Zukunft von Demonicon gesichert!

Freudige Kunde erreichte uns soeben vom Computerspiel-Projekt Demonicon: Wie im offiziellen Forum des Projekts zu lesen ist, ist die Zukunft des Computerspiels offenbar gesichert! Das schrieb User Kabuto, scheidender Mitarbeiter der Publishing Unit von The Games Company (TGC) heute Nachmittag.

Nun hat das Warten ein Ende und gestern konnte beim Entwicklerteam das Premer Feuer fließen, denn die Zukunft von Demonicon ist gesichert und die Entwicklung wird wie geplant weitergehen.

Der Name des Käufers wurde noch nicht genannt, da es in Kürze eine spezielle Ankündigung mit entsprechenden Informationen geben werde. Aber mit ihm sei ein idealer Kandidat gefunden, dem die Community, das Produkt und das Team sehr am Herzen liege.

The Games Company hatte Anfang Juli 2010 Insolvenz anmelden müssen.

Inwiefern sich die aktuellen Veränderungen auf das Produkt, dessen Inhalt und den Release-Termin auswirken werde, kann noch nicht gesagt werden. Das bisherige Entwicklerteam soll aber weiter bestehen bleiben.

Quellen: Demonicon-Forum, Alveran

Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Zukunft von Demonicon gesichert!

  1. Boronsgraeber sagt:

    Bei Phex, das sind aber mal wirklich gute Nachrichten.

  2. Manuel sagt:

    Das wirft so kurz nach der Ratcon ein etwas ungünstiges Licht auf die DSA-Kernredaktion, die der Zusammenfassung von DSA4.de zufolge dort noch erklärten, "Demonicon" sei "höchstwahrscheinlich tot" und dass aus der Insolvenzmasse ein Spiel wird "eher unwahrscheinlich".Andererseits ist wohl lediglich die Weiterentwicklung des Spiels gesichert, die tatsächliche Veröffentlichung ist damit ja noch nicht in trockenen Tüchern…

  3. Yonara von Rhodenwalde sagt:

    Wieso wirft das ein ungünstiges Licht auf die Kern-Redaktion? Wie im News-Artikel steht, ist die Sicherung der Weiterentwicklung erst seit gestern dem Entwicklerteam selbst bekannt. Wie hätten das die Ulisses-Redakteure eine Woche vorher wissen sollen?Fakt ist: viele Computerspiele, die entwickelt werden und in eine finanzielle Krise stürzen, schaffen die Veröffentlichung nicht.

  4. Boronsgraeber sagt:

    Schlechtes Licht, totale Inkompetenz und ausufernder Kannibalismus hin oder her……….. Ich freue mich auf jeden Fall über sehr gestiegenen Chancen, dass ein weiteres DSA-Computerspiel veröffentlicht wird. *jippeah*

  5. Manuel sagt:

    @Yonara von Rhodenwalde"Wieso wirft das ein ungünstiges Licht auf die Kern-Redaktion? Wie im News-Artikel steht, ist die Sicherung der Weiterentwicklung erst seit gestern dem Entwicklerteam selbst bekannt. Wie hätten das die Ulisses-Redakteure eine Woche vorher wissen sollen?"…und der neue Publisher ist gestern überraschend in die Studioräume hineindiffundiert und hat spontan den Veröffentlichungsvertrag vorgelegt, so dass absolut niemand was von einer Weiterentwicklung hätte vermuten können.Falls das so gelaufen ist, waren die Äußerungen "höchstwahrscheinlich tot" und "Fertgistellung eher unwahrscheinlich" natürlich gerechtfertigt…

  6. Ray sagt:

    Kann es sein, dass die Kernredax eventuell nichts von den Insolvenzverhandlungen wussten und nur nach besten Wissen und Gewissen (und Erfahrungswerten) geantwortet hat? Außerdem habe sie es ja auch im Konjunktiv geantwortet.

  7. Boronsgraeber sagt:

    Es kann auch sein, dass Teile der Kernredax sehr wohl über den Stand der Verhandlung informiert waren, aber aus Rücksicht gegenüber den Verhandlungen noch nichts über die sich abzeichnende positive Wendung verlauten ließen. 😉

  8. Uli Lindner sagt:

    Nein, wir wussten von den Verhandlungen nichts und haben nur auf Basis unserer bisherigen Informationen (nämlich das sich seit Ewigkeiten niemand von TGC mehr bei uns gemeldet hat) gemutmaßt. Mal schauen, wie es jetzt weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.