Rezension zu „Träume von Tod“ und Interview mit den Macherinnen

Träume von Tod CoverUnser Lieblingswiedergänger Salaza war jüngst am Todeswall unterwegs und schildert nun seine Eindrücke vom neuesten Teil der Splitterdämmerung, Träume von Tod. Wie er den Fall des Walls auf offene Spielwiesen beurteilt, und ob er ohne Tränen durch Altzoll reisen konnte, verrät eine Lektüre seiner neuesten Rezension.

Wer lieber mit dem lebendigen Aventurien in Kontakt tritt, dem sei die Lektüre des aktuellen Interviews mit Anni Dürr und Nicole Euler anempfohlen. Die Autorinnen des Abenteuers plaudern dort über Con-Abenteuer, ihre Arbeit an Träume von Tod und entscheiden sich letztendlich auch zwischen Lucardus von Kémet und Borondria. Nandurion wünscht allen Lesern viel Vergnügen!

» zur Rezension

» zum Interview

Über Vibarts Voice

1986 entwickelte Michael Gorbachow den Begriff "Glasnost" und die Raumfähre Challenger explodierte beim Start. Im selben Jahr wurde DSA Teil meines Lebens, und obwohl die UdSSR und das Space-Shuttle-Programm längst Geschichte sind, ist DSA noch immer zentraler Aspekt meiner Existenz. Ich spiele und meistere regelmäßig. Seit Mai 2012 bin ich darüber hinaus hier bei Nandurion tätig.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Aventurien, Das Schwarze Auge, Interviews, Ulisses Spiele, Xeledons Spottgesang abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.