Die „Schattenlande“ sind erschienen

Es ist vollbracht. Nach 8 Jahren und 16 Tagen ist heute mit G14 – Schattenlande der abschließende Band der Regionalspielhilfen erschienen.

Damit umfassen die 15 Bände zusammen ca. 3000 Seiten und ergeben aneinandergereiht eine Breite von ungefähr 28 cm im Regal. Insgesamt 18 verschiedene Bandredakteure und mehrere Dutzend Autoren haben sich über die Jahre Mühe gegeben, die aventurischen Regionen mit Leben zu füllen.

Der Band ist ab heute im F-Shop bestellbar und sollte ab morgen auch bei den ersten Händlern zu erwerben sein. Er kostet 35 €.

Quellen: F-Shop, Wiki Aventurica | Bild: Marcus Koch

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Amirwolf

Amirwolf heißt eigentlich Julian und ist eher unter seinem Spitznamen Locke bekannt. DSA spielt er nun schon seit einigen Jahren und leitet dort vor allem. Bei Nandurion ist er seit Herbst '10 als Blogger aktiv und ist einer der zwei Admins.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die „Schattenlande“ sind erschienen

  1. Necrolas sagt:

    Auf der Wiki-Seite ist z. B. Tyll Zybura nicht unter den Autoren. Ich dachte, er hätte sein Material zur Verfügung gestellt…? Oder hat er selbst gar nichts geschrieben und „nur“ redigiert? Bedeutet das, dass seine Inhalte nicht drin sind? Fände ich ziemlich schade, weil ich mit wachsendem Interesse seine Werkstattberichte zu den Schattenlanden gelesen habe…
    Weiß da jemand mehr?

    • Moosäffchen sagt:

      Also ich muss leider sagen, dass ich von der grafischen Umsetzung der Spielhilfe etwas enttäuscht bin.

      Frau Meier ist eine wirklich gute Zeichnerin und trägt viel zur Stimmung von Aventurien bei. Aber vor Allem im Bereich der Charakterzeichnungen namenhafter NSCs war es vollkommen unnötig, dass man sie damit beauftragt hat – denn bei Charakteren wie Nakika, Balphemor, Torxes und Belharion Menning und ein paar anderen gab es bereits vorher schon qualitativ hochwertige Bilder. Nichts gegen sie, aber vA bei diesen Charakteren wäre es besser gewesen, sich auf die alten Bilder zu berufen und Frau Meiers Arbeitszeit lieber in andere Bilder zu investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *