Rollenspielkarneval: Madas Besessenheit und Hesindes Schöpfungsdrang

Karneval der Rollenspielblogs - MondDer Mond ist aufgegangen im Karneval der Rollenspielblogs. Die helle Scheibe am Nachthimmel ist diesen Monat anlässlich von 50 Jahren Mondlandung zum Thema gewählt worden und auch in DSA als Madamal seit langer Zeit präsent.

Im Gespräch unter Nanduriaten fiel uns dazu der 4.1-Nachteil Mondsüchtig ein, der zwar ein grundlegend schönes Konzept hat, aber mit sich stündlich ändernden Werten wohl vor allem für Gruppen von Interesse ist, denen die Regeln zu Ausdauer im Kampf noch nicht ausufernd genug waren. Daher präsentieren wir hier das davon inspirierte leichter verwendbare Vor- und Nachteilspaket Madas Besessenheit und Hesindes Schöpfungsrausch in Varianten für DSA 5 und 4.1.

Madas Besessenheit / Hesindes Schöpfungsrausch

Auf Aventurien gibt es immer wieder Menschen und andere Kulturschaffende, deren Geist in anderen Bahnen zu funktionieren scheint als der ihres Umfelds. Wo andere ihren Alltag zwischen den verschiedensten Tätigkeiten aufteilen, finden die von Mada oder Hesinde Beeinflussten Erfüllung darin, sich ganz einer Sache hinzugeben. Einige der größten aventurischen Kunstwerke wurden in Hesindes Schöpfungsrausch geschaffen, doch schon manche Heldengruppe raufte sich die Haare, wenn der zauselige Magister Gerbald im Griff von Madas Besessenheit nur Augen für seine botanischen Studien hatte – dabei müsste man sich doch eigentlich gerade auf den Ball des Grafen einschleichen! Dass gerade besonders unstete Aventurier dazu neigen, Madas oder Hesindes Einfluss zu erliegen, gibt etlichen Geweihten Rätsel auf.

 

DSA 4.1

Hesindes Schöpfungsrausch (Vorteil, 7 GP)

Der willentlich aktivierbare Hesindes Schöpfungsrausch versetzt den Charakter in einen besonders konzentrierten Zustand, der ähnlich wie die Entrückung von Geweihten wirkt. Beim Erwerb von Hesindes Schöpfungsrausch können 3 Talente (außer Kampftalente und Gaben) gewählt werden. Wird der Schöpfungsrausch aktiviert, erhält der Charakter 3 Punkte Erleichterung auf diese Talente, aber 3 Punkte Erschwernis auf alle anderen Talentproben (außer Kampftalente und Gaben). Der Schöpfungsrausch kann nicht willentlich beendet werden, sondern endet an jedem Sonnenaufgang mit einer kumulativen Chance von 1/6 (1. Sonnenaufgang: 1 auf W6; 2. Sonnenaufgang: 1-2 auf W6; …).
Die vom Schöpfungsrausch betroffenen Talente sind nicht in Stein gemeißelt. Je nach bevorzugtem Spielstil der Gruppe können sie einmal alle 1.000 AP, einmal jedes halbe aventurische Jahr oder einmal alle drei Abenteuer gewechselt werden, wenn sich die Interessen des Charakters ändern. Hesindes Schöpfungsrausch kann mehrfach gekauft werden, um mehrere Talentsätze zur Verfügung zu haben, es kann aber nur je ein Satz von drei Talenten gleichzeitig erleichtert sein.

 

Madas Besessenheit (Nachteil, 5 GP)

Madas Besessenheit ist die unbewusste Variante von Hesindes Schöpfungsrausch und unterliegt den gleichen Regeln. Statt willentlich in den Zustand zu fallen, aktiviert dieser sich in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen selbst. Denkbare Auslöser sind konkrete Beschäftigung mit einem betroffenen Talent, offensichtliche Begeisterung für ein neues Tätigkeitsfeld oder auch bestimmte Mondphasen. Madas Besessenheit dauert dabei 1W6 Tage an, es sei denn, das Ende des letzten Schubs liegt mehr als 3 Wochen zurück – dann sind es 2W6 Tage.
Die von Madas Besessenheit betroffenen Talente können sich ebenso wie die von Hesindes Schöpfungsrausch ändern. Eine solche Änderung sollte zwischen Spieler und Meisterin abgesprochen werden und kann insbesondere beim ersten Kontakt mit einem neuen Tätigkeitsfeld auftauchen. Madas Besessenheit kann bis zu zweimal für jeweils unterschiedliche Talentsätze gekauft werden. Eine Periode der Konzentration kann sich dabei nie mit der anderen überschneiden, als Endpunkt des letzten Schubs gilt dabei immer der gleiche Talentsatz.

