RatCon 2014: Workshopbericht Aranien und Tulamidenlande

Ratcon2014Hiermit ergeht an alle Leser eine fette, dicke, malmergroße Spoilerwarnung. Ihr wurdet vor dem folgenden Text gewarnt.

Im eher spärlich besetzten Konferenzraum A stand Alex Spohr am Freitagabend ohne Mikro und alleine der aranieninteressierten Zielgruppe Rede und Antwort zur Frage, was der nun gekommene Fall der Schleier für die Zukunft offenbaren würde.

Zunächst einmal sei es Ziel gewesen, mit Schleiertanz und Schleierfall den aktuellen Aranienplot zu beenden und neue, zukünftige Plots anzustoßen. Geplant war zunächst ein Abenteuer, das dann aufgrund des Umfangs in zwei Teile gesplitted (no pun intended) wurde. Dabei sollte ein langes „in der Luft hängen“ von Heldengruppen zwischen den Teilen vermieden werden.

1. Was gerade passiert

Zum aktuellen Schleierfall gibt Alex Spohr bekannt, dass das Konzept der Verführungspunkte für Helden beibehalten wird. Falls Dimiona früh fällt, können die Helden evtl. einen Plan B für Belkelel darstellen. Daneben gibt es „Vergebungspunkte“, die Dimiona mehr oder weniger an ihrem Pakt zweifeln lassen. Je nach Erfolg oder Misserfolg der Helden kann sich also Schleierfall sehr unterschiedlich entwickeln. Die Helden können über Sybia von Zorgan in der Mada Basari hohe Positionen einnehmen und leitende Aufgaben übernehmen. Daneben werden in Schleierfall einige ungelöste Myteria und Arkana Araniens gelöst, so kann z.B. der Malmer von Llanka unter Umständen vertrieben werden.

Neben Dimiona kommt ein zweiter Hauptschurke ins Spiel: Rasulan, bekannt aus Stätten okkulter Geheimnisse. Er geht cleverer und aktiver gegen die Helden vor, kann im Abenteuer auch nicht ausgeschaltet werden und stellt damit einen zukünftigen Antagonisten dar.

Sensation nebenbei: Spohr gibt bekannt, dass es im Abenteuer DSA-Regeln für die Durchführung von Geburten geben wird. Man habe sich allerdings dagegen entschieden, den Vorgang auf Heilkunde Krankheiten zu basieren, Leittalent sei dann doch Heilkunde Wunden geworden. Nebenbei wird das mit Heldenhilfe entbundene Kind im weiteren Metaplot eine gewisse Rolle einnehmen.

Schleiertanz Cover2. Was kommen wird und kommen könnte

Zu zukünftigen Dingen: Ziel des Abschlusses des Splitterdämmerungsplots sei eine Beruhigung Araniens. Weniger epische Umtriebe sollen Aranien zu einer kommenden Einsteigerregion für die Tulamidenlande machen. Arkos und Eleonora werden für ein Jahr in einem Kloster im Rashtullswall verschwinden und dann einigermaßen psychisch stabilisiert den Thron erneut einnehmen. Die Zukunft Sybias bleibt zunächst offen („wir wissen selbst noch nicht genau, was wir mit ihr machen“).
Politisch wird sich in den nächsten Jahren ein Konflikt um Anchopal mit dem Kalifat anbahnen, in dem auch Helden agieren und mehr oder weniger Schlimmes verhindern können. Anchopal bleibt jedoch in novadischer Hand. Sultan Hasrabal erhält „einen grandiosen letzten Plan“, der aber noch nicht festgelegt ist, und wird dann auf eine noch zu klärende Weise aus dem Metaplot verschwinden. Die dadurch eintretende Schwächung des gorischen Großreiches wird jedoch keinen großen Krieg in der „Einsteigerregion Aranien“ lostreten.

