Rezensionen zu Schwarzes Land und zur Rose der Unsterblichkeit

Xeledons SpottgesangSommer, Sonne, Sonnenschein – da zieht es in den anbrechenden Sommerferien wohl viele wieder in den sonnigen Süden. Die Überfahrt wird dabei hoffentlich nicht so beschwerlich, wie die der Al’Anfaner nach Uthuria. Doch ohne Missgeschicke und Aufregung keine gute Geschichte – also sollten wir nicht allzu viel Mitleid mit den Protagonisten haben. Bleibt die Frage danach, wie gut die Geschichten in André Wieslers Trilogie Rose der Unsterblichkeit den Lesern gefallen. Nanduriatin Curima hat sich nach der Lektüre der ersten beiden Teile nun auch Schwarzes Land zu Gemüte geführt, um euch von ihren Leseerlebnissen zu berichten.

» zur Rezension (Schwarzes Land)

Gastrezensent Siebenstreich hingegen hat sich die gesamte Reihe auf einmal vorgenommen und ebenfalls eine Rezension verfasst (dafür unser Dank!), die die vollständige Reihe der Rose der Unsterblichkeit auf einmal beleuchtet.

» Zur Rezension (Rose der Unsterblichkeit)

Über Salaza

Salaza heisst im wirklichen Leben Thorsten und spielt mit wenigen Unterbrechungen seit 1985 DSA. Er beschäftigt sich mit dem aventurischen Kartenwerk und mit der Erstellung von DSA-Schriftarten und tut gerne seine Meinung kund, wenn ein Produkt in seinen Augen blöde Fehler oder tolle Ideen hat.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Nandurion, Romane, Uthuria, Xeledons Spottgesang abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.