 

DSA 5

Hesindes Schöpfungsrausch (Vorteil, 15 AP)

Hand einer mondsüchtigen Hexe mit ihrem Vertrauten – Bild von Fenia

Der willentlich aktivierbare Hesindes Schöpfungsrausch versetzt den Charakter in einen besonders konzentrierten Zustand, der ähnlich wie die Entrückung von Geweihten wirkt. Beim Erwerb von Hesindes Schöpfungsrausch können 2 Talente (außer Kampftalente und Gaben) gewählt werden. Wird der Schöpfungsrausch aktiviert, erhält der Charakter 2 Punkte Erleichterung auf diese Talente, aber 2 Punkte Erschwernis auf alle anderen Talentproben. Der Schöpfungsrausch kann nicht willentlich beendet werden, sondern endet an jedem Sonnenaufgang mit einer kumulativen Chance von 1/6 (1. Sonnenaufgang: 1 auf W6; 2. Sonnenaufgang: 1-2 auf W6; …).
Die vom Schöpfungsrausch betroffenen Talente sind nicht in Stein gemeißelt. Je nach bevorzugtem Spielstil der Gruppe können sie einmal alle 50 AP, einmal jedes halbe aventurische Jahr oder einmal alle drei Abenteuer gewechselt werden, wenn sich die Interessen des Charakters ändern. Hesindes Schöpfungsrausch kann mehrfach gekauft werden, um mehrere Talentsätze zur Verfügung zu haben, es kann aber nur je ein Satz von zwei Talenten gleichzeitig erleichtert sein.

 

Madas Besessenheit (Nachteil, 10 AP)

Madas Besessenheit ist die unbewusste Variante von Hesindes Schöpfungsrausch und unterliegt den gleichen Regeln. Statt willentlich in den Zustand  zu fallen, aktiviert dieser sich in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen selbst. Denkbare Auslöser sind konkrete Beschäftigung mit einem betroffenen Talent, offensichtliche Begeisterung für ein neues Tätigkeitsfeld oder auch bestimmte Mondphasen. Madas Besessenheit dauert dabei 1W6 Tage an, es sei denn, das Ende des letzten Schubs liegt mehr als 3 Wochen zurück – dann sind es 2W6 Tage.
Die von Madas Besessenheit betroffenen Talente können sich ebenso wie die von Hesindes Schöpfungsrausch ändern. Eine solche Änderung sollte zwischen Spieler und Meisterin abgesprochen werden und kann insbesondere beim ersten Kontakt mit einem neuen Tätigkeitsfeld auftauchen. Madas Besessenheit kann bis zu zweimal für jeweils unterschiedliche Talentsätze gekauft werden. Eine Periode der Konzentration kann sich dabei nie mit der anderen überschneiden, als Endpunkt des letzten Schubs gilt dabei immer der gleiche Talentsatz.

Natürlich freuen wir uns über Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge – schreibt sie uns am besten direkt in die Kommentare!

Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Rollenspielkarneval: Madas Besessenheit und Hesindes Schöpfungsdrang

  1. FRAZ sagt:

    Sehr schöne Idee. Danke!

  2. sirius sagt:

    Tolle Arbeit! Danke dafür! Besonders gelungen finde ich bei dem Konzept: „Die vom Schöpfungsrausch betroffenen Talente sind nicht in Stein gemeißelt. Je nach bevorzugtem Spielstil der Gruppe können sie … jedes halbe aventurische Jahr oder einmal alle drei Abenteuer gewechselt werden, wenn sich die Interessen des Charakters ändern.“
    Das finde ich stimmig, dann die Erfahrung zeigt, dass fast alle DSA-Spieler im Laufe der Zeit ihren Spielstil verändern oder variieren und mit diesem Konzept muss dann nicht gleich ein neuer Charakter her. Das gefällt mir.
    Stimmungsvoll könnte ich mir den Vorteil auch mit Talente wie Fährtensuchen, Metallbearbeitung oder Bekehren & Überzeugen vorstellen – denn diese Talente werden hier zum Glück nicht ausgeschlossen. 🙂

  3. Pingback: Nandurion beim Monden-Karneval: Vorteil und Nachteil – Nuntiovolo.de

  4. Es gibt diese seltenen Momente, in denen ich DSA etwas abgewinnen kann.

    Das hier ist einer davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.