Weitere Veröffentlichungstermine für 2012

Schwertgeselle aus "Krieger, Krämer und Kultisten" von Melanie Maier.

Vor gut zwei Wochen gab es die ersten beiden Erscheinungstermine für das Jahr 2012 (Nandurion berichtete). Nun gesellen sich die nächsten beiden Neuerungen aus dem Hause Ulisses Spiele dazu.

Zum einen soll im Februar Krieger, Krämer & Kultisten erscheinen. Die Spielhilfe, die vor einiger Zeit unter dem Arbeitstitel „Ohne Rang und Namen“ kursierte, gibt euch eine Vielzahl von archetypischen Meisterpersonen an die Hand und soll im Februar zum Preis von 35€ erscheinen.

Im April, wenn die Sonne sich hier langsam wieder mehr blicken lässt und in Aranien die Regenzeit aufhört, folgt ein schon länger angekündigter Abenteuerband: Schleiertanz. Der Band thematisiert den „Hinter dem Schleier“-Metaplot aus Land der Ersten Sonne und soll 25€ kosten.

Vielen Dank an TeichDragon für den Hinweis.

Quelle: Buchhandel.de | Bild: Melanie Maier

Über diesen Artikel im DSA4-Forum diskutieren

Über Amirwolf

Amirwolf heißt eigentlich Julian und ist eher unter seinem Spitznamen Locke bekannt. DSA spielt er nun schon seit einigen Jahren und leitet dort vor allem. Bei Nandurion ist er seit Herbst '10 als Blogger aktiv und ist einer der zwei Admins.
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer, Aus dem Limbus, Aventurien, Spielhilfen, Ulisses Spiele abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Weitere Veröffentlichungstermine für 2012

  1. Theaitetos sagt:

    „Von Toten und Untoten“ ist auf Buchhandel.de auch schon zu finden.

  2. Gumbald sagt:

    Wenn die Angaben in der Wiki-Aventurica stimmen, dann wirds preislich bei „Krieger, Krämer und Kultisten“ ja noch unverschämter als bei „Verschworene Gemeinschaften“:
    Diesmal sinds 35 Euro für 160 Seiten…
    Na dann gute Nacht!

    • Endijian von Tuzak sagt:

      Ja, die versteckten Preiserhöhungen laufen schon seit einiger Zeit. Mittlerweile erreicht es jedoch die Grenze des guten Geschmacks.

      • emerald sagt:

        Bei „Verschworene Gemeinschaften“ stimmt das, da ist das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich nicht gut und generell scheinen die Bände teurer zu werden. Da stimme ich euch zu, das ist – insbesondere auch im Hinblick auf jüngere Spieler – kritisch zu betrachten.

        Bei Krieger, Krämer und Kultisten muss man aber beachten, dass der Band vollfarbig gedruckt wird und das geht schon in die Dukaten. Ob man das dann notwendig war oder nicht, wird uns Xelodon in seinem Spottgesang verraten. Das Basisbuch fand ich beispielsweise sehr schick, da hat sich der Aufwand gelohnt.

  3. Endijian von Tuzak sagt:

    Das von von solchen Produkten auf Buchhandel.de erfährt und nicht auf der Ulisses Seite sagt einiges über deren Informationspolitik.
    Werbung für die Produkte halten sie anscheinend auch nicht für notwendig.
    Der Verlagsplan ist zuletzt im August aktualisiert worden. Manchmal frage ich mich echt, was die im Kopf haben.

    • Buchhandel.de greift die Daten aus dem VLB ab.
      (Verzeichnis lieferbarer Bücher)

      Da findest Du auch von den großen Verlagen (Heyne, blanvalet, Klett-Cotta, etc..) zumeist als erstes Bücher die für die Zukunft geplant sind, noch bevor sie irgendwo beworben werden oder bevor die Verlagsvorschauen draußen sind.
      Das ist völlig normal und würde ich nicht überbewerten.

      • Endijian von Tuzak sagt:

        Dennoch finde ich es schwach, dass ein Produkt was nächsten Monat erscheinen soll (Von Toten und Untoten) noch nicht einmal im Verlagsplan von Ulisses auftaucht, geschweige denn irgendwie beworben wird, z.B. durch eine Vorstellung des Coverbildes oder eine allgemeine Ankündigung.

        • rillenmanni sagt:

          Ach, nicht doch so dramatisieren. Woraus entsteht Dir denn auch ein Nachteil?
          Davon abgesehen: Manchmal kann ein Verlag eine bestimmte Publikation nicht mit Vorlauf ankündigen, weil sie
          a) früher als erwartet fertig wird und spontan eingeschoben werden kann;
          b) schon auf Halde liegt, sich nun eine andere Publikation verspätet und dadurch *jetzt* die Position frei wird;
          c) später als erwartet fertig wurde, man aber nicht den Fehler gemacht hatte, sie frühzeitig für den nun überschrittenen Zeitpunkt anzukündigen.

          Warum muss denn jeder Fitzel derart kritisch begleitet werden? Wieso nicht positiv reagieren? – „Oh! Der Band kommt doch jetzt schon? Ich wusste ja, dass er kommt, aber jetzt hatte ich noch nicht damit gerechnet! Toll, dann kann ich ihn mir ja schon bald besorgen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.