. Dementsprechend verließ ich Berlin guter Dinge und mit viel Vorfreude auf die bald anstehende Ratcon Limburg.

Knapp drei Wochen später war es dann soweit. Vom 09. bis 11.08. sollte die Ratcon wie auch in den Jahren zuvor in der Stadthalle Limburg stattfinden. Allerdings kam es im Vorfeld zu einigen Komplikationen und beispielsweise standen die Zeiten der verschiedenen Panels bis einige Tage vor Beginn der Veranstaltung nicht endgültig fest. Nichtsdestotrotz lief das Wochenende (von außen betrachtet) dann doch recht flüssig ab. Die Panels starteten, wenn überhaupt, nur mit einigen Minuten Verspätung, der B-Ware-Stand war innerhalb kürzester Zeit geplündert und ich konnte mir die Neuheiten wie Eiserne Flammen und Der Ruf der Bahalyr – Sternenträger” genauer ansehen.

Das Foyer der Stadthalle Limburg

Wieder traf ich auf viele Persönlichkeiten wie die YouTuber Frosty Pen&Paper und Natalia von DSAmania, DSA-Layouter, Podcaster und Bücherautor Thomas Michalski oder Fantasymusik-Komponist Ralf Kurtsiefer, traf eine Spielerin aus einer meiner eigenen Runden, konnte diesmal sogar eine Spielrunde mit Mutant: Jahr Null leiten und die große Keynote von Markus Plötz ansehen. Dabei gab es einige interessante Neuigkeiten wie die zukünftige Politik mit Taschenbüchern, den DSA Collectors Club, das neue DSA Computerspiel The Book of Heroes, das Thorwal-Crowdfunding, den Orkenspalter-Dokumentarfilm zum Schwarzen Auge und und und… Ich verweise hier gerne auf die Kollegen von den Teilzeithelden und Nuntiovolo, die zwei recht ausführliche Artikel zur Keynote geschrieben haben.

Auch bei dieser Ratcon hatten die Panels durchaus Interessantes zu bieten und ich konnte zum Beispiel einiges zum Schaffensprozess von Eiserne Flammen erfahren. Dank meiner Twitter-Liveberichterstattung brannten mir zwar manchmal die Finger, was meinen Spaß aber in keiner Weise schmälerte. Im Gespräch mit einigen Conveteranen erfuhr ich zudem, dass das Catering offenbar besser sei als im Jahr zuvor und ein Mitarbeiter von Ulisses erzählte mir, dass es noch voller sei als im Jahr zuvor. Wie auch bei der Berlin Ratcon waren wieder einige der Illustratoren, die mit Ulisses zusammenarbeiten vor Ort, bei denen man seine Charaktere illustrieren lassen konnte. Ich selbst schlug bei DSA-Kartograph Steffen Brandt zu und erwarb eine sehr schöne Ingame-Aventurienkarte.

Insgesamt hat sich auch diese Ratcon für mich sehr gelohnt. Nicht nur das gute Rahmenprogramm, vor allem die Leute, die man dort treffen und sprechen konnte, sorgen dafür, dass ich mich schon jetzt wieder auf das nächste Jahr, die nächste Ratcon freue. Gerade diese soziale Komponente, all die Leute treffen zu können, die man sonst nur online kennt, macht meiner Meinung nach den besonderen Reiz solcher Conventions aus. Ob es wieder zwei werden, bleibt abzuwarten, aber ich bin auf jeden Fall nächsten Sommer wieder auf der Ratcon unterwegs und plündere den B-Ware-Stand.

Falls ihr auch in Zukunft unsere Liveberichterstattung auf Cons verfolgen wollt, folgt uns doch einfach auf Twitter :).

Über Felixilius

Felixilius heißt im wahren Leben - oh Wunder - Felix und kommt aus dem Münchner Umland. Ich habe vor drei Jahren mit Pen&Paper begonnen, als ich mir das DSA5-Regelwerk gekauft und mithilfe dessen für Freunde ein Abenteuer im Harry Potter-Universum schrieb. Nach der Lektüre des Grundregelwerks wurde ich von Aventurien angefixt und bin nach dem Kauf des Almanachs und allem was ich sonst über Das Schwarze Auge in die Finger bekommen konnte bei DSANews.de und später dann bei Nandurion gelandet.
Dieser Beitrag wurde unter Convention, Das Schwarze Auge, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Die Ratcon(s) 2019

  1. Frosty sagt:

    Danke für deine Erwähnung.
    War eine sehr schöne Con mit dir

    danke für deine Mutant Runde, die wir gerne Fortsetzen

  2. sirius sagt:

    Lieber Felix,
    vielen Dank für deinen detaillierten und persönlichen Bericht.
    Da ich selbst leider nicht persönlich hinkonnte, freue ich mich umso mehr, hier ein paar Neuheiten und Einzelheiten zu erfahren. Zudem finde es im positiven Sinne erstaunlich, mit wie vielen namhaften Autoren und Bloggern du ins Gespräch gekommen bist. Weiter so!
    🙂

  3. Pingback: Nandurion blickt auf die RatCons 2019 – Nuntiovolo.de

  4. Nottel sagt:

    Danke, dass Du für Nandurion vor Ort warst, Felix. Vielleicht klappt es ja auch mal sonst mit einem Treffen.

    Keep on tweeting.

  5. Pingback: Aus dem Limbus: Diesmal ohne Fenia! | Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.