Im Zusammenhang mit den übrigen Tulamidenlanden erwähnte Spohr die neue detaillierte Fasarkarte, die auch in einiger Zeit zwingend ein Fasar-Abenteuer nach sich ziehen müsse. Es wird ein Stadtabenteuer im größeren Rahmen sein, weiteres steht noch in den Sternen. Thalusa wird mit dem Paktierer Dolguruk wieder mehr in den Fokus rücken, eventuell greift die Praioskirche dort ein. Khunchom wird sich ebenfalls mit den Novadis anlegen, insgesamt sind aber keine größeren Veränderungen angestrebt.

Schleierfall Cover Verena SchneiderUnd sonst? Die Fragerunde

In der folgenden traditionellen Workshopfragenrunde kam unter anderem Folgendes zur Sprache:

Frage: Wie weit kommt man im System der Verführungspunkte mit nicht zwölfgöttlichen Moralcodices? Werden Helden aus „harten Kulturen“ automatisch stärker verführt?
Antwort: Dies stelle kein Problem dar, Novadis gingen z.B. problemlos, auch eher „harte“ Kulturen sammelten nicht zwangsläufig Verführungspunkte an. In einem solchen Fall hänge die Punktvergabe von der Ursprungskultur des Helden ab. Ein Novadi dürfe also eher Selbstjustiz verüben als Mittelreicher, ohne Verführungspunkte zu erhalten.

Frage: Spielen die Nebachoten, die im Abenteuer Der Schwur des letzten Sultans einen wichtigen Plot anstießen, in Schleierfall noch eine Rolle?
Antwort: Eher nicht. Allerdings kommt der korheilige Speer Dschadra al-Zul im Abenteuer zumindest vor. Kor wird nämlich Tsa (bzw. die Helden) im Kampf gegen Dimiona unterstützen.

Frage: Wenn Dimiona ihren Schleier Hut nimmt, wie steht es dann um den Plot Dimiona vs. Haffax?
Antwort: Gut. Leonora führt in ihrem alten Körper Dimionas Ziele fort, weil sie selbst Haffax bekämpfen will.

Frage: Wie werden die umstrittenen Gebiete zwischen Gorien und Aranien in Zukunft gestaltet?
Antwort: Es ist angedacht, dass diese Gebiete ein machtpolitischer Flickenteppich bleiben. Hier wird Raum für Guerillakriegszenarien, Samurais und weitere Mysteria sein.

Frage: Wohin wird die Splitterdämmerung mit der unterschiedlichen Behandlung und Thematisierung einzelner Splitter in verschiedenen Abenteuern eigentlich hinführen? Gab es jemals ein Gesamtkonzept?
Antwort: Es gab einige Setzungen aus Das Reich des Horas. Die Splitter werden unterschiedliche Wege gehen. Einige werden überleben, einige werden aufbewahrt, einige werden von Helden vernichtet. Eine Vernichtung aller Splitter durch die Abenteuer war nie geplant.

Frage: Was ist eigentlich mit der Splitterdämmerung und DSA 5? Wird es eine Konvertierung der Abenteuer geben?
Antwort: Eine Gruppe von sieben Studierenden wandelt gerade unentgeltlich alles, was bis zum Launch von DSA5 erscheint, in die neuen Regeln um. Es wird also daran gearbeitet. (Nandurion wünscht diesen sieben Begeisterten auf ihrer Queste hiermit viel Glück!)

Frage: Was ist aus dem Workshop zu Thalusien mit Michael Masberg von der RatCon 2013 entstanden (Nandurion berichtete)
Antwort: Noch nix. Wenn Michael Masberg dafür wieder Zeit hat, wird er das aber sicherlich in die Tat umsetzen.

Frage: Ist geplant das Karmakorthäon in der Zukunft zu beenden?
Antwort: „Noch nicht“

Frage: Wird die Gor in nächster Zeit eine größere Rolle spielen?
Antwort: Im Moment ist kein konkretes Abenteuer geplant.

(Achtung: Humor) Am Ende und beim Erwähnen der gorischen Wüste äußerten Alex Spohr und die Mehrzahl der Anwesenden den fiebrigen Wunschtraum nach einem DSA-Weltraum-Setting, in dem auch die Herkunft von Borbarads Raumschiff geklärt wird, und in dem Paktierer riesige Sternenkreuzer fliegen können. Freuen wir uns also auf das Projekt DSA-SPACE.

Über Vibarts Voice

1986 entwickelte Michael Gorbachow den Begriff "Glasnost" und die Raumfähre Challenger explodierte beim Start. Im selben Jahr wurde DSA Teil meines Lebens, und obwohl die UdSSR und das Space-Shuttle-Programm längst Geschichte sind, ist DSA noch immer zentraler Aspekt meiner Existenz. Ich spiele und meistere regelmäßig. Seit Mai 2012 bin ich darüber hinaus hier bei Nandurion tätig.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Aventurien, Convention, Das Schwarze Auge, Ulisses Spiele abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu RatCon 2014: Workshopbericht Aranien und Tulamidenlande

  1. Rukus sagt:

    Ich bin mir grad nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe. Auf der einen Seite wird mit DSA 5 ein Regelwerk erarbeitet, dass die Komplexität deutlich reduziert – einfach gesagt -, und auf der anderen Seite wird eine Regel für Geburten eingeführt? Genau diese detailierten und teils begrenzt relevanten Dinge sind es doch, die für viele die Kompliziertheit und Aufgeblähtheit des aktuellen Regelwerks ausmacht. Das ergibt für mich grad herzlich wenig Sinn.

    Und … wie können die sieben erwähnten Studierenden die aktuellen Publikationen in das DSA 5 Regelwerk konvertieren, wenn es bisher nur ein Beta-Regelwerk gibt? Entweder ist das Beta-Regelwerk die tatsächliche Regeledition, oder die Arbeit ist zum jetzigen Zeitpunkt vergebens. In beiden Fällen ziemlicher Humbug. Bleibt zu hoffen, dass diese Sieben nicht am Ende von ihrer Arbeit gezeichnet sind …

    *kopfschüttel*

  2. Disaster (Alex Spohr) sagt:

    Hallo!

    Es ist leine allgemeingültige Geburtenregelung. Schau dir einfach die Stelle in dem Band an. 🙂

    Unsere Helfer arbeiten immer auch mit Platzhaltern, aber sie haben schon einen Großteil aller Stellen herausgefiltert, die Regelstellen beinhalten. Sie müssen am Ende der Beta-Phase einfach die fertige Regel noch übertragen.

  3. Sindarion sagt:

    Und wie bewirbt man sich für solch eine soziale und ehrenamtliche Tätigkeit, wenn man zufällig auch Student ist? 🙂

  4. Disaster (Alex Spohr) sagt:

    Eine E-Mail an die Feedback-Adresse von Ulisses schicken. 🙂

  5. ChaoGirDja sagt:

    @Rukus
    Die Kompliziertheit von DSA wird in DSA5 reduziert, nicht die Komplexität 😉
    Es war auch nie allgemeiner Fan-Wunsch, die Komplexität zu reduzieren.
    Eher im Gegenteil…

  6. Rukus sagt:

    Viele, nicht allgemein. 😉

    Das Zusammenspiel von Kompliziertheit und Komplexität ist nicht so leicht zu trennen. Wer bzw. welcher Anteil der Spielerschaft nun welchen Aspekt verringern, beibehalten oder gar steigern will, wird sich wohl nie klären lassen. Der Kreis derer, die sich an Umfragen beteiligen, und vor allem wortführend in diversen Foren sind, ist zudem nicht zwingend repräsentativ. Es ist halt wieder einmal ein weites Feld. *gg*

  7. Sven sagt:

    Und die wichtigste Frage. Kriege ich bei DSA-Space dann endlich ein Laserschwert^^

  8. Belentor sagt:

    Konnte leider nicht auf der RatCon sein,
    vielen Dank für die Zusammenfassung!

  9. Pingback: Ratten, Regeln, Resteposten – Nerdwürdiges aus Unna | Xeledons Spottgesang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.