Das Schwarze Auge: Der Film

Es gibt Neuigkeiten zum geplanten DSA-Film.

Auf der Role Play Convention in Köln soll am 7. Mai um 14 Uhr auf der Hauptbühne in Halle 3.2 dem interessierten Publikum exklusives, zehnminütiges Previewmaterial präsentiert werden.

Produzent ist Benjamin Krause, die Realisation übernehmen KSM als Rechteinhaber und voraussichtlich Legendary Units. Unter den Drehbuchautoren findet sich ein bekannter Name: Mark Wachholz ist für Story und Drehbuch mitverantwortlich.

Mehr Informationen findet ihr unter dem Link beim Quellenhinweis oder im DSA4-Diskussionsfaden.

Quelle: www.ksmfilm.de

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Feyamius

Mein Name ist Daniel und ich spiele seit 1995 DSA, etwa seit dem Umstieg auf DSA4 größtenteils als Meister. Ich bin seit Herbst 2010 ein Nandurion-Blogger und Ansprechpartner für Simias Werkbank.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Convention abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten auf Das Schwarze Auge: Der Film

  1. Der Mönch sagt:

    Jetzt gehts aber los!

  2. aelindir sagt:

    Schön.
    Können wir denn bitte das Plakat nochmal in einer sinnigen Auflösung haben, liebe Filmfirma?

  3. Metibor sagt:

    @aelindir

    Großes Poster

    Mehr wie 700 bringt nix.

  4. Glühwürmchen sagt:

    Hmm, ich gebe zu etwas skeptisch zu sein. Dann warten wir mal das Previewmaterial ab.. Dann kann man ja immer noch meckern.

  5. Magiermogul sagt:

    Für alle, die mehr sehen wollen:

    Eine hochauflösende Version des Teasers ist gerade hier zu finden:
    http://www.youtube.com/user/ohmuthiswelt#p/a/u/0/aSAjNQS1NVI

    Production Stills in Groß:
    http://www.sf-fan.de/aktuelle-meldungen/das-schwarze-auge-erste-preview-auf-den-geplanten-kinofilm.html

    Viel Spaß!

  6. Szass Tam sagt:

    Ich finde, dass der Trailer gelungen ist. Werde das Projekt jedenfalls aufmerksam weiter verfolgen. Die vorgezogene Häme zB im DSA4-Forum halte ich für jämmerlich.

    An Mark Wachholz, dessen Geschichten ich immer genossen habe, möchte ich appellieren, trotz vergangener Differenzen die Geschichte mit der Pen&Paper-Redaktion soweit abzusprechen, dass sich aus dem Projekt nicht ein Parallelaventurien entwickelt, wäre schade 😉

    • Magiermogul sagt:

      Hey Szass Tam,

      keine Sorge, mir liegt das _eine_ Aventurien sehr am Herzen, und auch die Film- und Computerspiel-Produzenten haben ja auch nicht die Lizenz für ein Parallel-DSA erworben, sondern for the real deal. 🙂

      Wenn überhaupt wird das Medium Film selbst Einfluss darauf nehmen, wie Aventurien darin am besten eingefangen werden kann. Das ist auf jeden Fall eine sehr spannende Herausforderung für alle Beteiligten, sich da einzufühlen und Möglichenkeiten und Grenzen auszuloten.

      viele Grüße, Mark

  7. Schreckse sagt:

    Es steht und fällt alles mit den Schauspielern: miese Schauspieler -> mieser Film, peinliche Schauspieler -> fremdschämendes Publikum.

    Wenn man also nicht auf Laiendarsteller zurückgreift und wenigstens Schauspieler sich besorgt, die mehr als das frei Essen kriegen, dann sollte das auch was werden. Der Low Fantasy Anteil von DSA kommt dem ja sehr entgegen.

    Ja und wer jemals die D&D Filme gesehen hat, weiß was einen erwarten kann…

  8. Tobi sagt:

    Ja und wer jemals die D&D Filme gesehen hat, weiß was einen erwarten kann…
    Zum Glück weiß derjenige aber auch, dass so ein Film offenbar den Ruf des Spiels, auf dem er basiert, nicht nachhaltig beschädigt. 🙂

  9. Uwe sagt:

    Also ich bin nicht so begeiistert. Einer meiner Vorschreiber erwähnte das Aventurien Low Fanatsy sei, aber das sieht in dem Teaser ganz anders aus. (Noch dazu eine vielleicht ketzerische Frage; da taucht etwas auf in dem Teaser was vermutlich ein Schwarzes Auge ist. Soll das eine Art magisches Artefakt werden.)
    Alles wirkt eher wie von den D & D Filem abgekupfert. Noch dazu habe ich Zweifel ob genügend Geld vorhanden wäre um wenigsten einen Teil der in den Zeichnungen dargestellten Regionen und STädte hier wiederherzustellen. Lieber Mark, wäre es nicht besser dann anstatt einer neu erfundenen Geschichte daranzugehen einen der besseren Romane zu verfilmen, z.B. Der Scharlatan.

  10. Eckhard sagt:

    Also „Der Scharlatan“ als Film wäre echt der Hammer! Bisher gibt es ja nur einen Film von Nico Mendrek, der allerdings ohne Budget über vier Jahre hinweg erstellt wurde. Low Fanatsy war das aber nicht und die Selbstironie des Films wird ja auch oft missverstanden.
    Was das Thema miese Schauspieler angeht, so gibt es ja jede Menge kommerziell erfolgreiche US-amerikanische Filme die zeigen, dass es der Masse des Publikums egal ist was die Schauspieler können.
    Wenn die Qualität der ARD Märchenfilmreihen „Sechs auf einen Streich“ bzw. „Acht auf einen Streich“ erreichen würde, wäre das schon mal nett. Einen Film im Stil der D&D Filme wäre dagegen so ein Produkt wie „Dark Force“ …

  11. Dragutin sagt:

    Wird das ein Fan-Projekt oder ein „richtiger“ Film?

  12. Cliffhanger sagt:

    Ich befürchte, das Projekt wird trotz aller Ambitionen ebenso enden wie „D&D – The Movie“: jede Menge Vorschußlorbeeren, ehe der Film erscheint, und anschließend eine Welle ätzender Kritik von all jenen, deren Vorstellungen von DSA, Aventurien oder den Charakterklassen das fertige Werk nicht entspricht.

    „Das Kurzschwert des Streuners entspricht nicht den Angaben in dem Quellenband XYZ, Kapitel 3, Seite 254, 3. Absatz, 4. Satz, 2. Halbsatz!“ oder „Der Palast des Statthalters von ABC hat laut dem Roman DEF, Kapitel 10, Seite 185, 2. Absatz, 1. Satz, 2. Halbsatz, einen Durchgang vom Audienzraum in den Speisesaal – der fehlt hier!“ – derartige detailversessene Kritikpunkte der Hardcore-Fans kennen wir nicht nur von dem D&D-Film, sondern auch von der „Herr der Ringe“-Trilogie. Was passiert, wenn die Filmemacher es wagen sollten, gegen irgendeine Einzelheit aus den Werken des Großmeisters Ulrich Kiesow selber zu verstoßen, das wagt man sich gar nicht vorzustellen …

    Den Mut von KSM muß man bewundern, aber hoffentlich droht den Machern nicht das gleiche Schicksal wie den Produzenten von „D&D – The Movie“. Nebenbei bemerkt: der Drache in dem Trailer erinnert mich irgendwie an seine Artgenossen aus einem anderen Fantasyfilm, der auf einem Rollenspiel beruht – wie war doch noch der Titel?

    Beste Grüße,
    Cliffhanger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *